In unserer Gesellschaft ist Körpergeruch unangenehm und unerwünscht. Gerade im Hochsommer gehört der Griff zum Deodorant genauso dazu, wie der Sprung unter die (kalte) Dusche. In diesem Beitrag erfährst du, welche veganen Deocremes wir für dich getestet und für gut befunden haben, warum Aluminium schädlich ist und welche Erfahrungen wir mit veganen Deocremes gemacht haben.

Vegane Deocreme – Unsere Lieblingssorten

Zum Glück gibt es vegane und tierversuchsfreie Deos zu kaufen, die ohne Aluminium auskommen. Für unseren Test haben wir darüber hinaus darauf geachtet, dass die Inhaltsstoffe möglichst bio-zertifiziert sind, dass das Preis-Leistungsverhältnis stimmig ist und wenig Verpackungsmüll anfällt.

Anzeige
Le Shop vegan

Vegane Deocreme „sensitiv“ von Wolkenseifen

Vegane Deocreme „sensitiv“ von Wolkenseifen

Bei den Wolkenseifen Deos fällt das ungewöhnliche und frische Verpackungsdesign sofort ins Auge. Alle Deos werden in Handarbeit hergestellt und enthalten Natron als Hauptwirkstoff und Sheabutter als Trägersubstanz. Im Onlineshop von Wolkenseifen findest Du eine große Auswahl an Deo-Variationen. Unser Favorit ist die vegane Deocreme „sensitiv“, da sie keine Duftstoffe enthält. Weitere Pluspunkte:

  • Frei von: Aluminium, Palmöl, Alkohol, Mikroplastik, Konservierungsstoffen, Erdölderivaten, Parabenen und Silikonen
  • Gutes Preis-Leistungsverhältnis: Der 70g-Tiegel kostet 8,50 Euro und kann für ein Jahr ausreichen!
  • Sehr gute Wirksamkeit: Wir konnten keinen Schweißgeruch feststellen – auch nicht beim Sport oder in stressigen Situationen.

Vegane Deocreme „extra strong“ von I+m NATURKOSMETIK BERLIN

Vegane Deocreme "extra strong" von i+m
Vegane Deocreme „extra strong“ von i+m

Von der Berliner Naturkosmetikmarke i+m gibt es aktuell sieben Deo-Produkte zu kaufen. Unser Favorit ist die vegane Deocreme „extra strong“, da sie ihrem Namen gerecht wird. Dank der Kombination aus Kokosöl, Natron und Zink ist kein Schweißgeruch bemerkbar. Weitere Pluspunkte:

  • Frei von: Aluminium, Alkohol und Alaun
  • Bereits entstandener Körpergeruch wird von der Deocreme neutralisiert.
  • Inhaltsstoffe wie Bio-Mandelöl und Bio-Olivenöl stammen aus fairem Handel und sorgen für eine weiche Haut.
  • Problemlos nach der Rasur anwendbar!
  • Die Deocreme hat einen angenehmen und frischen Duft.
  • Statt Plastikverpackung wird ein Glastiegel verwendet.
  • Fast überall erhältlich: Bioladen, Drogerie und natürlich online!
  • Eine 15-ml Probiergröße ist erhältlich.

Die vegane Deocreme extra strong von i+m erhältst du direkt im i+m-Onlineshop sowie bei i dm, Müller Naturshops, Budni und im Biofachhandel.

