Zieht Fäden, schmeckt wunderbar herzhaft und gibt’s von cremig bis hart. Veganer Käse. Die Vielfalt der alternativen Käse-Träume wächst dabei ins Unendliche. Immer noch tüfteln Köche wie Produkthersteller an der besten und leckersten Käse Alternative. Milchfreie Möglichkeiten werden dabei immer beliebter. Meistens sind sie aus Nüssen, Soja oder Hefe hergestellt. Wir haben schon einmal die Top-10 der veganen Käsesünden getestet und für euch zusammengestellt.

Darum macht veganer Käse total Sinn

Käse ist für viele nicht-vegan lebende Menschen ein geschätztes und auch ethisch unproblematisches Lebensmittel. Käse ist dabei schlimmstenfalls nicht mal vegetarisch, da das darin enthaltene Lab aus Kälbermagen stammen kann und damit den Tod eines Kälbchens voraussetzt. Das Lab (meist allerdings mikrobiell hergestellt) besteht aus den Enzymen Chymosin und Pepsin und wird bei der Käseproduktion eingesetzt, damit die Milch eindickt. Wir finden, Käse und Milch ist auch deshalb ethisch nicht tragbar, da die Kälber sehr früh von ihren Kuhmüttern getrennt werden. Aber wem erzählen wir das. Also nicht nur deshalb macht veganer Käse total Sinn! Veganer Käse aus pflanzlichen Quellen verfügt zudem über bessere Fettsäuremuster, ist klimafreundlicher und weniger sauer als z.B. Kuhmilch-Hartkäse. Und nicht zu vergessen: veganer Käse ist einfach unfassbar lecker!

Besser als Parmesan – Vitaminreiche Hefeflocken-Spezial-Mischung

Standardausstattung für die vegane Küche: Hefeflocken-Großpackung. Für den perfekten veganen Parmesan braucht ihr dann nur noch 3 weitere Zutaten: Cashewkerne, Salz und Knoblauchpulver. Diese Mischung macht einen wunderbar-sexy Parmesanersatz und verfeinert Nudelgerichte, Aufläufe und Salate. Buon Appetito! Bei Cashewkernen möglichst auf Bio und Fair achten. Wir versorgen uns regelmäßig mit Keimling Nüssen.

Zum Rezept für veganen Parmesan

Parmesan selber machen

Für Pizza, Aufläufe & Co: veganer Streukäse

Für alles, was ihr in den Ofen schieben wollt, damit es zerläuft, überbäckt und Fäden zieht, eignet sich Pizzaschmelz aus dem Supermarkt, im Amazon Onlineshop oder Bioladen. Meist besteht dieser aus Kokosöl und Kartoffelstärke und eignet sich prima. Tipp: den veganen Streukäse vorher z.B. mit Hafersahne oder Mandelmus vermischen, sodass es eine cremige Masse gibt, die besser schmilzt.

Besser als Urlaub in Griechenland: veganer Feta und veganer Grillkäse

Veganen Feta oder Grillkäse könnt ihr ganz einfach selbst herstellen mit diesem Rezept. Inzwischen gibt es auch lecker sauer fermentierten Tofu Feta oder „Feto“ zu kaufen. Toll schmeckt der leicht angedünstet im Salat und auch pur aufs Brot. Veganen Feta oder Grillkäse gibt es z.B. von VeggieBelle.

Saftig weicher Mozzarella in vegan

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Mozzarella vegan herzustellen. Oft zum Beispiel auf Basis von gekeimtem Vollkornreis, Seidentofu, Cashewkernen oder Flohsamenschalen. Veganer Mozzarella schmilzt beim Erhitzen und schmeckt warm wie kalt saftig, weich und lecker. Wir möchten uns am liebsten darin einkuscheln, so zart und genial ist der. Bevor wir alles vergessen: So könnt ihr diesen easy-peasy selbst herstellen. Bio-Mozarella gibt es inzwischen auch in einigen Biomärkten, wie z.B. den Bio-Risella

Zum Rezept für veganen Mozzarella

Mozzarella selber machen

Cremig und unbeschwert – Frischkäse aus Pflanzen

Meist beinhaltet veganer Frischkäse eine Basis aus Nüssen wie Mandel oder Cashew oder Soja. Verfeinert mit etwas Säure einer Zitrone und abgeschmeckt mit Kräutern oder Gewürzen und auch pur schmeckt pflanzliche Frischecreme super auf Brot und eignet sich zum Abschmecken von Suppen. Gibt’s inzwischen in jedem Supermarkt und z.B. SimlyV auf Mandelbasis hier im Onlineshop von REWE.

