Man darf schon immer wieder feststellen, dass Berlin wirklich ein veganes Paradies ist. Man kommt kaum noch hinterher, hier alle neuen veganen Locations zu testen. Ein echtes Luxusproblem! Besonders großartig finde ich als Fan von vietnamesischem Essen, dass es inzwischen schon mindestens 5 (!) rein vegane vietnamesische Restaurants in der Hauptstadt gibt. Für Veganer ist der Besuch asiatischer Restaurants ja grundsätzlich schon eine feine Sache, weil man hier mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit vegane Optionen findet, doch 100% vegan ist natürlich der absolute Traum. Und der ist unter anderem im 1990 in Berlin-Friedrichshain, direkt am Boxhagener Platz, Wirklichkeit geworden.

Wunderschönes Ambiente

Wer das 1990 betritt, wird vermutlich wie ich auch gleich begeistert sein, denn das Restaurant ist wunderschön aufgemacht. „Warum steht da eigentlich eine Küchenzeile?“ frage ich den Betreiber Trung, der zuvor schon das Cat Tuong auf der Kastanienallee in Prenzlauer Berg hochgezogen hat, ein weiteres rein veganes vietnamesisches Restaurant. Die Erklärung ist: Das 1990 hat zum Konzept, die Atmosphäre einer typischen vietnamesischen Wohnung 1990 wiederzugeben. Ein Teil des Restaurants stellt die Küche dar, ein anderer Teil das Wohnzimmer, ein weiterer die Terrasse. Man sitzt hier wirklich total gemütlich und kann sich wohl fühlen – wie zuhause eben. Ein ungewöhnliches und schönes Konzept. Dazu tragen auch der superfreundliche Service bei. Aber was bietet das 1990 kulinarisch?

Vietnamesische Tapas

Auch das kulinarische Konzept ist ungewöhnlich. Zwar findest du ein paar wenige Hauptgerichte auf der Karte, doch richtig spannend wird es, wenn man sich gemeinsam mit den Mit-Essenden ein großes Tablett mit kleinen Gerichten, die zumeist in Schüsseln gereicht werden, zusammenstellt. Viele werden dieses System aus Spanien kennen. Dort wird auch gerne gemeinsam eine Sammlung von kleineren Gerichten geteilt, die in die Mitte des Tisches für alle verfügbar gestellt werden. Ich finde das toll, weil man so sehr viel mehr Geschmackserlebnisse erlebt, und nicht jeder einfach nur sein eigenes Gericht mampft.

Es lohnt sich vor allem auch deshalb, weil es so wahnsinnig viele Köstlichkeiten im 1990 gibt, und die möchte man einfach am liebsten alle sofort probieren. Zumindest kann man auf diese Weise schon mal leicht – je nach Gruppengröße – 3, 5 oder 10 Gerichte probieren. Die einzelnen Portionen kosten je 3,50 Euro, Reis oder Nudeln kann man für 1-2 Euro dazu bestellen. Für gute Essen wie mich sollten es schon 3 Rationen sein, manch eine(r) mag auch mit zweien auskommen. ALLES, was wir probierten bei unserem Besuch, war superlecker, ohne jede Ausnahme! Dazu gibt es eine sehr gute Getränkeauswahl, bei der natürlich auch drauf geachtet wird, dass Wein & Co. ebenfalls vegan sind.

Fazit: Unbedingt hin!

Mein Fazit fällt durchweg absolut positiv aus. Ein veganes vietnamesisches Restaurant, das mich begeistert hat. Tolles Ambiente, super Essen, eine außergewöhnliches Konzept, freundlicher Service, faire Preise. Und 100% vegan! Ich habe meinen Besuch im 1990 sehr genossen, und es werden garantiert viele weitere folgen! Lasst es euch dort schmecken!

1990 Vegan living
Gabriel- Max Straße 5/Ecke Krossener Straße 19
Berlin-Friedrichshain

Homepage des 1990

Facebookseite des 1990

 

Tags: , , ,

 

Kochkurs Bowl Masters