Der Deutschen liebstes Urlaubsziel lautet Mallorca, eine wunderschöne spanische Insel, die zu der Inselgruppe der Balearen zählt. Und obwohl soviele Deutsche hier Urlaub machen oder gar dort leben, hat die Insel bei vielen Menschen ein schlechtes Image, weil sie bei „Mallorca“ auch gleich an den berüchtigten Ballermann 6 denken, an die von Deutschen so getaufte „Schinkenstraße“ und an die Locations wie das Oberbayern oder den Mega-Park, in dem nicht mehr ganz so frische deutsche Schlagerstars auftreten. Dieser kleine Fleck auf der Insel hat das Image Mallorca scheinbar ziemlich stark geprägt, dabei hat diese Insel soviel mehr zu bieten: Wunderschöne Buchten, pittoreske Dörfer, die schöne Inselhauptstadt Palma, das Tramuntana-Gebirge und und und. Es gibt jede Menge gute Gründe, Mallorca zu besuchen, den Ballermann meidet man ganz einfach.

Natürlich möchte man sich auch als Veganer im Urlaub gut versorgen können, und hier kommt die nächste gute Nachricht: Das kannst du auf Mallorca ganz wunderbar, denn die vegane Szene wächst hier unaufhörlich, nicht zuletzt durch die Bemühungen der Leute von Mallorca vegan, die u.a. ein in allen veganen Locations erhältlichen Vegan-Guide für Mallorca herausgebracht haben, und diesen regelmäßig aktualisieren. Du kannst dir die neueste Version dort kostenlos als PDF herunterladen. Und dann lohnt sich natürlich auch ein Blick auf bei Happy Cow in Vorbereitung auf den Urlaub.

Ich möchte dir im Folgenden meine veganen Highlights auf Mallorca kurz präsentieren.

Lovegano – toller veganer Supermarkt

In der Hauptstadt Palma, im Szenenbezirk Santa Catalina, bekommst du eine riesige Auswahl an veganen Lebensmitteln (und sogar ein wenig Kleidung) im größten veganen Supermarkt der Insel, Lovegano. Die Betreiber Sarah und Patrick sind schon vor längerer Zeit von Deutschland nach Mallorca gezogen, und haben hier einen wirklich wunderbaren Laden geschaffen, der wirklich alles bietet, was man als Veganer braucht. Die Auswahl ist riesig, sogar eine Kosmetikabteilung gibt es, genauso wie vegane Tiernahrung und eine kleine Abteilung mit Kleidung. Großartig! Eine Facebook-Seite mit Öffnungszeiten, Adresse etc. gibt es natürlich auch.

Bon LLoc

Das Bon Lloc in Palma war das erste vegetarische Restaurant der Insel, und ist heute so gut wie komplett vegan. Der Besuch lohnt sich vor allem abends, wenn a la Carte bestellt werden kann. Mittags gibt es ein recht günstiges Menü (um die 15 Euro), aber abends ist die Qualität meiner Meinung nach echt noch besser. Wir waren beim letzten Besuch jedenfalls richtig begeistert. Das Preisniveau ist hier entsprechend dem Qualitätsniveau natürlich auch ein wenig höher, aber ich finde die kleine Investition lohnt sich. Das Essen ist superkreativ, schön angerichtet und sehr lecker.

La Golondrina

Ebenfalls im Szenenviertel Santa Catalina findet man „La Golondrina“, ein kleines aber sehr hübsches Restaurant mit ausschließlich veganem Essen. Ungefähr ein Dutzend Gerichte bietet die Karte, für Hauptspeisen zahlt man so 8-10 Euro. Das Essen war auch sehr lecker, z.B. der Burger, den man in verschiedenen Geschmacksrichtungen wählen darf. Ihr solltet euch einen Platz oben sichern.

Ziva to go

Fans von Rohkost und Superfoods sollten unbedingt mal bei „Ziva to go“ direkt an der Markthalle von Santa Catalina vorbei gehen und einen Rohkost-Snack genießen. Alles ist „to go“ verfügbar. Hier gibt es nicht nur Mittagsgerichte, sondern auch sehr leckere Energiebällchen oder Kuchen.

Marsim

Du stehst auf Burger? Dann solltest du mal bei Marsim (ebenfalls in Santa Catalina) vorbeischauen. Die Preise sind recht happig, aber dafür bekommst du hier alles andere als Standard-Burger. Der Laden ist nicht 100% vegan, aber die Auswahl an klar gekennzeichneten veganen Burgern ist echt groß.

Cream crew – vegan ice cream

Seit Ende 2015 gibt es auch eine rein vegane Eisdiele auf Mallorca, die Cream Crew. Ich selber war noch nicht da, aber Patrick und Sarah vom Lovegano sind schwer begeistert!

