Die Lieblingskochbücher der DIV-Redaktion (mit Verlosung)

Inzwischen gibt es viele tolle vegane Kochbücher auf dem Markt , und gerade im letzten Jahr ging es quasi Schlag auf Schlag. Für jeden Geschmack und jede Gelegenheit ist inzwischen etwas dabei und als vegan Interessierte(r) kann man sich zu Hause in der Küche mitlerweile richtig austoben. Der VEBU macht aktuell genau zu diesem Thema eine Umfrage, um das Kochbuch des Jahres 2012 zu küren. Hier könnt ihr daran teilnehmen. Einige der dort zu wählenden Bücher haben es auch in unsere Favoritenliste geschafft. Denn natürlich haben wir gleich auch mal bei den DIV-Blogger/-innen nachgefragt, was jeder so selbst für einen Favoriten hat.

Verlosung

Und wer uns bis zum 09.02.2012 eine Mail an hallo@deutschlandistvegan.de schreibt (oder über das Kontaktformular) mit dem Betreff “Kochbuch”, der könnte bald schon Besitzer eines der hier vorgestellten Bücher sein – wir verlosen nämlich 3 Exemplare von Sarah Kaufmann’s tollem Buch “Vegan Guerilla” sowie ein Exemplar von Björn Moschinskis “Vegan kochen für alle“!

Sonja von Deutschland is(s)t vegan: Mein Favorit für zu Hause ist “Vegan for Fun” von Attila Hildmann. Einfache und schnelle Küche, ohne viel Schnick Schnack – mit tolle Gerichte, die auch für Kochnfänger oder Veganinteressierte zu empfehlen sind. Die Gestaltung des Textes und der Fotos erinnern an die Kochbücher des englischen Starkochs Jamie Oliver – was auch gewollt war.

Lena von A Very Vegan Life: Meine liebste Entdeckung ist das Buch “Vegan für Genießer – fein und leicht serviert” von Jean-Christian Jury, dem Gründer und Geschäftsführer des wunderbaren La Mano Verde in Berlin. Das Review zum Buch findet ihr hier.

Laura von Vegan in Dänemark: Ich bin noch Jung-Veganerin und koche mich im Moment durch “Vegan – lecker lecker” von Marc Pierschel. Für Anfänger super einfache Rezepte, für die man kaum spezielle Zutaten braucht, die es in Dänemark mal wieder nicht geben könnte ;-) !

Patrick von Deutschland is(s)t vegan: Mir gefällt “Vegan Guerilla – die Revolution beginnt in der Küche” von Sarah Kaufmann sehr gut. Kreative Gerichte, tolle Fotos, tolle Gestaltung, abseits des “üblichen” Formates. Super! Hier habe ich ausführlich beschrieben, warum. Hier findet ihr meine Rezension dazu.

Claudi von claudigoesvegan: Da mein Lieblingskoch Björn Moschinski “endlich” ein Buch veröffentlicht hat, steht das bei mir ganz oben auf der Liste der veganen Kochbücher. Björn zeigt mit wundervollen Gerichten, wie abwechslungsreich aber auch einfach die vegane Küche ist. “Vegan kochen für alle” ist perfekt für Einsteiger, es wird einem schnell deutlich, dass eine vegane Ernährung rein gar nichts mit Verzicht zu tun hat.

 Julia von Mixxed Greens: Obwohl ich mittlerweile einen Stall voller veganer Kochbücher besitze, bleibt mein absoluter Klassiker und Dauerbrenner das Veganomicon” von Isa Chandra Moskowitz und Terry Hope Romero. Die meisten Zutaten kann man auch in Deutschland bekommen bzw. durch entsprechende deutsche Produkte ersetzen. Es gibt außerdem eine Umrechnungstabelle für diejenigen, die keine Cups und Spoons zum Abmessen der Mengen haben. Lecker, locker und mit Gelinggarantie!

Kathrin von Kongruentes Chaos: Ich koche seit vielen Jahren sehr gerne aus “Ox-Kochbuch I – Vegetarische und vegane Küche nicht nur für Punks”. Alle Rezepte sind fleischfrei, einfach nachzukochen und zum Großteil vegan. Die die es nicht sind, lassen sich leicht “veganisieren”. Die Kochbuchreihe des Punkrock Fanzines “Ox” besteht zur Zeit aus ingesamt vier Bänden, Band II bis IV stehen ganz oben auf meiner Wunschliste.

Franziska von Greenderella: Wer gerne indisch isst, wird „Indiens vegetarische Küche“ von Monisha Bharadwaj lieben. Ich hab jetzt schon so viele Gerichte nachgekocht und war jedes Mal begeistert. Gemüse und Gewürze stehen im Mittelpunkt, deshalb sind die meisten Gerichte vegan. Auch die Aufmachung des Kochbuches ist schön, mit vielen Bildern und netten Beschreibungen. Mein persönliches Must-Have!

Katja von visionvegan: Bei mir zuhause wird derzeit ganz viel aus dem Buch “Cucina vegana: Vegan genießen auf italienische Art” von Heike Kügler-Anger gekocht. Die Autorin macht in einer wunderschön geschriebenen Einleitung Lust auf die vegane italienische Küche und erklärt die lange Tradition pflanzlicher Gerichte in Italien. Und nebenbei sind die Rezepte einfach nachzukochen und bringen Urlaubsgefühle in die heimische Küche.

Hanna von vegan&roh: Meine Neuentdeckung des letzten Jahres ist das Buch “Rohköstliches” von Christine Volm. Sie schreibt allgemein über die Rohkost und wie man Wildkräuter in die Küche einbinden kann. Was ich toll finde, ist, dass man alle Rezepte mit herkömmlichen Küchengeräten verwirklichen kann und nicht extra Vitamix oder Dörrgerät anschaffen muss, bevor man sich an die Umsetzung macht. Zwischendurch sind immer wieder Tips angebracht, somit ist das Buch sehr schön und locker zu lesen. Allein wenn man die Bilder anschaut, bekommt man schon Lust auf’s nachmachen.

Über Patrick
Patrick Bolk lebt in Berlin, wo er vor einigen Jahren zunächst den Blog www.berlinbio.de startete und einen Bio-Gastroguide für Berlin rausbrachte. Seit dem Frühling 2011 lebt er vegan, weil er sich immer mehr informierte und irgendwann einfach nicht mehr ruhigen Gewissens tierische Produkte zu sich nehmen konnte. Seit dem ist er den üblichen Fragen ("Was isst du eigentlich?", "Hast du keine Mangelerscheinungen?" und "Ist das nicht schwer?" u.v.a.) ausgesetzt, begegnet diesen aber immer ohne erhobenen Zeigefinger und Dogmatismus, sondern schwingt lieber den Kochlöffel und betreibt diesen Blog mit.

1 Comments

  1. Liebe Deutschland ist vegan- Macher,
    Als Fan von Vegan Guerrilla und Berliner würde ich mich sehr über die Bände freuen. Seit bald 2 Jahren bin ich Veganer und da ich ein echter Kochfreak bin, hat es mich viel Zeit gekostet meine ganzen Rezepte zu veganisieren. Mich interessiert sehr, was bei diesen beiden Bänden noch zu lernen gibt.
    Mit bestem Gruß

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Tipp: Das Vegane Kochbuch von Sandra Forster | Deutschland is(s)t vegan | Deutschland is(s)t vegan

Kommentar verfassen