Maulbeeren-Aronia-Taler

Januar ist der Monat im Jahr, in dem wir uns am liebsten von vielen Dingen möglichst schnell trennen möchten. Sobald die Keksdosen leergefuttert, die Bäuche vollgeschlagen sind und sich die liebe Verwandtschaft verabschiedet hat, muss raus und weg was weg kann: der Christbaum, olle Geschenke, alte Laster, lästige Gewohnheiten und bitte ein paar Pfunde. Januar ist nicht nur der Monat der guten Vorsätze, sondern auch die perfekte Gelegenheit für eine kleine Detox-Erholungskur mit viel veganer Rohkost, Sport, frischer Luft und vielleicht ein wenig Yoga. Der klassische Detox-Monat ist eine gute Gelegenheit sich auf neu gesteckte Ziele zu konzentrieren und sich dafür zu rüsten: innerlich und äußerlich. Und so wird vielerorts den Zigaretten der Kampf angesagt, werden Wein und Spirituosen in den Schrank gestellt, Salziges und Süßes entsorgt oder an die Nachbarskinder verfüttert und die Jogging-Klamotten ausgepackt. Und das ist gut so.

Doch halt! Süßes muss nicht immer Sünde sein sondern kann unsere Regenerations-Bemühungen aktiv unterstützen! Außerdem macht Detox mehr Spaß, wenn’s richtig gut schmeckt und auch der Süßigkeiten-Jieper hin- und wieder befriedigt wird. Also habe ich für Euch meine Lieblings-Detox-Sweet-Treats kredenzt: „Maulbeeren-Aronia-Taler“ in Rohkostqualität und mit vielen wertvollen Antioxidantien und Mineralstoffen.

Maulbeeren-Aronia-Taler

Getrocknete Aprikosen, Maulbeeren, Aronia-Beeren und Hanfsamen bilden die Grundlage für diese nicht nur sehr schöne, sondern vor allem auch unglaublich gesunde und süße Leckerei, die im Handumdrehen fertig ist.

Für 24 Maulbeeren-Aronia-Taler braucht Ihr

  • 2 gehäufte EL getrocknete Aronia-Beeren
  • 2 EL geschälte Hanfsamen
  • 70 Gramm helle Maulbeeren
  • 2 EL Orangeat
  • 100 Gramm getrocknete Soft-Aprikosen
  • 50 Gramm Cashewkerne
  • Etwas frischer Ingwer aufgerieben
  • 3 EL Ahornsirup
  • Eine Prise Meersalz
  • Eine kleine Packung Oblaten  (ihr werden etwa 50 Stück verwenden)

Zutaten für die Maulbeeren-Aronia-Taler

Und hier die drei Zutaten, die diese kleine Süßigkeit so besonders machen

Anzeige
zero waste einkaufen

1. Aronia-Beeren

Aronia

Aronia-Beeren gehören nachweislich zu den besten „Radikalfängern“ und wirken oxidativem Stress entgegen, der uns nicht nur schlapp macht und älter aussehend lässt, sondern auch Ursache für viele Volkskrankheiten ist. Aronia enthält  Polyphenole („Radikalenfänger“), Riboflavin (B2), Folsäure sowie Mineralstoffe und Phosphor und bringt so vielfältige Heileigenschaften mit. Kurz gesagt ist die kleine Wunderbeere gut gegen Bluthochdruck, kurbelt den Stoffwechsel an und unterstützt die körpereigene Abwehr.

Anzeige
Foodmatic Personal Mixer PM1000

2. Maulbeeren

Maulbeeren

Maulbeeren gehören zu den ältesten Kulturpflanzen der Welt, stehen bei uns in Deutschland aber leider viel zu selten auf dem Speiseplan. Dabei enthalten sie um die 150 verschiedenen Stoffe, die die Gesundheit optimal unterstützen können. Dazu gehören unter anderem Aminosäuren, Mineralstoffe, Fettsäuren, Flavonoide, Glykoside, Vitamine und Spurenelemente. Auch Sie unterstützen unseren Körper aktiv bei Erholung und Detox, da sie das Antioxidant Resveratrol enthalten.

Anzeige

3. Geschälte Hanfsamen

geschälte Hanfsamen

Auch Hanfsamen gehören zu den so genannten „Superfoods“. Sie sind sehr reichhaltig an Protein, den B-Vitaminen (B1, B2, B3) sowie den Mineralstoffen Calcium, Magnesium, Eisen und essentiellen Omega-3-Fettsäuren. Vitamin E gehört zu den Radikalfängern und ist ebenfalls in Hanfsamen enthalten. Darüber hinaus schmecken sie angenehm nussig und sind ideal für Müslis oder man kann die kleinen hellen Samen über den Salat geben.

Zubereitung

Wenn ihr jetzt Lust bekommen habt, Euch diese gesunden und leckeren Taler zu machen, geht das wie folgt:

Aronia-Beeren in eine kleine Schüssel geben und mit ganz wenig Wasser zwei Stunden einweichen lassen. Im Anschluss Wasser abgiessen und die Beeren zusammen mit den geschälten Hanfsamen, den Maulbeeren, dem Orangeat und den getrockneten Soft-Aprikosen in den Mixer geben. Cashewnüsse mit einem Messer klein hacken und ebenfalls hinzu geben. Ein Stück Ingwer reiben und den Saft zusammen mit 3 EL Ahornsirup und einer Prise Salz in den Mixer geben. Die Zutaten zu einer homogenen Masse mixen.

24 Oblaten auslegen und auf jede Oblate etwas Masse kreisförmig auftragen. Das sieht dann in etwa so aus:

Füllung der Maulbeeren Aronia-Taler

Anschließend eine zweite Oblate auf die Füllung legen und gleichmäßig fest andrücken. Fertig!

Anzeige
Le Shop vegan

Die Detox-Taler halten über eine Woche in einer Tupperbox mit Packpapier. Vielleicht bleiben sie sogar länger frisch und gut, aber länger konnte zumindest ich ihnen bislang nicht widerstehen.