Wer liebt sie nicht: kleine, bunte Küchlein aus saftig, luftigem Teig und einer seidigen Creme? Viele verschiedene Varianten gibt es, ob mit Schokolade, Nüssen, Früchten oder ganz klassisch Vanille. Die Rede ist von natürlich Cupcakes und Kuchen! Die Rezepte Vegane Schoko-Cupcakes und die Vegane Schoko-Biskuitrolle mit Kirschen kennst du ja schon. Heute wird es Zeit für mehr leckere Rezepte. Na, Appetit bekommen?

Vegane Cupcakes und vegane Kuchen

Die folgenden Rezepte sind die Antwort auf deinen Hunger und die Frage, wie man diese Köstlichkeiten ganz ohne Milch, Butter und Eier zaubern kann. 100% Vegan und lecker!

Inhaltsverzeichnis:

Vegane Buttercreme
© Saskia Kriechbaum 

Vegane Vanille Buttercreme

Was unterscheidet eigentlich vegane Cupcakes von veganen Muffins? Natürlich, die Buttercreme! Sie ist das Merkmal von Cupcakes, in Form von Rosetten, Tupfen, Blumen oder klassisch als „Swirl“. Und vegan gelingen sie besser, als du vielleicht denkst.

Deswegen starten wir mit einem Grundrezept für vegane Buttercreme, welches sich individuell variieren lässt.

Zutaten

Für 24 Cupcakes: 

  • 1 Packung Dr. Oetker Vanille Pudding Pulver
  • 2 EL Zucker
  • 500ml pflanzliche Milch (z.B. Hafer, Soja)
  • 250g vegane Butter (z.B. Alsan)

Zubereitung

  1. Den Pudding nach Packungsanweisungen zubereiten und im Anschluss für mindestens 4 Stunden auf Zimmertemperatur erkalten lassen.
  2. Die vegane Butter, die ebenfalls Zimmertemperatur haben sollte, mit dem Rührgerät rühren, bis sie weißlich und luftig wird. 
  3. Anschließend löffelweise den Pudding unter Rühren zur Butter geben. Es ist wirklich ausgesprochen wichtig, dass beide Komponenten dieselbe Temperatur haben, sonst verbinden sie sich nicht zu einer cremigen Konsistenz.
  4. Die Buttercreme vor dem Servieren gerne für 30 Minuten kalt stellen.

Tipp: Bereite die Buttercreme oder den Pudding schon am Vortag zu, sie hält sich im Kühlschrank bis zu einer Woche.

Vegane Kaffee-Schoko-Cupcakes mit Orangenbuttercreme
© Saskia Kriechbaum 

Vegane Kaffee-Schoko-Cupcakes mit Orangenbuttercreme

Schokoladenmuffins: Ein Klassiker! Durch den Kaffee wird der Geschmack intensiver und in Kombination mit der Orangenbuttercreme ein Traum.

Wer kein Orangen-Fan ist, darf diese natürlich weglassen oder durch beispielsweise Schokolade ersetzen. Wie schon erwähnt, Cupcakes sind in allen möglichen Varianten erlaubt!

Zutaten

Für 24 Cupcakes:

  • 400g Mehl
  • 50g Backkakao
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Backpulver
  • 350g Zucker
  • 240ml Öl
  • 240ml frisch gebrühter Kaffee (oder eine andere Flüssigkeit, z.B. Hafermilch)
  • 2 EL Essig
  • 2 EL Vanilleextrakt oder -zucker

180°C 20 Minuten

Für die Orangenbuttercreme: 

  • 1 Packung Dr. Oetker Vanille Pudding Pulver
  • 2 EL Zucker
  • 250ml pflanzliche Milch (z.B. Hafer, Soja)
  • 250ml Orangensaft
  • 250g vegane Butter (z.B. Alsan)

Zubereitung

  1. Zunächst werden alle trockenen Zutaten in einer großen Rührschüssel vermengt.
  2. Anschließend die flüssigen Zutaten unterrühren, sodass ein glatter Teig entsteht.
  3. Das Muffinblech mit Förmchen auskleiden und mit Hilfe eines Eisportionierers den Teig einfüllen.
  4. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-Unterhitze backen und mit der Stäbchenprobe überprüfen, ob sie fertig sind. 
  5. Die Buttercreme nach dem Grundrezept zubereiten, hierbei wird die Hälfte der pflanzlichen Milch durch Orangensaft ersetzt.
  6. Die abgekühlten Cupcakes mit der Buttercreme dekorieren und mit Orangenabrieb, Pistazien und Schokolade verzieren.
Vegane Blaubeer-Cupcakes mit weißer Schokolade und Sahne
© Saskia Kriechbaum 

Vegane Blaubeer-Cupcakes mit weißer Schokolade und Sahne

Ein weiterer Favorit unter den Cupcakes: Blaubeer-Muffins! Verfeinert mit weißer Schokolade und getoppt mit veganer Sahne werden sie zur süßen Verführung.

Zutaten

Für 24 Cupcakes:

  • 250ml pflanzliche Milch (z.B. Soja oder Hafer)
  • 2 EL Essig
  • 200g Mehl
  • 100g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Backpulver
  • 4 EL Öl
  • 2 EL Vanilleextrakt oder -zucker
  • 300g Blaubeeren (frisch oder tiefgekühlt)
  • 180g weiße Schokoladenchips ( von vantasticfoods)

Für die Creme:

  • 250ml vegane Schlagsahne (z.B. Schlagfix, Soyatoo)
  • Zucker nach Geschmack

180°C 15-20 Minuten

Zubereitung

  1. Die pflanzliche Milch mit dem Essig in einer Schüssel verrühren und für 5 Minuten stehen lassen.
  2. In einer großen Rührschüssel alle trockenen Zutaten miteinander vermengen.
  3. Nun sollte die Milch etwas eingedickt sein, jetzt alle flüssigen Zutaten zur Milch-Mischung geben und anschließend in die Rührschüssel mit den trockenen Zutaten geben.
  4. Alles gut verrühren, bis ein glatter Teig entsteht.
  5. Anschließend die Blaubeeren und klein gehackten Schokochips unterheben.
  6. Das Muffinblech mit Förmchen auskleiden und den Teig einfüllen.
  7. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-Unterhitze backen und mit der Stäbchenprobe überprüfen, ob sie fertig sind.

8. Die vegane Sahne nach Geschmack mit Zucker aufschlagen und auf die erkalteten Cupcakes geben und mit Schokoladenchips und Blaubeeren verzieren.

Vegane Zitronen-Cupcakes mit Vanillebuttercreme
© Saskia Kriechbaum 

Vegane Zitronen-Cupcakes mit Vanillebuttercreme 

Darf es etwas sommerliches sein? Durch die leicht säuerliche Note sind die Zitronen-Cupcakes etwas frischer im Geschmack und für warme Tage perfekt geeignet.

Zutaten 

Für 24 Cupcakes:

  • Saft und Abrieb von 2-3 Zitronen (ca. 125ml)
  • 500g Mehl
  • 375g Zucker
  • 3 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 250g vegane Butter (z.B. Alsan)
  • 125ml pflanzliche Milch (z.B. Hafer oder Soja)
  • 3 TL Sojamehl oder anderer Ei-Ersatz

180°C 25-30 Minuten

Für die Vanillebuttercreme:

  • 1 Packung Dr. Oetker Vanille Pudding Pulver
  • 2 EL Zucker
  • 500ml pflanzliche Milch (z.B. Hafer, Soja)
  • 250g vegane Butter (z.B. Alsan)

Zubereitung

  1. Die vegane Butter mit dem Zucker verrühren.
  2. Alle trockenen Zutaten zur Butter-Mischung geben und gut vermengen.
  3. Anschließend die flüssigen Zutaten dazugeben und zu einem glatten Teig verrühren.
  4. Das Muffinblech mit Förmchen auskleiden und den Teig einfüllen.
  5. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-Unterhitze backen und mit der Stäbchenprobe überprüfen, ob sie fertig sind.
  6. Die Buttercreme nach dem Grundrezept zubereiten, ggf. mit Lebensmittelfarbe einfärben und auf die erkalteten Cupcakes geben. 
  7. Nach Belieben mit Früchten dekorieren.
Vegane Mini Käseküchlein mit Lemoncurd
© Saskia Kriechbaum 

Vegane Mini Käseküchlein mit Lemoncurd

Nun kommen wir zu den veganen Kuchen. Ein All-Time-Favorite ist natürlich der vegane Käsekuchen, doch der Name wirft natürlich die Frage auf, wie man diese Leckerei vegan zubereiten soll. Überraschenderweise benötigt man für die vegane Variante nur eine Handvoll Zutaten und sie steht dem Original in keinem Punkt nach.