Anzeige
Foodmatic Personal Mixer PM1000

Vegane Deocreme „Waldnebel“ von Ponyhütchen

Vegane Deocreme "Waldnebel" von Ponyhütchen
Vegane Deocreme „Waldnebel“ von Ponyhütchen

Die Deocremes von Ponyhütchen gibt es aktuell in 15 verschiedenen Duftrichtungen. Alle Produkte werden in Handarbeit hergestellt und die verwendeten Öle stammen zu 90 % aus biologischem Anbau. Unser Favorit ist die vegane Deocreme „Waldnebel“, da der herbe Duft alle aus der Redaktion überzeugt hat. Weitere Pluspunkte:

  • Frei von: Aluminium, Alkohol und Konservierungsstoffen
  • Hochwirksame Deocreme dank der Kombination aus Natron, Zinkoxid und Kaolin.
  • Der Duft nach grünen Blättern, Lilie und Holz ist sehr erfrischend.
  • Die Textur ist sehr cremig und hinterlässt keine weißen Spuren auf der Kleidung.
  • Die Deocreme verflüssigt sich nicht bei höheren Temperaturen.
  • Gutes Preis/Leistungsverhältnis: Der 50g-Tiegel kostet 11,99 Euro und kann für ein halbes Jahr ausreichen!
  • Zukünftig können die Deotiegel wiederbefüllt werden.
  • Eine 5-ml Probiergröße ist erhältlich.

Vegane Deocreme „Cedar Bergamot“ von fine

Vegane Deocreme "Cedar Bergamot" von fine
Vegane Deocreme „Cedar Bergamot“ von fine

Die Deodorants von Fine überzeugen durch ihr minimalistisches Design und hochwertige Inhaltsstoffe in Bio-Qualität. Die vegane Deocreme „Cedar Bergamot“ ist aufgrund der guten Verträglichkeit unser Favorit.

  • Frei von: Aluminium, Nanopartikeln, Parabenen, Silikonen und künstlichen Duftstoffen
  • Die Inhaltsstoffe Kakaobutter, Kokosnussöl und Sheabutter beruhigen und pflegen die Haut.
  • Für sensible Haut entwickelt – auch nach der Rasur anwendbar
  • Angenehmer Duft, dank der ätherischen Öle aus Zedernholz und Bergamotte
  • Im Glastiegel – inklusive Säckchen aus Biobaumwolle und Holzspatel
  • In weiteren Größen erhältlich.

Einziger Minuspunkt:

  • Der Preis: Der 30 ml-Tiegel kostet 27,90 Euro.

Vegane Deocreme „Hautnah“ von Sauberkunst

Vegane Deocreme "Hautnah" von Sauberkunst
Vegane Deocreme „Hautnah“ von Sauberkunst

SauberKunst ist eine Manufaktur aus Brandenburg und bietet neben Seifen sechs verschiedene Deocremes an. Unser Favorit ist die parfümfreie Version „Hautnah“, die besonders langlebig ist. Weitere Pluspunkte:

  • Frei von: Aluminium, Zinkoxid, synthetischen Konservierungs- und Farbstoffen, Palmöl und Alkohol.
  • Die Kombination der Inhaltsstoffe aus Bio-Sheabutter, Bio-Kokosöl und Mandelöl bilden eine sehr pflegende Creme.
  • Die Deocreme hinterlässt keine Spuren auf der Kleidung.
  • Verpackt ist das Deo in Weißblechdosen, die man nach Gebrauch für andere Zwecke wiederverwenden kann.
  • Das Preis-Leistungsverhältnis ist sehr gut: Die 50 ml-Dose kostet 11,90 Euro und von der Creme wird nur eine winzige Menge benötigt.
  • Eine 10-ml Probiergröße ist erhältlich.

Vegane Deocreme „sensitiv“ von DM

Bei DM findest du ebenfalls eine große Auswahl an veganen Deos. Bereits erwähnte Marken wie Ponyhütchen und i+m verkaufen ihre Produkte mittlerweile auch über den Drogeriemarkt, genauso wie Lavera und Speick. Darüber hinaus vertreibt DM mit Alverde auch seine eigene Naturkosmetikmarke, zu der auch diverse Deoprodukte gehören, wie Roll-Ons, Deo-Zerstäuber und Deo-Sticks.

