„HansVurst“ in ein junges Label, welches 2013 gegründet wurde und in Berlin Wedding beheimatet ist. Die Idee hinter „HansVurst“ ist die Umsetzung eines Social Business, welches sich der Unterstützung und Verbreitung einer nachhaltigen, veganen und fairen Lebensweise verpflichtet. Und das bei all ihren angebotenen Produkten: es gibt Schuhe, Kleider, Hoodies für Sie und Ihn, Röcke, Hosen, Accessoires – eine breite Auswahl an Labels, wie zB. die wunderschönen Taschen von „iscreamandred“ oder die ausgefallenen Schuhe von „Grandt Mason Originals“ und „allwomenrecycling“ aus Südafrika.

hansvurstWoher kommt der Name „HansVurst“?

Zugegeben, der Name ist einprägsam, oder!? Aber wo kommt er eigentlich her?
Anfang des 15. Jahrhunderts tauchte eine Figur auf den Volksbühnen auf, die engen Kontakt zur Bevölkerung hatte und sagte, was sie denkt. „HansVurst“ wurde sie genannt und gilt seitdem als Anarchist mit revolutionärem Ansatz. Er wollte die Dinge anders machen – genau wie die beiden Gründer von „HansVurst“ Frauke und Felix heute, die sich zur Aufgabe gemacht haben, ihr Unternehmen in allen Bereichen transparent zu halten und hohen Wert auf „fair trust“ zu legen. Wie das funktioniert?

Die beiden haben einige Zeit in Kapstadt gelebt und lernten dort Designer kennen, die handgemachte Schuhe herstellen. Überzeugt von der hohen Qualität und dem Entwurf der Schuhe, jedes ein Unikat, kam ihnen die Idee, diese auch in Deutschland anzubieten. Gesagt, getan gründeten sie „HansVurst“ und den dazugehörigen Onlineshop. Persönlicher Kontakt zu den Lieferanten, Gewährleistung einer lückenlosen und fairen Produktion und ein entwicklungspolitischer Ansatz, der vor Ort Firmen unterstützt und ihnen auch etwas zurückgibt – das ist der Ansatz der beiden und genau das ist auch „fair trust“. Und so geht 1,5% des Kaufpreises einjeden Produktes zukünftig an faire Projekte in Afrika. So entsteht ein Gefühl für Verantwortung und direkten Zusammenhang auch für den Käufer.
Gerade das finde ich wunderbar umgesetzt.

Aber es gibt noch mehr, was „HansVurst“ ausmacht

hv1Das Unternehmen arbeitet eng mit einem Schuster in Berlin zusammen, der sich um Reparaturen aller Art kümmert. Auch außerhalb des Gewährleistungsrechtes von 2 Jahren bietet „HansVurst“ einen kostenlosen Service für den Kunden an. Einfach die Schuhe zuschicken und nur den Schuster und den Versand selbst tragen – ohne Mehrkostenaufwand.
Zusätzlich gibt es die Möglichkeit der Sonderanfertigung. Viele Angebote gibt es nicht auf Lager, um Lagerkosten und Stoffverschwendung zu umgehen. Die Wünsche des Kunden werden somit ganz individuell umgesetzt und das Produkt direkt für ihn angefertigt.

Mit der VEBU-Card erhaltet ihr übrigens auch hier 5% auf alle angeboteten Produkte.

Am Ende ist zu sagen, dass sich viel tut auf dem Markt und das solche Unternehmen Vorreiter einer hoffentlich sozialen und ökologischen Bewegung sind, die eine Veränderung mit sich bringen: eben vegan, nachhaltig und fair.

Verlosung ist beendet. Gratulation an die Gewinner!

Es gibt was zu gewinnen!!! „HansVurst“ stellt uns 2 Gutscheine in Höhe von 50€ zur Verfügung.
Schaut euch einfach den „HansVurst-Onlineshop“ an und nennt uns in einem Kommentar unter diesem Artikel euer Lieblingsprodukt aus dem Sortiment. Einsendeschluss ist der 25.11.2013. Und bitte vergesst nicht eure Email anzugeben. Viel Glück!!!!

„HansVurst“ auf Facebook

HansVurst – fair Fashion UG (haftungsbeschränkt)
Osloer Straße 99
13359 Berlin, Deutschland
+49 (0)176/97924500
[email protected]