Anzeige
Foodmatic Personal Mixer PM1000

Wer auf vegane Pizza und Pasta steht, hat es in Berlin inzwischen wirklich einfach. Das Sfizy Veg, Bistro Zeus, Vego oder Yoyo bieten allesamt vegane Pizza, Sifzy Veg ist sogar ein „richtiges“ italienisches Restaurant – nur eben komplett vegan. Interessanterweise hat die im Juli eröffnete Trattoria Ponte Verde nur wenige Fußminuten vom Sfizy Veg aufgemacht, sprich besonders die Neuköllner dürfen sich über nunmehr zwei italienische Restaurants freuen, in denen man vegan essen kann. Ein großer Unterschied zwischen beiden ist, dass das Ponte Verde nicht komplett vegan ist, sondern vegetarisch-vegan. Das sollte man auch bei der Bestellung nicht vergessen zu erwähnen. Grundsätzlich sind aber fast alle Speisen in der veganen Variante erhältlich, mit ganz wenigen Ausnahmen, die aber deutlich gekennzeichnet sind.

Führen wir das Namedropping noch etwas weiter. Gleich gegenüber vom fantastischen Café Vux findet man die kleine Schwester des vegetarisch-veganen Bio-Fast-Food-Restaurants Yellow Sunshine in einer Ecke Neuköllns, die sich zunehmend zu einem neuen Geheimtipp entwickelt, dem Richardkiez. Das Restaurant in einem Eckhaus ist freundlich und farbenfroh eingerichtet und gestaltet mit ca. 30 Sitzplätzen drinnen, und ähnlich vielen draußen. Kein typisch italienischer Flair, sondern eben sehr modern und clean, im Prinzip könnte man hier auch durchaus eine andere Gastrorichtung erwarten.

Trattoria Ponte Verde

Bio und vegetarisch-vegan

Der Service war nett und aufmerksam, kleine Fehler (brachte die Pizza zum Mitnehmen raus) wurden sofort ausgebügelt und die Wartezeit auf die Pizza war völlig ok. Nett fand ich, dass es vorab gleich ein Schälchen mit leckeren Oliven und einen kleinen Korb mit Pizzabrötchen gab. Ein weiterer Unterschied zum Sfizy Veg ist, dass das Ponte Verde ein Bio-Restaurant ist, was mir sehr gut gefällt, da ich persönlich Bio-Lebensmittel-Käufer bin. Das macht sich dann natürlich auch in den Preisen bemerkbar, die hier etwas höher sind, aber mit 6-8 Euro für eine Pizza oder einen Salat oder 7,50-8,50 Euro für die frische und hausgemachte Pasta durchaus bezahlbar und angemessen.

Die Karte bietet neben einigen Pizzen, die sich an den Klassikern orientieren, eben genannte Pasta, Salate und Antipasti. Wie gesagt, grundsätzlich alles in veganer Variante möglich, aber ihr solltet das dazu sagen, gefragt wurden wir nämlich nicht – was natürlich noch ein kleiner Bonuspunkt für den Service wäre. Wir hatten eine Pizza Diavolo und Macceroni mit Rote Bete-Sauce, beides wirklich sehr lecker.

Im Fazit finde ich die Trattoria Ponte Verde eine schöne Bereicherung für das vegane Angebot in Berlin und werde sicher noch hier und da vorbeigehen. Anschließend gibt es dann einen köstlichen Kuchen im Vux.

Anzeige
Trattoria Ponte Verde
Kirchhofstrasse 51
10255 Berlin

Internetseite

Anzeige