Lust super leckere, gesunde und wundervolle Bowls zu zaubern? Der vegane Profi-Koch Sebastian Copien teilt jetzt seine Küchengeheimnisse mit uns, so dass auch wir unsere Kochskills und Fertigkeiten in der pflanzlichen Küche verbessern können und tolle neue Tricks lernen. Sebastian vermittelt wunderbar in seinem neuen Online-Kurs wie man unendlich viele leckere Kombinationen aus veganen Zutaten zaubern kann. Täglich eine neue bunte Bowl, die schmeckt und natürlich gesund ist. Nur dieses Wochenende gibt es den Kochkurs nochmal für kurze Zeit zum reduzierten Preis von 65,-€ statt 87,-€.

Der Online-Kochkurs Bowl-Masterclass

Wir haben seinen neuen Online-Kochkurs, die Bowl-Masterclass*, getestet. Der Kurs besteht aus zahlreichen Videos, Skripten und Rezepten, so dass du in Ruhe mitkochen kannst um all seine Tipps zu verinnerlichen. Wir haben für euch die Vegane Buddha Bowl ausgewählt und nachgekocht. Sieht die Bowl nicht einfach verlockend aus? Es hat lecker geschmeckt und richtig satt gemacht. Wollt ihr das Rezept nachkochen? Dann bleibt dran…

Vegane Buddha Bowl

Rezept aus dem Online-Kochkurs Bowl-Masterclass 

Zutaten

BBQ-Tofu

4 EL Bratöl

300 g weißer Bio-Tofu, in 4-cm x 1,5-cm-Stangen geschnitten

2 EL Bio-Tamari/-Sojasoße

60 g BBQ-Soße

Schmorpaprika

1 Zwiebel, in dünne Ringe geschnitten

2 EL Olivenöl

2 TL weißer Balsamicoessig

2 cm frische, milde Chili, fein gehackt

1 Prise geräuchertes, mildes Paprikapulver ½ TL Paprikapulver edelsüß

1 gute Prise frisch gemahlenen Pfeffer,

½ TL natürliches Salz

230 g rote Paprika, in 2-cm-Stücke geschnitten

Zucchini-Spieß

200 g Zucchini, in ca. 3-cm-Stücke geschnitten

4-6 Holzspieße

1 EL Olivenöl

3 EL weißer Balsamicoessig

1 Prise Rohrzucker

½ TL natürliches Salz und 1 gute Prise frisch gemahlenen Pfeffe

Tomaten-Pfirsichsalat

200 g bunte süße Tomaten, in Spalten geschnitten

2 EL hauchdünne Schalottenringe

100 g süßer Pfirsich, in Spalten geschnitten

2 EL Limettensaft

1 EL Olivenöl

½ TL natürliches Salz

1 gute Prise Pfeffer, frisch gemahlen

1 Spritzer Agavensirup

1 EL Petersilie, fein gehackt

Salzige Melone

200 g süße Wassermelone, in ca. 2-cm-Würfel geschnitten ½ TL leicht grobes Meersalz oder Fleur de Sel

1 gute Prise Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung

Ein Pfanne mit Bratöl auf Stufe 7 von 9 erhitzen und wenn das Öl heiß ist, die Tofustangen darin ca. 10 Minuten knusprig von allen Seiten anbraten und regelmäßig wenden (siehe Tipp). Währenddessen auch bereits die Schmorpaprika (s. u.) ansetzen. Wenn der Tofu gleichmäßig braun und knusprig ist, mit Tamari/Sojasoße ablöschen, diese kurz einkochen lassen und dann sofort die Hitze reduzieren. BBQ-Soße dazugeben, gut vermischen mit dem Tofu und bei mittlerer Hitze noch 5 Minuten sanft köcheln, bis die BBQ-Soße gut eingezogen ist. Dann warm halten.

Für die Schmorpaprika die Zwiebelringe mit 2 EL Olivenöl in einer Pfanne oder in einem Topf braun anrösten, Essig dazugeben und kurz einkochen lassen, dann die restlichen Gewürze dazugeben, kurz scharf anrösten, Paprikastücke dazu, gut vermischen und auf niedriger Hitze ziehen lassen. Vor dem Servieren mit Salz, Pfeffer und etwas Essig abschmecken.

Die Zucchinistücke gleichmäßig auf die Spieße stecken und mit dem Öl ca. 2 Minuten scharf anbraten, bis deutlich Röstfarbe zu sehen ist. Mit dem Essig und Rohrzucker würzen und kurz einkochen lassen. Dann mit Salz und Pfeffer abschmecken und ziehen lassen.

Für den Tomaten-Pfirsichsalat alle Zutaten miteinander mischen und mit etwas Salz, Pfeffer und Limettensaft nach eigenem Gusto abschmecken.

Die Melonenwürfel mit etwas Meersalz/Fleur de Sel und Pfeffer würzen. Dann alles zusammen in einer schönen Schüssel und kleinen Pfanne anrichten und genießen.

Bowl Masterclass

Tipp:

Den Tofu vor dem Schneiden immer zwischen zwei Papier-Küchentüchern sanft ausdrücken, bis keine Flüssigkeit mehr austritt, dann wird er beim Braten besonders knusprig. Zusätzlich in guss- oder schmiedeeisernen Pfannen mit einer ordentlichen Portion hitzestabilem Öl zubereitet wird’s sogar noch knuspriger.

Wichtig beim Tofu-Anbraten ist, dass die Stücke nicht zu klein sind und diese auch maximal knusprig und braun werden. Hierzu als Test einfach mit dem Kochlöffel sanft auf den Tofu, der in der Pfanne brät, drücken – federt es noch gummiartig nach, ist er noch nicht soweit, erst wenn der Tofu auf sanften Druck nicht mehr nachgibt, passt es. So ist er innen schön weich und außen knusprig lecker. Das dauert auf Stufe 7 von 9 möglichen gute 10 Minuten.

 

*Wenn du über diesen Link einen Online-Kurs buchst, unterstützt du uns, da wir eine Provision erhalten. Wir danken dir dafür! 

Foodmatic

 

Tags: , , , , , , , , , ,