Cantina Vegana

Mein Lieblingsrestaurant in Palma ist die Cantina Vegana, die von Kerstin geführt wird. Wahnsinnig leckeres Essen und die leckerste vegane Sobrassada der Welt. Sobrassada ist eine typisch Mallorquinische Wurst, die Kerstin perfekt nachgebaut hat. Man kann ihre Sobrassada als Streichwurst im Llovegano kaufen. Irre lecker!! Leider ist nicht so ganz klar momentan, ob die Cantina Vegana nach der Winterpause wieder eröffnen wird, weil es immer mal wieder Probleme mit dem Haus gibt, daher informiert euch am besten vorher.

Das war es zu Palma von meiner Seite, wo es noch einige andere Anlaufstellen für Veganer gibt. Aber ich denke, die oben aufgezählten sind die Interessantesten. Doch auch auf dem Rest der Insel gibt es durchaus ganz nette vegane Angebote. Einige möchte ich herausheben.

Bellaverde

Ein wundervolles vegetarisches Restaurant (mit angeschlossener Pension), das viele vegane Optionen bietet. Das Essen ist superkreativ, außergewöhnlich und wahnsinnig lecker. Die Preise dafür gehen mehr als in Ordnung, denn hier bekommt ihr wirklich etwas geboten. Vom Essen abgesehen bietet das Bellaverde das schönste Ambiente der Insel mit einem wundervollen Garten, in dem man herrlich unter Bäumen sitzt, und Hunde und Katzen faul herumliegen. Ganz wunderbar und einer meiner absoluten „Must-Go’s“.

Treff

An der Ostküste ist das Angebot an veganer Gastronomie bislang noch ziemlich übersichtlich, aber es gibt z.B. das „Treff“, das von meinem Freund Tomeu als Familienbetrieb geführt wird. Früher war das Treff eine Touri-Bude mit Schnitzel & Co, und am Ambiente hat sich seitdem nicht viel geändert. Aber Tomeu hat die Speisekarte total umgeworfen, der Großteil der Speise ist nun vegan, weil Tomeu selber Veganer geworden ist. Diese Umstellung stieß nicht gerade auf Begeisterung bei Stamm-Gästen und der Familie, aber inzwischen gibt ihm der steigende Erfolg Recht. Im Treff bekommt man leckere Pizza mit einer eigenen Käse-Mischung aus Mandeln und Kartoffeln (mein Tipp: Pizza Treff), viele typische Mallorca-Gerichte in einer veganen Variante, viel Deftiges und Fastfoodiges. Aber Tomeu hat auch einen tollen Rohkost-Kuchen im Angebot. Und das alles zu sehr günstigen Preisen. Toll ist, dass man hier auch in bester Tapes-Manier kleine Speisen zusammenstellen kann. Unbedingt hin! Achtung: Im Winter diesmal geschlossen, besser vorher anrufen!

Natural Café

Ein kleines hübsches Café ist das Natural Café in Port d’Andratx, wo sich viele Deutsche mit größerem Geldbeutel niedergelassen haben. Hier gibt es ein ganz ordentliches veganes Spesenangebot, und die Betreiberin ist superfreundlich.

Plaer Vegetaria

In Mallorcas zweitgrößter Stadt Manacor gibt es ein vegetarisch-veganes Restaurant mit dem Namen Plaer Vegetaria, wo die freundlichen Betreiber einige vegane Speisen anbieten, die stets sehr lecker waren bei unseren Besuchen, z.B. die Gyros Pita. Ihr könnt euch da aber auch einfach einen großen Salat bestellen, der ist richtig toll. Es gibt auf jeden Fall immer genügend Optionen auch für Veganer, und das Ambiente ist nett.

Veganana Manacor

Auch Manacor hat mit dem Veganana nun einen kleinen, aber sehr hübschen veganen Einkaufsladen. Wie im Lovegano werden euch hier viele Produkte sehr bekannt vorkommen, da es in Spanien noch nicht soviele Hersteller von veganen Spezialprodukten gibt. Also kommt vieles (noch) aus Deutschland.

Das waren meine veganen Tipps für Mallorca. Bitte beachtet, dass manche Restaurants im Winter schließen, also immer besser anrufen oder die Facebook-Seite checken, bevor ihr einmal quer über die Insel fahrt. Obwohl sich der Weg garantiert auch so lohnt, denn Mallorca ist wunderschön!!! Schönen Urlaub!

P.S. Hast du noch weitere Tipps? Immer her damit in den Kommentaren!

Ergänzung: Wer sozusagen auch vegan übernachten möchte, sollte sich mal die schöne Villa Vegana anschauen. Die werden wir demnächst mal ausführlicher vorstellen. Problemlos vegan ist auch in der Pension Bellavista möglich.

Kommentare

Kommentare