Manchmal mag ich es ganz einfach. Kochen muss nicht immer kompliziert sein oder Stunden dauern. Es gibt auch wirklich gesundes Fingerfood, welches im Handumdrehen zubereitet werden kann. Sommerrollen sind eines dieser Gerichte, dass ich vor allem an wärmeren Tagen besonders mag.

Diese Sommerrollen enthalten immer zu 100% gesunde Zutaten. Auch wenn ich in diesem Fall mit der Soße etwas geschummelt habe. Grundsätzlich könnt ihr das Rezept auch ohne Probleme komplett roh-vegan umsetzen. Anders als Frühlingsrollen werden diese nämlich nicht frittiert, sondern mit den Händen roh geschlemmt.
Ich liebe die Kombination aus der süßen Mango, welche bei mir immer ein Muss ist und natürlich Tofu richtig gut gewürzt, gerne auch ein wenig Scharf. Koriander ist ja bekanntlich Geschmackssache. Aber eigentlich gehört Koriander zu jeder Sommerrolle dazu, mal mehr – mal weniger!
Ich freue mich schon wahnsinnig auf den Sommer, dann wird noch mehr gerollt.

Le Shop vegan

 

Zutaten:

Glasnudeln
Reispapier
Paprika
Tofu Natur
Kokosöl
Avocado
Mango
Koriandergrün
Eisbergsalat
Erdnüsse
Salz
Pfeffer
Gewürze & Kräuter

 

Rezept:

Foodmatic Personal Mixer PM1000

1.Die Glasnudeln werden je nach Sorte einfach mit kochendem Wasser oder warmen Wasser übergossen und ein paar Minuten ziehen gelassen.
2. Um das Reispapier schön weich zu bekommen legt man es kurz auf einen mit warmen Wasser bedeckten Teller.
3. Das Reispapier darf nicht zu sehr aufweichen, weil es dann schneller reißt. Deshalb am besten dann auch schnell wieder auf einen trockenen Teller legen.
4. Die Glasnudeln müssten jetzt lange genug eingeweicht sein. Sie dienen als Grundlage für die Sommerrollen. Einfach eine kleine Menge der Nudeln mittig auf dem Reispapier platzieren.
5. Ich verwende immer den säuerlichen festen Naturtofu aus dem Asialaden und schneide ihn in Scheiben.
6. In etwas Kokosöl angebraten und mit Salz, Pfeffer, Gewürzen & Kräutern  verfeinert schmeckt dieser besonders gut.

 

7. Wenn ihr den Tofu angebraten habt und das Gemüse und die Mango in längliche Streifen geschnitten habt, könnt ihr Paprika, Mango, Avocado & Tofu ebenfalls auf das Reispapier legen. Ihr könnt hier natürlich beliebig mit den Zutaten variieren und auch mal etwas neues ausprobieren.
8. Koriander gehört eigentlich auf jeden Fall in eine Sommerrolle, ich muss zugegeben, dass ich kein sonderlich großer Fan des intensiven Geschmacks bin, aber schaut doch einfach am besten wie ihr es am liebsten mögt.
9. Schön knackig werden die Sommerrollen, wenn ihr sie neben den anderen Zutaten noch mit Eisbergsalat füllt.
10. Was bei mir nie fehlen darf sind die Erdnüsse. Die machen alles einfach noch leckerer.
11. Wenn alle Zutaten drinnen sind, könnt ihr dann auch das eine Ende des Reispapiers packen und beginnen zu rollen.
12. Die Seiten der Rolle schlagt ihr am Rand etwas ein. Reispapier klebt super aneinander, zumindest dann, wenn ihr beim einweichen alles richtig gemacht habt. Anfangs ist das rollen wohl etwas Übungssache aber nach ein paar Versuchen solltet ihr schon richtig schnell darin sein.

Das war’s auch schon. Wie ich finde ein sehr schnelles und leckeres Rezept. Ich warte währenddessen, dass es endlich Sommer wird und mampfe weiter ein paar Sommerrollen.

Viel Spaß beim nachmachen!


Natürlich haben wir auch wieder ein Video zum Rezept.