Wir wünschen euch zu aller erst einen schönen dritten Advent und möchten euch heute unser Menü für das vegane Weihnachtsessen vorstellen. Da jetzt ja schon die dritte Kerze brennt, sollte man sich überlegen, was man denn zu den Feiertagen kochen könnte. Was wäre denn Weihnachten ohne ein leckeres Menü?

Weihnachtszeit bedeutet die Zeit mit den Liebsten genießen, vegane Plätzchen wie zum Beispiel vegane Spitzbuben backen, lange Spaziergänge im Schnee, Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt und eben ein leckeres veganes Weihnachtsmenü an Heiligabend. Für uns ist ganz klar, dass wir weder eine Ente oder Gans für das festliche Weihnachtsessen brauchen, denn auch als Veganer kann man ein schmackhaftes Menü zaubern. Ohne Tierleid und mit reinem Gewissen!

Für das erste Gericht für unser veganen Weihnachtsessens gibt es einen leckeren Grünkohlsalat mit Orangen, karamellisierte Walnüsse und Orangendressing. Die Farben harmonieren super miteinander und genauso toll ist der Geschmack.

Als Hauptspeise haben wir einen Braten vorbereitet, vegan natürlich, mit Linsen und viel Gemüse. Dazu gibt es eine süß-säuerliche Cranberry-Sauce und gebratenen Rosenkohl. Der deftige Rosenkohl und die Süße der Cranberries harmonieren wirklich gut zusammen und machen dieses Gericht zu einer leckeren veganen Hauptspeise für die Feiertage.

Als Dessert gibt es einen weihnachtlichen Klassiker: veganer Bratapfel. Gefüllt ist der Apfel mit Marzipan, Nüssen und Zimt. Am Besten schmeckt uns der Bratapfel noch warm aus den Ofen!

Weihnachtsessen muss nicht immer aufwendig und außergewöhnlich sein. Uns war es bei der Auswahl der Gerichte wichtig, dass wir euch leckere Rezepte zaubern, ihr aber dennoch genug Zeit mit euren Liebsten verbringen könnt. Freut euch also auf unser veganes Weihnachtsmenü.

Falls ihr auch noch Ideen für euer nächstes Buffet braucht, zum Beispiel für Weihnachten, Silvester oder Geburtstage, dann schaut doch bei unserem Artikel für veganes Fingerfood vorbei. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei!

Veganes Weihnachtsmenü

Rezepte sind für 4 Personen

Grünkohlsalat mit Orangen und WalnüssenVeganes Menü

Zutaten für den Salat

– 4 Portionen Grünkohl

– 1 EL Olivenöl

– 4 EL Granatapfel

– 3 Orangen

 

Zutaten für das Dressing

– 1 Orange

– 2 EL Olivenöl

– je 1 EL Apfelessig, brauner Zucker, Chiasamen

– Salz, Pfeffer

 

Zutaten für die karamellisierten Walnüsse

– 70 g Walnüsse

– 3 EL Zucker

– 3 EL Wasser

 

Zubereitung

Den Grünkohl waschen und trockentupfen, anschließend das Olivenöl einmassieren. Ihr könnt den Grünkohl richtig kneten, damit er ein bisschen zarter wird. Die Schale der Orangen mit einem Messer runterschneiden und anschließend in Scheiben schneiden.

Für das Dressing alle Zutaten gut verrühren und für etwa 15 Minuten stehen lassen, damit die Chiasamen quellen können.

Die Walnüsse mit dem Zucker und Wasser in einer heißen Pfanne erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst. Zunächst schmilzt der Zucker, doch nach einiger Zeit kristallisiert er wieder. Dann könnt ihr die Hitze runter drehen und so lange warten und rühren, bis sich der Zucker wieder aufgelöst hat. Dann habt ihr richtig knusprige karamellisierte Walnüsse.

Nun könnt ihr den Salat servieren: Grünkohl, Orangen, Granatapfelkerne, Dressing und zum Schluss die Walnüsse, damit sie schön knusprig bleiben!

Vegane Vorspeise

Linsenbraten mit Cranberries und Rosenkohl Veganer Linsenbraten

Zutaten für den Braten

– 250 g gekochte braune Linsen

– 1 Möhre

– 1 kleine Zwiebel

– Keines Stück Sellerie

– 1 Knoblauchzehe

– 2 EL Leinsamen

– 3 EL Haferflocken

– 1 EL Paniermehl

– je 1 EL Apfelessig, brauner Zucker

– je 1 TL Salz, Paprikapulver, getrockneter Oregano

– 1/2 TL Pfeffer

– Kleine Handvoll frische Petersilie

 

Zutaten für die Cranberry-Sauce

– 200 g frische Cranberries

– 80 g Zucker

– Saft einer Orange

– 1 kleiner Apfel (gerieben)

 

Zutaten für den gebratenen Rosenkohl

– 4 Portionen Rosenkohl

– 150 ml Wasser

– 1 EL Olivenöl

– 1 TL Salz

– Pfeffer

 

Zubereitung

Heizt euren Backofen auf 180 Grad Umluft vor.

Für den Braten die Möhre, Sellerie und Zwiebel klein hacken und mit Öl in einer Pfanne für etwa 10 Minuten braten. Anschließend gebt ihr das Gemüse mit den restlichen Zutaten in eine Küchenmaschine und zerkleinert alles. Es dürfen noch Stückchen drin sein, also nicht komplett pürieren. Dann könnt ihr die Masse in eine Kastenform geben und für 30 Minuten backen.

Die Cranberries und die restlichen Zutaten für die Sauce in einem Topf aufkochen lassen und für 15 Minuten bei niedriger Stufe weiter köcheln lassen. Dann habt ihr eine schöne marmelade-artige Konsistenz.

Den Rosenkohl mit dem Wasser in eine Pfanne geben und solange köcheln lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Danach sollten diese durchgekocht sein, ansonsten könnt ihr noch ein bisschen Wasser dazugeben. Wenn kein Wasser mehr in der Pfanne ist, das Öl, Salz und Pfeffer dazugeben und für 3 Minuten anbraten.

Ihr könnt die alles separat servieren oder so wie wir, die Cranberry-Sauce direkt auf dem Braten verteilen!

Veganer Braten

Bratapfel mit Marzipan-Nuss-FüllungBratapfel vegan

Zutaten

– 4 rote Äpfel

– 150 g Marzipan

– 30 g gehackte Nüsse

– 2 EL Pflanzenmilch

– 1/2 TL Zimt

– 1 Prise frische Vanille

– Abrieb einer Zitrone

 

Zubereitung

Heizt den Backofen auf 180 Grad Umluft vor.

Für die Füllung die restlichen Zutaten miteinander verkneten.

Die obere Seite der Äpfel abschneiden (etwa 1 cm) und das Kerngehäuse mit einem Apfelausstecher oder einem Löffel großzügig entfernen.

Die Füllung auf die Äpfel verteilen und anschließend die Äpfel und die Deckel für ca. 15-20 Min. backen und noch warm servieren.

Ihr könnt auch gerne Vanillesauce oder Eis dazu reichen. Wir lieben vegane Bratäpfel einfach so!

Veganes Weihnachtsmenü

 

 

Tags: , , , , , , , ,

 

Kochkurs Bowl Masters