Legen statt schmieren – Köstlicher veganer Schnittkäse aufs Brot

Wer sich mal wieder nach einer Scheibe aufs Brot sehnt, dem sei veganer Schnittkäse gegönnt. Diesen gibt es inzwischen in vielen bunten Sorten wie Cheddar, würzig bis mild und sogar als Ziegenkäse-Annäherung. Oft besteht dabei die Grundsubstanz aus Kokosöl und Kartoffelstärke. Ist inzwischen in dem meisten Bio- und Supermärkten erhältlich. Wir mögen u.a. die Scheiben von , SimplyVJeezini oder violife.

Für Feinschmecker: vegane Camembert-Träume

Für die Feinschmecker unter euch haben wir einen besonderen Tipp auf der Suche nach einer Camembert-Alternative. Tempeh! Er kommt aus Indonesien und hat mit seinem hochwertigen Eiweiß und seinen Ballaststoffen ernährungstechnisch richtig was zu bieten. Tempeh besteht aus fermentierten Sojabohnen, die mit einem Edelschimmelpilz behandelt wurden, ähnlich wie bei der Camembert-Herstellung. Wir haben auch schon Lupinen-Tempeh gesichtet, Lupeh sozusagen, dieser ist allerdings noch  äußerst selten. Ebenfalls gibt es schon kleinere Manufakturen, wie Happy Cheeze, die sich an Käsespezialitäten mit Cashewvariationen herantrauen. Mariniert oder frittiert schmeckt Tempeh dabei am besten und verleiht jedem Gericht seinen würzig-nussigen Geschmack.

Nachts träumen wir von veganem Käsefondue

Alternativen zum herkömmlichen Käsefondue sind meist auf Basis von Tofu oder Nüssen. Diese lassen sich gut erhitzen und eignen sich nicht nur zum Tunken, sondern auch zum Überbacken von Pizza und Aufläufen. Erhältlich ist der vegane Fondue-Käse in veganen Supermärkten und Onlineshops.

Schmmmhhmmmelzkäse

Richtig schön fiesen Schmelzkäse gibt es auch in vegan. Meist wird dieser u.a. aus Hefe und Nussmus hergestellt. Oft werden dabei Mandeln oder Cashewkerne genutzt. Daher sind meist gesündere Fette enthalten, die den Käseersatz deutlich verträglicher machen als Herkömmlicher. Erhältlich ist veganer Schmelzkäse meist in veganen Supermärkten und Onlineshops.

Mac and Cheese – mit der besten veganen Käsecreme aller Zeiten!

Ihr dachtet die glorreichen Mac’n’Cheese Zeiten sind als Veganer*in nun endgültig vorbei? Falsch gedacht! Wir haben nämlich ein großartig leckeres und beinahe gesundes veganes Rezept für euch – aus Kartoffeln, Zwiebeln und Karotten wird die weltbeste Käsecreme! Probiert’s aus!

Zum Rezept für vegane Mac and Cheese

Vegane Käsealternative

Wusstet ihr, dass auch veganer Käse, Milchsäurebakterien braucht?

Auch bei der Herstellung von veganen Käsealternativen kommen oft Milchsäurebakterien zum Einsatz, genauso wie bei tierischem Käse. Milchsäure ist übrigens vegan und heißt nur so, da die Säure als erstes in Milch gefunden wurde. Die Milchsäurebakterien entstehen bei der Fermentation von pflanzlichen Kohlenhydraten wie Getreide. Vegane Starterkulturen für bekommt ihr am besten in Apotheken und Reformhäusern. Aber auch ohne die Bakterien könnt ihr veganen Käse super selbst herstellen. Dazu gibt es ganz tolle Bücher.

Veganer Käse zum weiterlieben

Ihr habt noch nicht genug? Dann haben wir hier zwei Rezeptbuchtipps für euch: Zum einen „Käse vegan: 25 Spezialitäten aus pflanzlicher Milch selbst gemacht“ mit ausgefallenen französischen Käseselbstmachanleitungen, sowie „Wurst und Käse vegan: Einfache Rezepte für Cashew-Brie, Tofu-Bratwurst & Co.“ mit allem was das herzhafte Herz begehrt.

 

Foodmatic

 

Tags: , , , , , , , , , , ,

 

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
wpDiscuz