Zutaten 

Ergibt 12 Käseküchlein:

Für den Boden:

  • 16 Oreos
  • 30g vegane Butter (z.B. Alsan)

Für die Füllung:

  • 800g Alpro Skyr oder eine andere vegan Quarkalternative 
  • 100-150g Zucker
  • 65g Maisstärke
  • 3 TL Vanilleextrakt
  • 4 TL Zitronensaft

180°C 20 Minuten

Für das Lemoncurd:

  • Saft und Abrieb von 2-3 Zitronen (ca. 125ml)
  • 115g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL pflanzliche Milch (z.B. Hafer oder Soja)
  • 1,5 EL Maisstärke
  • 60g vegane Butter (z.B. Alsan)

Zubereitung

  1. Für das Lemoncurd  Zitronensaft, -abrieb, Zucker und Salz in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze kochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  2. Unter Rühren die Maisstärke und Milch hinzugeben und nun kräftig rühren.
  3. Die Mischung wird nun langsam dick und sollte ständig gerührt werden.
  4. Nach 5 Minuten die Butter unterrühren bis die Textur cremig wird.
  5. Durch ein Sieb geben und im Kühlschrank abkühlen lassen.
  6. Die Oreos in einer Tüte oder einem Mixer zerkrümeln und im Anschluss mit geschmolzener veganer Butter vermengen. Wenn sich die Konsistenz wie feuchter Sand anfühlt, ist sie perfekt.
  7. Die Mischung in einem Muffinblech verteilen, mit einem Löffel am Boden festdrücken und im Kühlschrank aushärten lassen.
  8. In der Zwischenzeit die Zutaten für die Füllung in einer Rührschüssel cremig rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  9. Die Füllung auf die ausgehärteten Böden geben und im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-Unterhitze backen. Es werden keine Muffinförmchen benötigt.
  10. Die Käseküchlein sind fertig, wenn man das Blech leicht rüttelt und sie am Rand fest aber in der Mitte noch wackelig sind.
  11. Das Lemoncurd auf die abgekühlten Käseküchlein geben und mit Minzblättern verzieren.

Tipp: Bereite das Lemoncurd schon am Vortag zu, es eignet sich auch als Brotaufstrich und hält sich im Kühlschrank einige Tage.

Veganer Erdbeerkuchen
© Saskia Kriechbaum 

Veganer Erdbeerkuchen

Zu guter Letzt folgt ein weiteres Grundrezept für einen veganen Kuchen, das sich auch je nach Saison und Geschmack variieren lässt. Statt Erdbeeren kann man Kirschen verwenden, im Herbst eignen sich Äpfel mit Zimt besonders gut, oder wer es etwas saurer mag greift gerne zu Rhabarber. Auch hier sind die Variationen unendlich.

Zutaten 

Für eine 30cm Tarte-Form:

Boden:

  • 375g Mehl
  • 75g Zucker
  • 250g kalte vegane Butter (z.B. Alsan)
  • 3-4 EL kaltes Wasser

Füllung:

  • 600-700g frische Erdbeeren (oder anderes Obst)
  • 3 EL Mehl
  • nach Belieben vegane Schlagsahne (z.B. Schlagfix, Soyatoo, Kokossahne)

Zubereitung

  1. Die Zutaten für den Boden verkneten, sodass eine glatte Teigkugel entsteht. Sie sollte nicht klebrig sein. 
  2. Diese in Frischhaltefolie einwickeln und im Kühlschrank für 30 min ruhen lassen.
  3. Die Erdbeeren waschen, vierteln und mit Mehl bestäuben.
  4. 2/3 des kalten Teiges auf einer bemehlten Fläche ausrollen und in die Tarte-Form geben.
  5. Die Erdbeeren auf den Boden geben.
  6. Den restlichen Teig ausrollen und in Streifen schneiden, ich habe einen Keksausstecher verwendet um kleine Blumen auszustechen. Ihr könnt den Kuchen dekorieren, wie ihr wollt. 
  7. Den Teig mit pflanzlicher Milch oder Sahne bestreichen und im vorgeheizten Ofen bei 180°C für 45-50 Minuten backen.
  8. Abkühlen lassen und mit veganer Schlagsahne dekorieren. 

Diese Rezepte könnten dich auch interessieren:

Lust auf was süßes? Dann sind diese Blaubeer Cupcakes der perfekte Snack für dich!

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von FOOD & PHOTOGRAPHY | Saskia (@eats.luscious) am

Saskia Kriechbaum ist leidenschaftliche Fotografin und definitiv ein Foodie! Auf ihrer Instagram Seite @eats.luscious teilt sie unglaublich tolle Rezepte, ob vegane Burger, leckere Müsli, sahnige Cupcakes oder saftige Kuchen. Schaut unbedingt mal vorbei.