Schon seit einiger Zeit hört man von fermentiertem Käse aus Cashewkernen oder Mandeln, doch wie genau funktioniert das? Wir haben es ausprobiert und zeigen dir, wie veganer Camembert zubereitet wird.

Bei Käse zögern viele, auf eine rein vegane Ernährung umzustellen, da die Käsealternativen Einigen nicht authentisch genung sind. Es kommen immer mehr vegane Produkte wie Alternativen zu Scheibenkäse, Parmesan, Feta oder Mozzarella auf den Markt. Doch fermentierter Edelschimmel-Käse ist dabei noch ein schwerer zu finden. Doch wir möchten den veganen Käse selber machen.

Ein veganer Camembert benötigt nicht viele Zutaten, doch diese sind nicht überall zu finden. Am einfachsten besorgst du dir ein Cashew Camembert Starter Kit. Zunächst werden die Cashewkerne cremig gemixt und mit den Enzymen sowie Pilzkulturen angereichert. Danach wird die Masse geformt, getrocknet und gelagert bis sich die Schimmelkulturen bilden. Wichtig ist, dass du für den veganen Cashewkäse immer steril arbeitest, damit sich keine falschen sondern die weißen Edelschimmelkulturen bilden können. Das Equipment kannst du dafür vorher auskochen, wie man es von Einmachgläsern kennt.

Natürlich schmeckt diese vegane Käsealternative nicht wie echter Camembert, doch durch den weißen Edelschimmel, der sich auf dem veganen Cashew Camembert bildet, wird es sehr authentisch. Der Arbeitsaufwand und die lange Fermentationszeit lohnen sich, da man als Belohung einen cremig-nussigen und säuerlichen Camembert bekommt.

Falls du noch mehr Lust auf Fermentations-Rezepte hast, dann schaue mal bei unserem veganen Kombucha oder Veganes Kimchi Rezept vorbei.

Veganer Camembert

Zutaten

  • 350 g Cashewkerne (über Nacht eingeweicht)
  • 170 g Wasser
  • ⅛ TL Mesophile Kulturen
  • ⅛ TL Penicillium candidum
  • 1 ¼ TL Vzyme
  • 2 TL Meersalz

Zubereitung

  1. Cashewkerne absieben, durchspülen und mit Wasser in einem Hochleitungsmixer cremig mixen. Beachte, dass die Temperatur bei maximal 20-25 Grad liegen sollte.
  2. Anschließend Penicillium Candidum und Vzyme dazugeben, nochmals gut mixen und dann die Masse in eine Schüssel füllen. Danach bei Raumtemperatur etwa 4 Stunden festigen lassen.
  3. Käsetücher/-formen abkochen und abkühlen lassen. Dann die Tücher auswringen und auf Käseformen legen. Käsemasse auf die Formen verteilen, die Enden der Tücher einfalten und den Cashewkäse gleichmäßig formen. Anschließend für etwa 12 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  4. Danach den Käse aus der Form nehmen und auf eine Käsematte legen. Auf jeden Käse je ½ TL Salz pro Seite streuen. Danach nochmal 2 Stunden bei Raumtemperatur trocknen lassen, dabei zwischendurch umdrehen.
  5. Anschließend in den Kühlschrank legen, jedoch nicht zudecken und nochmals 6-8 Stunden trocknen lassen.
  6. Danach den Käse in Reifepapier wickeln und bei 7-12 Grad reifen lassen. Alle 2 Tage die feuchten Stellentrocken tupfen. Der vegane Cashewkäse benötigt etwa 2-4 Wochen für die Schimmelbildung.
  7. Wenn alles mit weißem Schimmel überzogen ist, in Käsepapier wickeln und im Kühlschrank lagern. Dein veganer Camembert kann nun 1-3 Wochen nachreifen, je nachdem wie intensiv der Geschmack werden soll.
Cashew Käse

Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor – von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch!