Im Laufe der letzten Jahre hat sich auf dem Sektor „Reisen und Tourismus“ einiges getan, wenn es um vegane und/oder rohköstliche Angebote geht. Immer mehr Menschen legen auch im Urlaub Wert auf eine gesunde und vitalisierende Ernährung. Und nicht nur das: auch Ruhe, Erholung und der ganzheitliche Umgang mit Mensch und Natur rücken immer stärker in den Fokus des Interesses. Urlaub soll nicht mehr nur wieder die eigenen Akkus aufladen, sondern zusätzlich auch die Seele berühren.
Gibt es da etwas Schöneres, als ganz nah mit den Gezeiten und Naturgewalten Urlaub zu machen?

ssartikelbildEine besonders schöne Möglichkeit bieten hier Bear Saorin und sein Team von den „Soulsails“ auf der „Ursa Major“, einem Segelschiff der Extraklasse mit ihren Routen quer durchs Mittelmeer an. Egal ob Spanien, Kroatien, Italien oder Türkei, die 16,80 m lange Yacht bietet höchste Standarts auf ihrer Reise und das zu einem absolut fairen Preis. Sie ist geräumig, schnell und bietet ihren Gästen so ein sportliches und dennoch komfortables Segeln. Mit der hochseetauglichen „Ursa Major“ kann man ohne Probleme einige Tage auf See verweilen, aber natürlich auch wunderbar ankern, die Buchten zum Tauchen und Schnorcheln nutzen oder mit dem Beiboot zu Landerkundungen aufbrechen.

Zwischen April und Oktober 2016 kann man so an Bord traumhafte Tage verbringen und wird rundum mit bester veganer Rohkost versorgt von jemandem, der sich damit auskennt: Reinhold Rath. Ich kenne Reinhold aus Ibiza, der dort mit seinem „Rawhouse Ibiza“ Maßstäbe gesetzt hat und ich kann bestätigen, dass seine Rohkostkünste einzigartig sind. Alles von ihm zubereitete hat höchste Qualität und behält seinen einmaligen Geschmack. Reinhold wird die Gäste während ihrer Reise verpflegen und sorgt neben den atemberaubenden Erlebnissen auf See, auch für das kulinarische Allgemeinwohl.

„Auf See bekommt man den direkten Kontakt zu Mutter Erde“ hat mal ein Freund von mir gesagt – und genau das möchte auch Bear Saorin, der Mann der hinter dieser außergewöhnlichen Idee steht, vermitteln.

Wie „Soulsails“ entstand, wo es auf den Routen genau hingeht und wie ihr selbst Teil dieses Abenteuers werden könnt, erfahrt ihr im folgenden Interview mit dem Initiator und Gründer. Und wer danach richtig Lust auf dieses einzigartige Urlaubsabenteuer bekommen hat, der kann sich informieren oder direkt buchen unter www.soulsails.com. Bei Buchungen zu zweit gibt es einen Rabatt von 5% auf den Gesamtpreis. Im Preis inbegriffen sind 3 Mahlzeiten pro Tag und jede Menge spannende Geschichten, die das Leben schreibt.

Vielen Dank dafür Bear!

ssbear

Bear Saorin

1. Mit „Soulsails“ hast du dir deinen Traum erfüllt und bietest eine neue Art des Reisens an. Magst du mir und unseren Lesern einmal genauer deine Idee dahinter vorstellen?

Ja genau. Eh und je bin ich “Weltentdecker”, liebe aufgrund meiner venezianischen Wurzeln die See, die natürliche Fortbewegung mit der Kraft der Natur, aber in “Schrittgeschwindigkeit”. Meine Freunde (die Crew) und ich wollen durch verschiedene Aspekte, welche wir aufgrund unserer Persönlichkeit mit einbringen können, einen ganzheitlichen Segelurlaub mit Mehrwert anbieten; ein besonderes Abenteuer, welches den Teilnehmer nicht nur viel Freund und Spaß im und am Wasser haben lässt, in die wunderschönsten Buchten, Inseln und Städte des Mittelmeers bringt, sondern, lass es mich mal vereinfacht ausdrücken, auch zu einer etwas erweiterten Weltanschauung-u. wahrnehmung anregt. Einem Teilnehmer der 6 Monate mit uns an Bord war ist dazu der Slogan “SEA the big picture” eingefallen.
“Ursa Major“ (Die Große Bärin), unsere Yacht, ist eines von einer der renommiertesten Yachtwerften der Welt von Hand in Aluminium gebautes Expeditions- und Offshore Schiff mit Geschichte: Gebaut für den bis Hollywood bekannten und berühmten spanisch-kubanischen Flamenco-Tänzer Antonia Gades, verkörpert sie, was man sich landläufig als “Bärenkraft” vorstellt – Sie ist einfach in jeder Hinsicht und Situation großartig!