Alverde Deo Roll-on "sensitiv" von DM
Alverde Deo Roll-on „sensitiv“ von DM

Auch wenn unser Favorit von DM keine klassische Deocreme ist, möchten wir ihn trotzdem in diesem Beitrag erwähnen. Der Deo-Roll-On „Sensitiv“ ist besonders gut verträglich und sehr ergiebig. Weitere Pluspunkte:

  • Frei von: Aluminium, Alkohol, synthetischen Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen, Mineralöle und Treibgase
  • Natrue-zertifiziert
  • Sehr gute Verträglichkeit – auch nach der Rasur anwendbar!
  • Der Kamillen und Aloe Vera-Extrakt stammt aus biologischem Anbau.
  • Die Kombination aus Zink und Hopfenblüten-Extrakt bietet hochwirksamen Schutz – wir konnten keinen Schweißgeruch feststellen. Haben aber öfter mal „nachgelegt“.
  • Unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis: Der 50-ml Roll-On kostet 2,95 Euro.

Deocreme ohne Aluminium – Warum Aluminium schädlich ist!

Die meisten herkömmlichen Deodorants enthalten Aluminiumchlorid (oder ähnliche Verbindungen), Inhaltsstoffe auf Mineralölbasis und synthetische Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe. Diese Stoffe haben den Sinn und Zweck, den körpereigenen Schweißfluss zu unterdrücken. Das ist nicht nur alles andere als natürlich, sondern sogar gesundheitsschädlich.

Denn: Dieser chemische Cocktail gelangt über die Haut in den Blutkreislauf und kann sich so im Körper anreichern. Das daraus resultierende Krankheitsspektrum umfasst Allergien, Alzheimer bis hin zu Krebs und Erbgutschäden.

Deo Creme ohne Aluminium

Da machen es die Hersteller von alternativen Deoprodukten deutlich besser. Statt die Schweißdrüsen mit Aluminium zu verstopfen, versuchen sie den Schweißfluss mit natürlichen Inhaltsstoffen zu regulieren. Besonders wirksam ist die Kombination aus Alkohol und ätherischen Ölen. Letztere geben dem Deodorant nicht nur einen angenehmen Duft, sie wirken zudem noch antibakteriell und antifungal.

>Deocreme: Erfahrungen 

Wir haben uns bei diesem Artikel auf vegane Deocremes konzentriert, da diese besonders ergiebig und gut verträglich sind. Früher hatten Deocremes ein langweiliges Öko-Image, doch das ist mittlerweile Schnee von gestern. Heute findest Du quasi in jedem Bioladen oder in jeder Drogerie eine wirksame Deocreme, die ganz ohne Tierleid hergestellt ist und auf biologische Inhaltsstoffe setzt.

Deocremes sind praktisch in der Anwendung. Einfach eine kleine Menge in den gereinigten Achseln verteilen, einen Moment einziehen lassen und fertig! Die richtige Menge ist individuell verschieden – allerdings gilt hier: weniger ist oft mehr. Da nicht alle Deocremes bei heißen Temperaturen ihre Konsistenz behalten, empfehlen wir die Lagerung im Kühlschrank – zumindest im Sommer.

Im Gegensatz zu normalen Deosprays enthalten Deocremes keine klimaschädlichen Treibgase und sind meistens in Glastiegel oder Aludosen verpackt, die nach Gebrauch noch anderweitige Verwendung finden. So kannst Du gleich doppelt etwas für die Umwelt tun.

Jeder Mensch ist ein Individuum – und die Haut ist das größte Organ des Körpers. Ob und welche alternativen Deos wirken – diese Frage lässt sich dementsprechend nur individuell beantworten. Deos von Naturkosmetikherstellern wirken anders, da sie nicht die Schweißdrüsen verstopfen. Dein Körper braucht vielleicht etwas Zeit, um sich umzustellen. Wir empfehlen dir, erst einmal eine Probiergröße unserer Lieblingsprodukte zu testen. Vielleicht wirkt bei dir eine Deocreme überhaupt nicht, dafür eine andere ganz hervorragend. Das ist völlig normal und kein Grund zur Sorge.

Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch!