Wir haben auf Deutschland is(s)t vegan schon über viele Aspekte des Veganismus gesprochen, doch ein Thema kam bislang noch gar nicht vor, und das ist gar nicht mal unwichtig: Vegan im Recht. Wie bitte? Mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit fragst du dich gerade, was Vegan mit Recht zu tun haben soll. Tatsächlich eine ganze Menge!

Der vegan lebende Rechtsanwalt Ralf Müller-Amenitsch beschäftigt sich seit Jahren eingehend genau mit diesem Zusammenhang, und wenn man das Inhaltsverzeichnis des im Ventil Verlag erschienenen Ratgebers liest, wird einem einiges gleich klarer. Der Untertitel des Buches lautet: „Das Handbuch für juristische Fragen des vegetarischen und veganen Lebensstils“. Schauen wir uns doch mal exemplarisch ein paar Themen an:

Anzeige
Le Shop vegan
  • Anspruch auf veganes und vegetarisches Essen in öffentlichen Einrichtungen
  • Vegan in der Schule
  • Vegan/vegetarisches Verbraucherrecht
  • Vegan und vegetarisch im Berufsleben
  • Vegan im Mietrecht
  • Diskriminierung von Veganer und Vegetariern

Eine vegane Lebensweise kann für Konflikte sorgen

Die thematisch Bandbreite ist groß, und wenn man sich ein wenig eingehender damit beschäftigt, eigentlich auch logischerweise. In vielen Lebensbereichen kann eine vegane Lebensweise für Konflikte sorgen: Du möchtest dein Kind vegan ernähren, der Kindergarten oder die Schule weigert sich aber, veganes Essen anzubieten. Dein Arzt verschreibt dir nicht-vegan Medikamente oder bei Operationen werden tierische Bestandteile in deinen Körper eingesetzt – ist mir selber schon passiert. Solche und viele andere Beispiele zeigen: Als vegan lebender Mensch gerät man immer wieder in mehr oder weniger große Konflikte, weil die Allgemeinheit, Institutionen, Angebote oder eben unsere Gesetzgebung nicht darauf eingestellt ist, Rücksicht auf eine solche Ernährungs- oder Lebensweise zu nehmen.

Habe ich als Veganer Ansprüche zu stellen?

Man kann sich also als Veganer durchaus mal fragen: Habe ich eigentlich einen Anspruch auf veganes Essen in einer Kita oder im Krankenhaus? Muss die Arbeitsagentur oder das Jobcenter bei der Zuweisung von Stellenangeboten Rücksicht auf meine Lebensweise nehmen (z.B. wenn ich als Koch Veganer bin, und kein Fleisch zubereiten möchte)? Habe einen ernährungsbedingten Mehrbedarf, wenn ich im ALG II-Bezug stehe?

Ralf Müller-Amenitsch hat sich intensiv mit solchen und vielen weiteren Fragen beschäftigt, zahlreiche Urteile unter die Lupe genommen und die jeweiligen Diskussionen und Konflikte gut verständlich zusammengefasst. Dazu gibt er eine ganze Menge Praxistipps. Ein super spannendes Buch, das für so einige Aha-Erlebnisse sorgt! Eine absolut empfehlenswerte Lektüre, die auch ganz konkret Hilfestellung leistet.

Anzeige
Foodmatic Personal Mixer PM1000

Weitere Infos zum Buch und eine Leseprobe gibt es beim Ventil Verlag. Dort könnt ihr das Buch auch direkt ordern. Amazon-Besteller finden das Buch hier.