Als Neu-Veganerin hat man es nicht leicht. Nicht nur ist man ständig den Fragen Interessierter oder Skeptiker ausgesetzt („Warum isst Du denn auch keinen Käse mehr?“, „Auch keinen Kuchen?“, „Ist das nicht ein bisschen übertrieben?“), man muss vor allem für sich selbst erst einmal eine Antwort auf die Frage „Was kann ich denn jetzt noch essen?“ finden. Mein allgemeines Desinteresse an jeglicher Art von Kochen gepaart mit einer 50plus-Stunden-Woche ließen mich zu dem Schluss kommen: Kartoffeln mit Gemüse!

So habe ich mich dann auch rund acht Wochen lang ernährt und gut 10 Pfund verloren (schön!). Mit der Zeit wurde das Ganze dann aber doch etwas eintönig, also beschlossen mein Männe und ich uns auf die Suche nach vegetarischen/veganen Restaurants in Miami zu machen. Während den USA in Sachen Veganismus allgemein eine Vorreiterrolle zugesprochen wird, gilt dies leider nicht für Miami. Das Angebot an besagten Restaurants hält sich im Vergleich zu anderen Großstädten wie etwa New York oder San Francisco eher in Grenzen. Ein paar Juwelen haben wir dann aber doch ausfindig gemacht:

Anzeige
Le Shop vegan

Mi Vida Cafe

Direkt am Biscayne Boulevard gelegen war das Mi Vida Cafe eine echte Offenbarung für mich. Neben den Klassikern wie diversen Suppen und Salaten steht vor allem auch Ausgefallenes wie etwa Raw Vegan Pizza, Sundried Tomatoe-Zucchini Wrap mit Spinat-Creme oder aber Canelones de Verdura, zu Rollen geformter Pfannkuchenteig gefüllt mit Spinat und gehackten Cashewkernen, auf der Speisekarte. Lecker! Der Einrichtung des kleinen Cafes ist anzusehen, dass hier mit Liebe gearbeitet wird. Die Köchin und Inhaberin Daniela bereitet alle Speisen im Cafe selbst zu, so dass man ihr bei der Zubreitung über die Schulter gucken kann. Brian, ebenfalls eine der guten Seelen des Cafes, hat uns mit Rat und Tat zur Seite gestanden und uns bereitwillig Auskunft über sämtliche Zutaten gegeben, von denen wir bis dato noch nie etwas gehört hatten.

Fazit: Sehr gemütliches Ambiente, sehr nettes Personal, vor allem auch eine gute Anlaufstelle für Raw Vegans. Wir werden auf jeden Fall wieder kommen!!

Mi Vida Cafe
7244 Biscayne Blvd
Miami, FL 33138
www.mividacafe.net

Während mir der Verzicht auf Fleisch von Anfang an nicht wirklich schwer gefallen ist, gelüstet es meinen Männe doch hin und wieder mal nach einem ordentlichen Stück „Steak“. Nach mehrtätiger Suche sind wir jedoch auch hier fündig geworden:

Anzeige
Foodmatic Personal Mixer PM1000

Vegetarian Restaurant by Hakin

Das Vegetarian Restaurant by Hakin ist in North Miami Beach angesiedelt und macht auf den ersten Blick eher den Eindruck eines Schnellimbisses. Auch wenn das Ambiente anderes vermuten lässt, sind aber auch hier die Angestellten alle sehr freundlich und vor allem kompetent! Nachdem Männe seine Gelüste im Detail beschrieben hatte, wurde uns zu einem „Wildburger“ (Tofu-Burger) und einem „Vegan Philly Steak Sandwich“ geraten. Da das Restaurant auch eine Ecke mit Süßigkeiten, Snacks und anderen veganen Produkten zum Verkauf anbietet, haben wir auch hier noch einmal zugeschlagen bevor wir uns mit unserer Beute auf den Weg nach hause machten.  Zuhause angekommen fielen wir auch gleich über den mitgebrachten Burger und das Sandwich her. Während uns Veggie- oder Tofu-Burger auch zu Meat-Eater-Zeiten schon ein Begriff waren, stellte die Begegnung mit einem Seitan-Sandwich quasi einen Erstkontakt da. Es roch nicht nach Fleisch, sah aber so aus und hat auch definitiv so geschmeckt! Nachdem ich mir schon ernsthaft überlegt hatte das Teil in den nächsten Mülleimer zu schmeißen, weil wir der Meinung waren, dass es sich ohne jeden Zweifel um Fleisch handeln musste, ergab eine kurze Internetrecherche („What is Seitan?“): Das ist rein pflanzlich und muss so schmecken!!

Fazit: Auch hier sehr nettes Personal, gute Anlaufstelle, wenn es mal etwas Deftiges sein soll, jedoch nichts für einen romantischen Abend. Aber auch hier gilt: Wir werden auf jeden Fall wieder kommen!

Vegetarian Restaurant by Hakin
73 NE 167th Street
North Miami Beach, FL 33160
www.vegetarianrestaurantbyhakin.com

Wir haben also festgestellt, dass es trotz sehr geringem Angebot doch gute vegane Restaurants in Miami gibt, die es sich lohnt zu besuchen – ob man nun hier lebt oder einfach mal seinen Urlaub hier verbringt. Wir für unseren Teil werden unsere vegane Landkarte langsam aber sicher erweitern und natürlich auch gerne berichten!

Wer schreibt denn hier?

Jennifer lebt und arbeitet seit März 2010 in Miami Beach. Anfang 2012 hat sie sich dazu entschlossen ihrem Meat-Eater-Dasein ein Ende zu setzen und Vegetarier zu werden. Schuld war mitunter eine Peta-Dokumentation mit Thomas D auf die sie durch Zufall gestoßen war.

Die weitere Auseinandersetzung mit den Themen Tierrechte, Massentierhaltung und Herstellungsprozesse von Lebensmitteln ließen sie recht bald zu dem Schluss kommen, dass es nicht reicht “nur” Vegetarier zu sein. Die logische Konsequenz für sie lag somit in dem Schritt zum Veganismus.

Nun erkundet sie zusammen mit ihrem Mann ihre Wahlheimat mit den Augen eines Veganers noch einmal völlig neu und entdeckt immer wieder vegane Schätze und Überraschungen.