Die Heidelberger haben nun ihren eigenen kleinen VSD jeden Samstag – könnte man meinen ;) In der Weststadt findet jetzt regelmäßig der Samstagsmarkt statt mit vielen veganen (aber nicht nur) Ständen. Da wäre zum einen der Stand von www.your-veggie-place.de, wo es allerlei vegane Produkte zu kaufen gibt, aber auch warme Leckereien wie Bratvurst, Virginia-Steak oder Döner. Und sehr nett bedient wird man auch noch! Ich habe mir jedenfalls meinen Jute-Beutel ordentlich vollgepackt.

Anzeige
Foodmatic Personal Mixer PM1000

Einen Stand weiter lockt Meike mit ihren veganen Backwaren. Bei den Heidelbergern ist sie bekannt, sie backt zauberhafte vegane Torten und hat einen kleinen veganen Catering-Service mit dem Namen Holy Kitchen. Auf dem Samstagsmarkt verkauft sie süße Teilchen, Kuchen, Törtchen, Kekse – man kann sich nur sehr schwer entscheiden. Ich habe mich mit einer Zimtschnecke und einem Stück Kirsch-Streusel vergnügt und die waren beide wirklich verdammt lecker!

Wer zu dem Kuchen unbedingt einen Kaffe trinken möchte, der ist bei Beans of Joy gut aufgehoben. Bei dem süßen pinkfarbenen Wagen gibt es verschiedene Kaffeespezialitäten. Veganer können zwischen Soja- und Mandelmilch wählen.

Von Essen und Trinken hat sich schon so mancher ernährt, nicht wahr? Darum sollte man auch unbedingt noch bei Armin von der Lindenhof Manufaktur vorbeischauen. Er bereitet seinen Tempeh selbst zu und an seinem Stand gibt es verschiedene Tempeh-Leckereien. Zum Glück hatte ich Hilfe beim Essen und so konnten alle drei herzhaften Delikatessen probiert werden: Burger, Wrap und Curryvurst. Wobei die Curryvurst keine typische Wurst ist, sondern in Scheibenform daherkommt. Dem Geschmack tut das allerdings keinerlei Abbruch. Uns hat’s gemundet!

Was, immernoch nicht zufrieden? Alexandra Adam verkauft an ihrem Stand vegane Brotaufstriche an. Auch hier habe ich ordentlich zugelangt.

Wer trotz allem unbedingt noch nach einem Nachtisch verlangt, hat Glück. Bei Egons Crêpes kann man nach Herzenslust schlemmen. Es gab beispielsweise Plamil Schokocreme oder Plamil Schokocreme Orange, Ahornsirup, Pfannkuchensirup auf Agavenbasis oder Agavensirup mit Cranberry. Ich habe mich für einen einfachen mit Zimt & Zucker entschieden. Eine gute Wahl!

Anzeige

Bei der Klosterhof Brauerei hat man noch die Möglichkeit, leckeres Bio-Bier zu verkosten. Meine Empfehlung: der Hopfen-Fuchs :P Und bei Sabine Fritsch gabe es vegane Linsensuppe und leckeres, selbstgebackenes Brot und Hummus. Ich war total pappsatt, aber ich durfte kostenlos eine Miniportion probieren. Auch hier kann ich nur ein Lob aussprechen. Sie wird allerdings nicht jeden Samstag da sein, aber an jedem 1., 3. und 5. Samstag im Monat.

Zum Schluss hatte ich noch die Gelegenheit, mit Patrick Hötzel von der IHKKG (Initiatve Heidelberg für Kunst, Kultur und Genuss e.V.) zu sprechen, der mir das sozio-ökonomische Konzept des Samstagsmarktes kurz erklärt hat. Neben den Einkaufsmöglichkeiten geht es vor allem darum, Menschen zusammenzubringen. Man trifft sich, kann gemeinsam einen Kaffee trinken oder zusammen essen. Auch Kunst und Kultur sollen dort angeboten werden.

Fazit: Uns hat der grüne Markt ganz wunderbar gefallen, wir haben viele bekannte Gesichter aus Mannheim und Heidelberg gesehen. Es gab ein Wiedersehen mit Birdie von Food and Fotos – Life of a Vegan, die ja ein ehemaliges Mitglied von Deutschland is(s)t vegan ist, was mich besonders gefreut hat. Außerdem haben wir toll gegessen, viel eingekauft und nette Gespräche geführt. Bleibt nur zu hoffen, dass das Konzept sich durchsetzt, auch weiterhin viele Interessierte in die Weststadt strömen und sich vielleicht sogar noch mehr Veganer dazu entschließen, dort einen Stand zu betreiben.

Anzeige
Le Shop vegan

Samstagsmarkt in der Weststadt

Wilhelmsplatz

69115 Heidelberg

Anzeige