Wer in Frankfurt vegan essen gehen möchte hat es schwer. Ein rein veganes Restaurant? Leider Fehlanzeige!

Dennoch kann man in der Mainmetropole Glück haben und ein Restaurant finden, das “vegan friendly” ist – auch wenn das dem Inhaber eventuell gar nicht bewusst ist. Ein schönes Beispiel dafür ist das Mamoona Cuisine, ein libanesisch-marokkanisches Restaurant, das vor ca. einem Jahr im Frankfurter Ostend seine Pforten geöffnet hat. Das Mamoona Cuisine ist weder rein vegetarisch noch vegan, aber man kann hier vegan essen und mit omnivoren Freunden hingehen, ohne zahlreiche Extrawünsche bei der Bestellung aufzugeben.

Anzeige
Le Shop vegan

Bei meiner ersten Kontaktaufnahme am Telefon werde ich bereits sehr freundlich empfangen, und genauso geht es beim Besuch weiter. Viele Kerzen und gedimmtes Licht sorgen für eine gemütliche Atmosphäre.

Vegan essen? Nachfragen!

Die Speisekarte ist unterteilt in Vorspeisen, Salate, Hauptgerichte und Nachtisch. Wie zufällig zwischen die Speisen gestreut finden sich die Namen und Bilder exotischer Gewürze sowie eine Erläuterung dazu. Das gefällt mir sehr gut – gab es doch das ein oder andere Gewürz, vom dem ich nur flüchtig gehört hatte. Wichtig: die Karte kennzeichnet keine der Speisen als vegan oder vegetarisch. Ich empfehle euch, bei den vegetarischen Gerichten nachzufragen. Sollte das Personal nicht sofort Bescheid wissen, wird gerne in der Küche nachgefragt.

Bei unserem letzten Besuch haben wir als Vorspeise den Spinat gewählt: frischer Spinat, gewürzt mit Knoblauch, Koriander, Kreuzkümmel, Ingwer – und etwas süßlich-scharfem. Dazu wird hauchdünnes, mit Öl beträufeltes Brot gereicht. Allein schon wegen des Spinats lohnt sich der Besuch, denn so lecker gewürzt klappt das zu Hause nie. Als Hauptspeise hatten wir uns für die Salouk-Rollen entschieden – eine Creme aus gegrillten Auberginen, außerdem Salat und Gemüse, eingewickelt in leckeren Brotteig.

Anzeige
Foodmatic Personal Mixer PM1000

1001 Nacht

Bei schönem Wetter kommt man in den Genuss, draußen im Garten, neben oder unter einem Beduinenzelt zu speisen. Das absolute Highlight steht aber jeden Sonntag an: ein riesiges orientalisches Buffet, und zu späterer Stunde Live-Musik und orientalischer Tanz.

Vorspeisen und Salate gibt’s ab 5 Euro, die Hauptspeisen fangen bei 7,50 Euro an. Das Buffet am Sonntag kostet 18 Euro (exklusive Getränke). Am Wochenende ist eine Tischreservierung empfehlenswert, sonntags absolute Pflicht.

Mamoona Cuisine
Hanauer Landstraße 2
60314 Frankfurt/Main

Tel: 069 / 174 27597

Öffnungszeiten: Di – So ab 18h

 

Wem haben wir diesen Tipp zu verdanken?

Katrin hat Oecotrophologie studiert und nebenbei im Fitnessstudio als Aerobictrainerin gearbeitet. Seit einigen Jahren ist sie vom Lauffieber gepackt und schnürt mehrmals die Woche die Laufschuhe. Vegan ernährt sie sich seit Herbst 2010 – und ist jeden Tag ein bisschen glücklicher mit dieser Entscheidung. Katrin (Jahrgang 1978) ist in Frankfurt am Main geboren und im Rhein-Main-Gebiet aufgewachsen. Nach einigen Jahren in Gießen und Köln lebt sie seit Ende 2007 wieder in der Stadt am Main.

Auf ihrem Blog “beVegt – vegetarisch / vegan leben und laufen” zeigt sie, wie Ausdauersport und eine rein pflanzliche Ernährung zusammenpassen – nämlich hervorragend! Sportler (und die, die es noch werden möchten) finden hier Anleitung, Motivation und Inspiration, wie sie mit einer veganen Ernährung ihre Grenzen verschieben können.

Blog, Twitter, Facebook