Wenn ich spontan nach Tipps für 1oo% vegane Restaurants in Berlin geben soll, wird dieser niemals fehlen: Das Viasko in Kreuzberg. Seit knapp 2 Jahren bieten der sympathische Steffen Weigel und sein Team Gastronomie auf einem großartigen Niveau und mit viel Freude. Früher gab es an gleicher Stelle einen Irish Pub und die Betreiber haben das Flair übernommen und hier und da angepasst. Finde ich gut, ist echt gemütlich. Nicht zu schick, nicht zu abgerockt, da kann man die Eltern mit hinnehmen, aber auch seine Freunde oder den veganen Stammtisch. Und das ist überhaupt mein Eindruck: Auf das Viasko können sich doch alle irgendwie gut einigen, denn es ist für jeden was dabei und es gibt einfach mal überhaupt nichts zu meckern. Bei warmen Temperaturen kann man wunderbar auf der großzügigen Terasse an einer ruhigen Seitenstrasse in der Nähe des Landwehrkanals schlemmen.

Anzeige

Die Küche ist abwechslungsreich und bietet auf der Wochenkarte sowohl für den Fast Food Freund mit dem besten Gyros-Teller der Stadt etwas, so wie auch für denjenigen der es etwas leichter mag z.B. mit einem Spargelrisotto. Flammkuchen, Gnocchi, Spinat-Tofu-Knödel, um nur ein paar der wechselnden Hauptspeisen zu nennen, dazu interessante Salate und köstliche Desserts. Hier sollte wirklich jeder fündig werden und bislang war alles, was alle mit denen ich da war, schlichtweg verdammt gut. Preislich bewegen sich die Hauptgerichte zumeist um die 10 Euro, Salate 3,50-7 Euro, Desserts ab 2,50 Euro. Und das ist mehr als fair, auch angesichts der Tatsache dass der Großteil des Gemüses erntefrisch vom Biohof „Teltower Rübchen“ in Teltow kommt, und überhaupt im Viasko nicht nur Wert auf „tierfrei“ gelegt wird, sondern auch auf bio, saisonal und regional.

Der Service ist stets superfreundlich, aufmerksam, fix und unkompliziert. Ganz besonders wunderbar finde ich den Brunch, der jeden Samstag und Sonntag ab 11 Uhr eine unglaubliche Fülle an kreativen, köstlichen Gerichten bietet, und das zu einem superfairen Preis von gerade mal 10 Euro (Getränke natürlich extra). Für mich ist das der beste Vegan-Brunch Deutschlands. Was hier aufgefahren wird ist unglaublich. Und vor allem ist auch hier wieder wirklich für jeden was dabei. Von deftigem wie Kartoffelsalat mit „Buletten“ oder leckeren Seitansteaks über warme Bohnen in Tomatensauce und Rührtofu über Tomate-Mozzarella-Salat und zig andere köstliche Salate, asiatischen Gerichten, süchtigmachenden Brotaufstrichen bis hin zu Kuchen und vieles, vieles mehr. Man weiß echt nicht wo man anfangen soll und möchte eigentlich nicht mehr aufhören, was man aber dann doch, kurz bevor man platzt – tut. Bestellt euch am besten mal einen Soja-Latte mit Karamell-Geschmack dazu, irre lecker.

Anzeige

Ihr seht, ich bin mehr als begeistert vom Viasko, und das aus vielen Gründen. Hier stimmt für mich einfach von vorne bis hinten alles. Man kann Steffen Weigel nur immer wieder zu dem gratulieren, was er und seine Leute hier auf die Beine gestellt haben, und man kann nur hoffen, dass es das Viasko noch lange gibt. Aber da bin ich wirklich äußerst zuversichtlich, denn die Resonanz ist nicht nur meinerseits euphorisch, und der Laden zum Glück immer gut gefüllt. Bitte weiter so!

Weitere Bilder vom Restaurant und einer Auswahl von Speisen findet ihr z.B. hier.

Viasko – Bar & Restaurant
Erkelenzdamm 49
10999 Berlin

Homepage mit aktueller Wochenkarte.
Facebook-Seite 

Anfahrt mit der U-Bahn zwischen Prinzenstraße (U1, Bus 140) und Kottbusser Tor(U1, U8).

Anzeige