Das jüngste Buch, das ich gelesen habe, hat mich wirklich überrascht: “The Kind Mama” von Alicia Silverstone, welches bis jetzt nur in englischer Sprache erscheint, ist mehr als ein gewöhnlicher Ratgeber zur veganen Schwangerschaft. Die Autorin schafft es in nur einem Buch sehr viele wertvolle Informationen rund um Empfängnis, Schwangerschaft und die erste Zeit mit Baby zu vereinen. Eine vegane Schwangerschaft klingt in vielerlei Ohren noch sehr heikel – doch ist sie dies laut vieler Studien wirklich?
Die U.S. Autorin und Schauspielerin Alicia Silverstone beschreibt in ihrem Buch ausführlich die Vorteile einer veganen Schwangerschaft und geht dabei bis ins kleinste Detail. Bekommt das Baby denn genug Nährstoffe? Reicht denn wirklich eine rein pflanzliche Ernährung um ein Baby zu entwickeln? Wirklich kaum eine Frage bleibt hier offen.
Im Laufe des Buches wird außerdem klar, dass Alicia fest an das Konzept des “Attachment Parenting” (Bedürfnisorientierte Erziehung) anknüpft, das auch hier in Deutschland mittlerweile populär unter jungen Eltern geworden ist.
Sie gibt auf 354 Seiten ausführliche Informationen zu Themen wie pflanzliche Ernährung in der Schwangerschaft, Wickeln mit Stoffwindeln, Naturkosmetik für Babys, Langzeitstillen und eine natürliche Geburt ohne Hormone und Schmerzmittel.

Vorwort von Alicia Silverstone

Das Vorwort des Buches ist von Alicia selbst geschrieben. Alicia’s Meinung nach, ist erst in den letzten Jahrzehnten das Wunder der Schwangerschaft zu einer Tortur von Schmerzen geworden, verursacht durch viel zu viele Hormone und Medikamente, die verabreicht werden. Sie weist darauf hin, dass es einen natürlichen Weg gibt, der in jeder Frau bereits vorhanden ist, der jedoch wieder entdeckt werden müsse.
Ihr Wunsch ist es, mit diesem Buch den Frauen das Vertrauen in sich selbst zurück zu geben.

4 Parts prall gefüllt mit Informationen

Das Buch ist unterteilt in 4 Parts, angefangen bei der Vorbereitung des Körpers auf eine Schwangerschaft, über einen Trimester Guide, Willkommenheißen des Babys und schließlich die ersten 6 Monate mit Baby und danach.

Part 1 – den Körper auf eine vegane Schwangerschaft und Geburt vorbereiten

Alicia klärt wichtige Schlüsselfragen zur Empfängnis, u.a. “Wie werde ich schwanger ohne einen Hormoncocktail und wie kann mit die Natur dabei helfen?” und “Welche Ernährung kann den Körper heilen und ihn in ein “Baby-House” verwandeln, sprich den perfekten Ort um ein Baby zu ernähren und wachsen zu lassen?”

Die Autorin gibt hier einen tiefen Einblick in eine pflanzenbasierte Ernährungsweise und unterteilt Lebensmittel in giftige und somit der Mutter und dem Kind schadende und in heilende Lebensmittel. Hierbei stützt sie sich immer wieder auf akademische Quellen.

Part 2 – Der Trimester Guide – eine vegane Schwangerschaft

Im zweiten Part, in dem Trimester Guide, gibt Alicia wertvolle und vor allem vielseitige TIpps und Beratung aus der Natur, die bei Schwangerschaftsbeschwerden helfen. Auch das Thema Fehlgeburt wird hier sehr taktvoll beleuchtet, untermalt mit einigen Expertenmeinungen.
Sie geht ebenfalls auf die Schädlichkeit von Chemikalien aus Kosmetika ein und empfiehlt Naturprodukte. In einem Teil dieses Kapitels weist sie darauf hin, dass man sich unbedingt seine Intentionen hinter der Schwangerschaft klar machen sollte. Damit meint sie, dass man sich essentielle Fragen stellen soll, wie z.B. “Warum möchte ich eine Mutter werden?” und sich auch spirituell vorbereiten kann. Meditation, Spaziergänge, Yoga und sanfte Workouts helfen den Energiehaushalt zu balancieren und Kraft für eine natürliche Geburt zu sammeln. Alicia gibt auch eine Anleitung zum meditieren. Sie glaubt, dass es wichtig ist, sich selbst gefunden zu haben und balanciert zu sein, um eine sanfte und natürliche Geburt zu erleben.

Auch das Thema Stillen wird sehr genau unter die Lupe genommen – in der Tat wird ein ganzes Kapitel dem Stillen gewidmet. Mit Vorurteilen wird aufgeräumt und viele Fragen werden beantwortet. Auch hier gibt Alicia super Tipps aus der Küche der Natur, wie Stillproblemen der Gar aus gemacht wird.

Alicia Silverstone the kind mama

Part 3 – Das Baby willkommenheißen und einen Platz zum Heilen schaffen

In diesem Part geht Alicia darauf ein, dass es nach der Geburt extrem wichtig ist, Zeit mit dem Baby und dem Vater und eventuellen Geschwisterkindern zu verbringen. Sie sagt ausdrücklich, dass, falls der Wunsch besteht, Besuch nicht zwangsweise reingelassen werden muss. Dazu gibt sie Tipps, wie man schon vor der Geburt kommunizieren kann, dass man erstmal Ruhe haben möchte. Diese ganz eigene Ruhe ist laut Alicia wertvoll für das Familienleben und vor allem für die Mutter. Ganz bewusst sagt sie, dass die Mutter und das Baby “heilen” müssen, um sich wieder und zum ersten Mal auf der Erde zurecht zu finden. Hilfreich dabei ist wieder eine gesunde und durchdachte Ernährung für die Mutter. Aber auch der Rest der Familie soll damit Kraft tanken.
Manch einer wird sich freuen, dass das Familienbett von Alicia regelrecht empfohlen wird.

Auch für Väter

Ganz oft gibt Alicia am Ende von Kapiteln Tipps die nur den Vater etwas angehen. Bindungsorientierte Erziehung geht eben beide Elternteile etwas an. Hier schafft sie Verständnis für die Mutter, die eventuell viel Ruhe braucht und weist auf Kleinigkeiten hin,

die das Wochenbett für alle angenehmer machen.

Appendix mit Rezepten & homöpathischen Geheimtipps für Eltern

Am Ende des Buches stellt die Autorin noch zwei Apendizes zur Verfügung: Einer gefüllt mit Rezepten, der andere mit einer Liste aller “kind” Foods und zu guter Letzt eine Übersicht von “Krankheiten”, die ein Baby haben kann, die sich mit Homöopathie bzw Hausmitteln heilen lassen.

Die Gestaltung des Buches

Das Buch beinhaltet viele, wunderschöne Bilder, die in sehr sanftem, natürlichem Licht erscheinen. Porträts der Familie, Einblicke in die Geburt, das Stillen und die Ernährung sind sehr schön abgelichtet und runden das Buch nur noch ab. Insgesamt ist das Buch dadurch sehr stimmig, da die Bilder und der Inhalt des Textes miteinander harmonieren.

DSCF4021

DSCF4020

Fazit – einfach nur toll!

Zwischen homöopathische Empfehlungen und schadstofffreiem Kinderspielzeug schafft dieses Buch, prall gefüllt mit Informationen, einen grandiosen Spagat. Auch wenn es zunächst nur auf Englisch erscheint, halte ich persönlich es für sehr

gut verständlich.

Die ganze Zeit über findet Alicia den absolut richtigen Ton, für jedes noch so sensible Thema, welches eine vegane Schwangerschaft ohnehin schon ist,  und berichtet von Anfang an über ihren ganz persönlichen Weg durch die Schwangerschaft. Sogar Bilder von der Geburt ihres Sohnes und einen Bericht darüber gibt sie Preis. Alles wird gestützt von Worten der Hebamme und des Arztes. Wenn man dieses Buch gelesen hat, fühlt man sich wirklich sehr gut vorbereitet und wahrscheinlich auch sehr gut verstanden.

Von Mama zu Mama & Papa

Ich als Mama kann dieses Buch auch denjenigen ans Herz legen, die bereits schon Kinder haben. Ich kann jetzt in meiner zweiten Schwangerschaft noch einmal sehr viele Informationen und auch Bestätigung daraus ziehen, die mir einfach nur gut tun.
Für manche mag der Weg der rein pflanzlichen Ernährung, der Vermeidung von Plastikbabyflaschen oder Windelmüll und der Praxis des Co-Sleepings fremd und auch unverständlich sein. Dieses Buch jedoch schafft es, mit Vorurteilen aufzuräumen und all diese Aspekte in ein zartes Licht von Zuneigung und Liebe für das Baby und die Familie zu stellen. Ich habe selten ein so umfangreiches Buch gefunden, das wirklich jedes noch so sensible Thema genau auf den Punkt bringt. Chapeau Frau Silverstone!

Kommentare

Kommentare