2. Was ist mit „Wisdom Sharing“ genau gemeint? Auf was können sich eure Gäste freuen?

Seit Kindheit an hatte ich immer eine besondere, intensive Verbindung mit der “Anderswelt”; schon als Kind ging ich in den Wald, sprach mit den Waldgeistern, den Bäumen, den Tieren; ich spürte eine tiefe Verbundenheit mit den Urvölkern dieser Erde. Später dann lernte ich den indianischen Medicineman “Dancing Thunder” aus den USA kennen, der heute mein bester Freund ist. Mit ihm habe ich über einen Zeitraum von 10 Jahren jeweils mehre Monate im Jahr bei den Blackfeet Indianern in Montana verbracht. In dieser Zeit konnte ich einen sehr großen Weisheitstransfer erfahren, welchen ich später mit vielen anderen indigenen Völkern der Erde die ich traf erweiterte; heute zählen viele große Weisheitshüter, Medicinepeople, Elders, Story-tellers und Shamanen zu meinen Freunden; und daran möchte ich gerne meine Mitsegler – sofern Sie möchten – teilhaben lassen.

3. Woher kommt eure Erfahrung auf See? Wie setzt sich eure Crew zusammen?

Segeln begann ich in meiner Jugend; später nahm ich an zahlreichen Segelexpeditionen und Schiffsüberführungen teil, hatte über 10 Jahre auch eine kleine Yacht mit meiner Familien im Mittelmeer. Diese Törns führten mich mehrfach über den Atlantik, in die Antarktis, Patagonien, Island, so dass ich heute auf ca. 70.000 Seemeilen zurückblicken kann. Meinen nautischen Befähigungsnachweis nennt man den Sport-Hochsee-Schifferschein, welchen ich bei einem erfahrenen Seefahrtskapitän an einer norddeutschen Seefahrtsschule ablegte und welcher in Deutschland als höchster Befähigungsnachweis zum weltweiten Führen von Sportschiffen gilt. Die Stammcrew setzt sich 2016 aus mir und meinem Freund Reinhold Rath zusammen. Reinhold selbst ist begeisterter Segler und ein Raw & Vegan Mastermind! Er ist Raw-Chocolatier und hat es damit bereits ins deutsche Fernsehen geschafft. Er sorgt in der nächsten Saison dafür, dass uns das Wasser im Mund zusammenläuft!
Zusätzlich werden wir immer wieder mal “Special-guests” haben, z.B. einen befreundeten Profi-Fotografen der “Mindfull-Photography” entwickelt hat und fotografisch interessierte Teilnehmer in diese Welt eintauchen lässt.

ss3

Tagsüber auf See – abends in einer wunderschönen Bucht

4. Da du dich seit mehr als 15 Jahren vegan und rohköstlich ernährst, wird es vermutlich auch an Bord eine rundum gesunde und leckere Verpflegung geben. Auf was kann man sich kulinarisch freuen?

Ganz bestimmt! Mir ist es gelungen, wie schon erwähnt, meinen guten Freund Reinhold Rath als „Ursa Major“- “Chefkoch” zu gewinnen! Reinhold lebt seit über 10 Jahren “raw” und beschäftigt sich in dieser Zeit ausschließlich mit der Entwicklung von genialen rohen und veganen Rezepten. Wer einmal Reinhold’s Raw-Falafel, Raw-Burger oder die Schokolade probiert hat, der will nicht mehr nachhause, garantiert!!!
Morgens starten wir mit frischen Smoothies und einem leichten obstbasiertem Frühstückt; mittags gibts leckeres Fingerfood und abends, wenn wir in einer Bucht liegen, wird eine tolle Hauptmahlzeit des Tages zubereitet.

5. Wo wird die „Ursa Major“ zwischen April und Oktober 2016 unterwegs sein?
Was wird man sehen und erleben können?

Wir starten Anfang April in Spanien, in Andalusien und segeln einmal durchs ganze Mittelmeer, so dass wir Ende Oktober in der Türkei ankommen. Auf der Strecke sehen wir Gibraltar, Ibiza, Mallorca, Sardinien, Tunis, Sizilien, Malta, Dubrovnik, die kroatische Inselwelt, Hvar, die Kornaten, Krka-Wasserfälle, Istrien, Venedig, Korfu, Athen, Mykonos, Santorin, Rhodos und die anderen wunderschönen ägäischen Inseln, sowie Bodrum und Izmir. Mitsegler können im Rhythmus von 7 bzw. 14 Tagen zu- und aussteigen.

ssroute

Segelrouten der „Ursa Major“ April-Okt 2016

6. Wird es auch die Möglichkeit geben, an den schönsten Plätzen an Land zu gehen – legt die „Ursa Major“ nachts an?

Absolut! Mit ganz wenigen Ausnahmen werden wir jeden Abend “anlegen” und wollen so viel wie möglich in idyllischen Buchten ankern. Wenn wir nicht in Häfen anlegen, haben wir ein großes Beiboot für bis zu 7 Personen an Bord mit welchem wir an Land fahren. Es besteht so gut wie jeden Tag die Möglichkeit für einen kürzen oder längeren Landausflug. An besonders interessanten Plätzen bleiben wir natürlich auch mal zwei Tage (z.B. Venedig). Wir planen immer zusammen mit den Teilnehmern, d.h. auch mal eine ausgedehnte Wanderung auf einen Berg ist natürlich möglich.

