„Bist Du Veganer?“ „Ja, und Musiker!“ Kennt Ihr das auch? Wir werden gefragt, ob wir Veganer sind und schon ist das Gesprächsthema gefunden. Aber wir sind auch Krankenschwester, Arzt, Lehrer, Autor oder eben Musiker. Ich finde es total spannend zu schauen, wer hinter dem Wort „Veganer“ steckt. Wer sind diese Menschen, die sich für eine vegane Lebensweise entscheiden? Was haben sie für Berufe, Hobbies und Einstellungen über den Tellerrand des „Veganer-Dasein“?

Nahaufnahme_Meinherz_3

©2015 Daniel Sonnentag

Im Internet entdecke ich einen dieser Menschen. Den Berliner Songwriter Stephan Meinherz. Ein ruhiger und gelassener Typ, der seine Jugend in der wilden Mixtur aus Pearl Jam, Tupac, Bad Religion und Guns´n´Roses verbrachte. Ihn prägten die Geschichten von Nick Cave oder Bob Dylan. Er arbeite als Lehrer und später als Journalist. Ein wenig Folk, ein paar verzerrte Gitarren hier oder auch einfach mal nur Akustikgitarre. Dazu eine tiefe Stimme und melancholische Texte.

“Am Ende muss jeder Song für sich alleine stehen können. Nur Songs, die ohne Effekte und Bling-Bling funktionieren haben die Kraft beim Hörer etwas zu bewirken. Davon bin ich fest überzeugt, “ sagt Stephan.

Colours-EP-Front

Mit “COLOURS” hat er im Januar sein erstes EP-Album veröffentlicht, Ihr findet es auf Soundcloud, Spotify oder bei iTunes. Mehr zu Stephan und seiner Musik findet auf der Homepage, auf Facebook und auch bei Askmen.

Wir haben Stephan interviewt und haben einige sehr spannende Antworten erhalten. Schaut mal rein.

Artikelbild ©2015 Daniel Sonnentag

Kommentare

Kommentare