Zurück zur Übersicht

Grünkohl ist ein absolutes Highlight im Winter und sollte in keiner Küche fehlen. Voller Nährstoffe und gesundheitsfördernder Eigenschaften eignet sich Grünkohl für viele verschiedene Gerichte. Von süß bis herzhaft ist alles dabei – lass dich überraschen.

ALLGEMEINES

Er wird seit Jahrhunderten geschätzt und brachte bereits den Bauern, die Grünkohl anbauten, zuweilen Reichtum ein. Er steckt voller Vitamin C und ist ein Wintergemüse durch und durch. Grünkohl ist eine spezielle Art des Kohlgemüses, nämlich ein Blattkohl. Name ist Programm, denn anders als bei seinen Verwandten, hat er keinen großen Kohlkopf mit schützenden Blättern, sondern besteht selbst nur aus krausen Blättern. Kaufen kannst du ihn am besten frisch auf dem Wochenmarkt oder im Laden. Auf dem Balkon oder (im Freien) hält der sich in einer Wasservase noch sicherlich 2 Wochen. Bei Bedarf kannst du dir einfach immer wieder die benötigte Blattmenge abschneiden und verwerten. Der Rest bleibt draußen im Kalten und wartet, bis er gebraucht wird. So kannst du ihn nach und nach aufbrauchen und hältst ihn lange frisch, ohne unnötogen Müll zu produzieren.

Du kannst ihn übrigens vielseitig zubereiten, z. B. in Green Smoothies, als Kohlroulade, im Salat (Rohkost), als Beilage, geschmort, gebraten uvm.

HERKUNFT

Über die Herkunft des Grünkohls ist man sich noch unsicher. Denn er ist als norddeutsches Wintergemüse bekannt, wird auch in verschiedenen nördlichen Regionen angebaut, wurde aber auch schon im östlichen Mittelmeerraum entdeckt. Heute wird er hauptsächlich in Großbritannien, Skandinavien, Holland und Norddeutschland angebaut.

SAISON

Die Saison von Grünkohl ist ganz klar im Winter. Er mag die frostigen Temperaturen von Oktober bis Februar und kann nach dem ersten Frost geerntet werden. Danach entfaltet sich der Zucker im Grünkohl und er schmeckt nicht mehr so bitter.

GESCHMACK

Grünkohl schmeckt „grün“, würzig-herb und zugleich auch etwas mild.

WIE GESUND IST DAS?

Vegane Mode

Grünkohl ist eine wahre Vitamin-Bombe. Deswegen sollte er auch im Winter reichlich verzehrt werden. Gerade bei Vitamin C und Eiweiß ist Grünkohl der King. Mit rund 100 g Grünkohl kannst du schon über 100 mg Vitamin C und reichlich Kalzium zu dir nehmen. Außerdem punktet das Wintergemüse mit Vitamin A und B, nur wenigen Kalorien und kaum Fett. Dafür enthält er aber umso mehr Ballaststoffe, die uns lange satt halten.

Um die beste Nährstoffaufnahme und Bioverfügbarkeit zu garantieren, ist es ratsam den Grünkohl roh zu verzehren oder ihn nur kurz zu garen. So bleiben die meisten (bei der Rohkost Variante, alle) Nährstoffe enthalten. Grünkohl kann mit dem enthaltenen Vitamin A unsere Sehkraft unterstützen und dank des Kaliums den Flüssigkeitshaushalt regulieren. Weiter wirken sich die Nährstoffe des Grünkohls positiv auf die Blutbildung, die Knochen und im Kampf gegen freie Radikale aus.

teamvegan

Nährwerttabelle

Wasser
86g
Eiweiß (Protein)
4.3g
Fett
0.9g
Kohlenhydrate
2.5g
Ballaststoffe
4.2g
Zurück zur Übersicht