7. Wie setzt sich das Angebot finanziell zusammen?

Die Anreise organisieren sich die Törnteilnehmer/innen selbst, was ja heute mit den diversen Online-Portalen relativ einfach ist. Ich habe in der Törnplanung darauf geachtet, dass wir immer max. 30 min. von einem intern. Flughafen entfernt ankommen/lossegeln, meist deutlich näher! Im Grundpreis ist die Unterkunft auf der Yacht, drei rohe u./o. vegane Speisen am Tag sowie Tee’s und energetisiertes Wasser inkludiert. Hinzu kommt noch die “Bordkasse” für Treibstoff, Hafengebühren und Ähnliches. Genaue Details finden die Teilnehmer einfach und ausführlich beschrieben auf unserer Website: www.soulsails.com

sssegel

Ursa Major

8. Wie kann ich mir die Unterkunft und die Kojen vorstellen?

„Ursa Major“ ist eine sehr “luxuriöse Yacht” hinsichtlich des Platzangebotes. Sie ist sehr geräumig und bietet viel Platz für die “kleine” Anzahl an Teilnehmer und Crew. Das Schiff verfügt im hinteren Bereich über zwei großzügige Doppelkabinen (bei Bedarf mit Trennsegel) sowie dafür ein eigenes WC/Bad. Über einen großen Salon/Lounge, einer sehr geräumige Küche (wie zuhause, zur großen Freude von Reinhold ;-)) und über einen großen Crewbereich im vorderen Teil des Schiffes. An Deck gibt es viel Platz zum Sitzen, Liegen und Sonnenbaden. Wir verfügen nebst der gesamten Sicherheitsausrüstung und techn. Geräten wie Rettungsinsel, Radar, Satelliten-Telefon, etc. über mehrere Radio-CD-MP3 Player, Heißwasser, Deckdusche mit Heißwasser, Tauchausrüstung & Flaschenfüllkompressor, und, und, und… alle Annehmlichkeiten sind da, die man für einen entspannten Urlaub einfach braucht.

9.Wie viele Personen können an einer Reise teilnehmen?

Wir haben 4 Kojen (Schlafplätze) in zwei Doppelkabinen; bei Familien oder Freundesgruppen können wir auch leicht 6 Teilnehmer mitnehmen, dann wird nachts die Lounge zu gemütlichen geräumigen Schlafplätzen umgebaut.
Das Schöne an der „Ursa Major“ ist, dass die Yacht verhältnismäßig groß ist aber nur ein exklusiver Rahmen an Teilnehmer aufgenommen werden kann. Klassische Charter-Yachten in der selben Größe bieten Platz für 10-12 Teilnehmer, da wird’s eng!

10. Was wird sonst noch geboten?

Wir sprechen uns immer mit unseren Teilnehmern ab und gehen individuell auf die Gruppe ein, denn für jeden passt nicht alles. Wir sehen uns jedoch nicht im klassischen Sinne als “Unterhalter”… alles ergibt sich intuitiv! Wo es z.B. möglich ist, kann es Landgänge geben, am Strand ein kleines Lagerfeuer, ich bringe meine indianische Trommel oder Flöte mit, kleine indianische Rituale können erlebt werden. Reinhold coacht gerne Mind & Body und geht detailliert auf gesunde Ernährung und ein gemeinsames Fitnesstraining ein. Es ist von allem etwas dabei, aber ohne jeglichen Zwang oder enges Programm – das ist ganz wichtig bei uns!
„We go with the flow, otherwise we wouldn’t be sailors ;-).“

11. Können auch Personen teilnehmen die keine Segelerfahrung haben?

Selbstverständlich! Genau diesem Personenkreis möchten wir diese wunderschöne Art von Urlaub besonders nahebringen. Die einzige Voraussetzung die wir haben, daß die Teilnehmer schwimmen können müssen… alles andere ergibt sich völlig von selbst.

Verlosung bis 01.02.2016   Beendet!

Soulsails ist so großzüg und verlost einen Törn für 1 Person, 9.-23.4.2016, 14 Tage, Wert 1.590,- € auf der Route „Melilla – Formentera – Ibiza – Mallorca“.
Beantwortet einfach unsere Frage unter dem Post auf unserer DIV-Facebookpage oder unter diesem Artikel. Viel Glück!

Welcher berühmte Künstler war der Vorbesitzer der SOULSAILS Segelyacht “Ursa Major”?
(Hinweise könnt ihre auch auf www.soulsails.com finden)

Kontakt
Soulsails auf Facebook
thrive@soulsails.com

Kommentare

Kommentare