Anzeige –

Könnt ihr euch noch an das Interview mit den Gründern von Swing Kitchen erinnern? Wir hatten euch schon angekündigt, dass Swing Kitchen dabei ist noch in diesem Jahr nach Deutschland zu expandieren. Jetzt können wir euch endlich sagen:  Es soweit ist! Swing Kitchen hat zwei neue Filialen in Berlin eröffnet! Und das heißt veganes JUNKFOOD für alle! Ein schönes Gewinnspiel haben wir natürlich auch für euch. Viel Spaß beim Lesen!

REAL VEGAN BURGER im Swing Kitchen Berlin

Vorweg: Das warten hat sich auf alle Fälle gelohnt!

Anzeige
Le Shop vegan

Vegan und Nachhaltigkeit vereint

Eine ganz „normale“ Burger-Kette in Vegan? Aber nein, so einfach ist das nicht. Der Unterschied zwischen den üblichen Junkfood-Buden in Berlin & Co. ist das ganzheitliche Konzept. Im Swing Kitchen gibt es nicht nur REAL VEGAN BURGER,  das Thema Nachhaltigkeit wird hier ganz groß geschrieben. Die 100 % veganen Produkte respektieren das Leben, schonen die Umwelt und sparen dabei jede Menge Ressourcen. Bei Swing Kirschen wird auf jedes Detail geachtet und das aus Überzeugung.

Das ist mir schon beim ersten Anblick der digitalen Ressourcen Tafeln in den Wiener-Filialen schnell bewusst geworden. Dort heißt es:

Seit 2015 sparen wir gemeinsam mit Euch 1,8 Milliarden Liter Wasser, 15 Millionen Quadratmeter Anbaufläche, 4. Millionen Kilogramm Getreide und 2 Millionen Kilogramm CO2.

Eine gute Werbe-Phrase könnte man meinen? Aber nein, das Gründerpaar Irene und Charly Schillinger von Swing Kitchen lebt selber aus tiefer Überzeugung vegan. Sie schreiben sich Nachhaltigkeit, kurze Handelswege und eine faire Bezahlung ihrer Mitarbeiter/-innen ganz groß auf ihre Fahne. Beim Anblick des Geschirrs lässt sich an dieser Mission kurzzeitig zweifeln – denn es sieht aus wie stinknormales Einweg Plastikgeschirr. Ist das denn möglich? Keine Sorge, es ist kein Plastik!

Anzeige
Foodmatic Personal Mixer PM1000

Fantastisch ohne Plastik 

Unsere Meere sind übersät von Plastik, Umwelt und Tiere leiden und es ist an der Zeit an jeder Stelle so plastikfrei wie möglich zu leben. Was nützt veganes Essen, wenn wir sie in Plastik kleiden. Swing Kitchen handelt hier vorbildlich. Verpackungen aus Plastik haben in der Swing Kitchen gar keinen Platz! Denn selbst die Verpackungen sind 100% kompostierbar. Alle Verpackungen sind 100 % erdölfrei, bestehen aus nachwachsenden Rohstoffen und verhalten sich bei der Entsorgung CO2-neutral. So lässt sich doch getrost mit doppelt gutem Gewissen in den Burger beißen.

FAST FOOD NEUDENKEN

Als Kind der Großstadt bin ich ja vom veganen Angebot im Vapiano, Hans im Glück und Co.ganz schön verwöhnt, und trotzdem hat mich die riesige Auswahl auf der Speisekarte  echt umgehauen. Da hab ich mich wie Alice im Wunderland gefühlt. Die leckerste Auswahl von Pommes, über Zwiebelringe bis Burger. Alles 100% vegan und einfach nur verlockend!

im ersten Moment wird man von der riesigen Auswahl gefühlt erschlagen. Aber dann begreift man allmählich, dass man sich im veganen Paradies befindet. Einfach eine Entscheidung treffen, es kann nichts schief gehen. Aber ein Burger muss es schon sein.

Die Burger sind solo oder in einer Kombination mit einem Menü bestellbar.

Im Menü (€ 7,90 – € 9,20) sind noch zusätzlich hausgemachte Pommes, Süßkartoffelgitter, Zwiebelringe (mit einem von fünf Dips), vegane Sojanuggets (mit einem Dip), Cole Slaw (Weißkraut & Karotten in einer würzig-cremigen Knoblauch-Sauce mit getrockneten Röstzwiebeln) oder einem Garten Salat PLUS einem 0,3l Getränk oder einem frischgepressten Bio-Orangensaft inbegriffen.

Anzeige
Kochkurs Bowl Masters

Ich habe mich übrigens für den Vienna Burger (LIKE MEAT Schnitzel Knoblauchsauce, Salat, Zwiebeln. Gurke, Tomate, Schnittlauch) mit Onion Rings und Soja-Nuggets entschieden. Bei meinem zweiten Besuch, habe ich meine Aufmerksamkeit den Desserts Cheesecake und Tiramisu zugewandt. Dazu gab es einen leckeren Cappuccino. Ja im Burger Paradies kommen Naschkatzen auch auf ihr Kosten.

Und – was soll ich sagen?

Es gibt nichts auf der Karte, was mir nicht gemundet hat. (Ich muss zugeben, die Salate konnte ich bis jetzt noch nicht probieren.) Außerdem hatte ich noch nie ein veganes Tiramisu gegessen, ich war sichtlich im siebten Himmel angekommen. Auch an dem Käsekuchen gab es rein gar nichts auszusetzen, so auch die Meinung meiner nicht veganen Begleitung.

Fazit: Von meinem nächsten Wien-Trip Anfang 2019 werde ich nicht ohne einen Besuch bei Swing Kitchen mit Burger und Co. zurückkehren. Daher rate ich jedem Veganer und nicht Veganer bei einem Aufenthalt in Berlin, Graz oder Wien der veganen Burger-Kette einen Besuch abzustatten. Ihr werdet es nicht bereuen! Und probiert bitte das vegane Tiramisu – wir sehen uns im veganen Himmel! ;-) 

Die neuen Filialen könnt ihr in Berlin besuchen:

Swing Kitchen
Georgenstraße 201
10117 Berlin

Anzeige

Rosenthalerstraße 63-64
10119 Berlin

Öffnungszeiten:
Mo-So: 11.00-22-00 Uhr

http://swingkitchen.com, www.facebook.com/SwingKitchen