Katzharina Bretsch Vegan kochen ohne Tiere: Vegan genießenKochen ohne Tiere“ von Katharina Bretsch ist das sensationelle Ergebnis einer Diplomarbeit. Ein veganes Kochbuch, das nicht nur durch die ungewöhnlich schöne Gestaltung, sondern auch durch einen tollen Mix an kreativen und oft außergewöhnlichen veganen Rezepten aufwartet, und somit eine uneingeschränkte Kaufempfehlung darstellt. 

Vor Kurzem hatten wir schon mal von Katharina Bretsch berichtet, die als Thema ihrer Diplomarbeit im Studiengang Kommunikationsdesign ein veganes Kochbuch erstellt. Zum Zeitpunkt des Interviews war das Buch noch nicht erschienen, so dass wir uns noch keinen Eindruck davon machen konnten, was denn als Endergebnis herausgekommen ist. Seit kurzem endlich kann man nun „Kochen ohne Tiere – vegan genießen“ erstehen und ich möchte jetzt schon vorausschicken, dass sich der Kauf ganz sicher lohnt, denn Katharina Bretsch hat ein Kochbuch gestaltet und geschaffen, das seines gleichen sucht.

Kochen ohne Tiere“ kommt als großes, dickes und schweres Hardcoverbuch daher, und bereits der Umschlag lässt erahnen, was den Leser auf rund 250 Seiten erwartet: Ein wirklich ungewöhnlich und ganz wunderbares, mit viel Humor und Liebe gestaltetes veganes Kochbuch, dass dazu auch noch inhaltlich ganz hervorragend ist. Es ist schwer, die Illustrationen zu beschreiben, daher lassen wir diese doch einfach mal für sich sprechen:

Veganes Kochbuch Kochen ohne Tiere

Veganes Kochbuch Kochen ohne Tiere

Veganes Kochbuch Kochen ohne Tiere

Alle Fotos (c) Katharina Bretsch »Kochen ohne Tiere« . Christian Verlag GmbH 

Ungewöhnlich und schön, finde ich, und was muss das eine Arbeit gewesen sein. Ich vermute mal ich habe mich bei meiner Diplomarbeit deutlich weniger angestrengt – kein Wunder dass des diese nicht zu kaufen gibt 😉

Kreative Crossover-Küche

Kommen wir zum Inhalt. Das Buch startet mit einem sehr gut geschriebenen Vorwort von Katharina, warum ein veganes Kochbuch nicht nur ein politisches Statement ist, sondern vor allem dabei helfen soll, eine rein pflanzliche Küche zu schätzen und zu lieben lernen, da ein Speiseplan ohne tierische Produkte unglaublich facettenreich und genussvoll sein kann.

In den darauf folgenden Rezeptkategorien Suppe, Salate, Hauptspeisen und Desserts bekommt der Leser eine wie ich finde äußerst kreative Vielfalt an veganen Rezepten kredenzt, die bereits beim Überfliegen der Rezeptlisten großen Appetit machen. Es gibt kaum „klassische“ Kreationen, die man in anderen Kochbüchern bereits zigfach gesehen hat (bestes Beispiel: „Rührtofu“), die Autorin hat vielmehr nicht nur bei der Gestaltung, sondern auch bei den Rezepten große Kreativität bewiesen und Gerichte kreiert wie „Rosenkohl-PinienkernSuppe“, „Röstsalat von Artischocken und Kichererbsen“, „Conchiglioni mit Karotten-Walnuss-Bolognese“, „Spinatravioli mit Artischocken-Räuchertofu-Füllung“, „Tandoori-Spieße mit Raita und Naan“ oder „Dampfnudelauflauf mit Äpfeln“. Mir gefällt sehr gut, dass Katharina Bretsch sich besonders von internationalen Gerichten inspirieren lassen hat, so dass man thailändische, indische oder auch türkische Spezialitäten nachkochen kann.

Wissenswertes am Rande

Was mir auch total gut gefällt: Zu jedem Gericht gibt es eine kleine Anekdote oder Wissenswertes zum Gericht selber oder zu einer Zutat. So lernt man ganz nebenbei noch so einiges interessantes dazu. Ein weiterer Pluspunkt aus meiner Sicht ist der sehr spärliche Gebrauch von Ersatzprodukten. Die Rezepte sind vom Schwierigkeitsgrad oder Aufwand her recht unterschiedlich. Als super-einfaches Einstiegsbuch in die vegane Küche eignet es sich daher vielleicht nicht unbedingt, aber für alle die bereit sind ein wenig mehr Zeit zu investieren, die sich garantiert lohnen wird, ist das ein ganz wunderbares veganes Kochbuch geworden. Ich hoffe mal die Diplomarbeit wurde mit 1,0 bewertet!

Für mich eines der besten veganen Kochbücher auf dem Markt und eine ganz, ganz große Kaufempfehlung!

Verlosung von einem Exemplar

Freundlicherweise hat uns der Christian Verlag ein Exemplar von „Kochen ohne Tiere“ zur Verlosung zur Verfügung gestellt. Das verlosen wir unter allen, die uns einen kurzen Gruß als Kommentar hinterlassen, und zwar bis zum 28.10.2012 um 23.59 Uhr. Viel Glück!

Weitere Informationen zum Buch findet ihr hier beim Christian-Verlag und außerdem solltet ihr mal einen Blick auf den Blog der Autorin Katharina Bretsch werfen.

Foodmatic

 

Tags: ,