Hört ihr eigentlich auch so gerne Podcasts wie ich? Also für mich ist das mittlerweile ein richtiges Ritual geworden. Gerade am Abend (wenn mir lesen vielleicht zu anstrengend ist), aber auch bei langen Zugfahrten und seit Neuestem auch beim Joggen: Ein Podcast ist immer dabei :-)

Umso mehr freut es mich natürlich, dass einer unserer liebsten Partner – die VeggieWorld – einen eigenen Podcast kuratiert. Sicherlich kennt ihr die VeggieWorld bereits als die größte vegane Lifestyle-Messe, aber vielleicht habt ihr vom hauseigenen Podcast noch nichts mitbekommen. Kein Problem, ihr könnt das gleich nachholen und euch hier alle bisher veröffentlichten Folgen anhören.

Natürlich dreht sich dort alles um das Thema Veganismus – aber niemals dogmatisch oder gar spaßfrei. Der Podcast ist mittlerweile so erfolgreich, dass er inzwischen zu den beliebtesten veganen Podcasts im deutschsprachigen Raum zählt! Mehr als 120.000 Downloads mittlerweile … cool, oder?!

veggieworld podcast beispiel

„The End of Meat“ ist zum Beispiel eine meiner liebsten Folgen!

Der große Erfolg liegt zum Einen bestimmt an der sehr guten Themenauswahl: Jeden Montag könnt ihr euch Tipps, Infos und Interviews rund um die vegane Lebensweise anhören. Darüber hinaus gibt es spannende Gäste „aus der Szene“, wie zum Beispiel die Veganköchin Sophia Hoffmann oder den Ernährungswissenschaftler Niko Rittenau und viele mehr.

Zum Anderen ist der Sprecher des Podcasts – Lars Walther – von der ersten Sekunde an so sympathisch, dass man ihm nicht nur zuhören, sondern sofort mit ihm einen Kaffee trinken möchte. Ich hatte das Glück mit ihm ein Interview zu führen und etwas über den Menschen hinter dem Podcast zu erfahren. Ihr dürft gespannt sein!

Interview mit Lars Walther

Lars Walther

© Nicole Walther

1. Lars, bitte stell dich einmal mal vor

Mein Name ist Lars Walther, ich bin 31 Jahre alt und komme aus der Westfalen-Metropole Herford, bin aber seit zwölf Jahren Wahl-Rheinländer. 2008 habe ich meine Schauspielausbildung in Köln abgeschlossen und bin seit 2012 vor allem vor und hinter dem Mikrofon als Synchronsprecher und Regisseur zu Hause.

 

2. Wie bist du ausgerechnet zu einem veganen Lifestyle-Podcast gekommen?

Lustigerweise über Facebook! Nicole (meine Frau) hat eine Anzeige der VeggieWorld gesehen. Wir dachten: „Das passt wie die Faust auf’s Auge!“ und ich hab mich gemeldet.  Ich wollte gerne wieder mehr in der veganen Welt bewegen, und da kam der Podcast wie gerufen. Und als das VeggieWorld Team dann auch noch unerträglich nett war, konnte ich nicht anders.

 

3. Gibt es Lieblingsthemen über die du gerne sprichst?

Am allerliebsten spreche ich über Umweltschutz. Das hat mich damals zur veganen Lebensweise gebracht (auch, wenn mir heute Ethik und alle anderen Themen auch sehr wichtig geworden sind), und es muss einfach noch so viel getan werden.

Viele Dinge wissen wir erst seit Kurzem, oder sie sind uns einfach nicht bewusst. Das unglaubliche Ausmaß an Umweltzerstörung durch die Fischindustrie zum Beispiel ist etwas, das an uns vorbeizieht. Da möchte ich gerne etwas dran ändern.

 

4. Wo lässt du dich inspirieren, wie findest du Themen?

Ich spreche mich für neue Themen immer wieder mit dem großartigen VeggieWorld Team ab, da entstehen schon viele Ideen beim Gedanken-Pingpong.
Und die vegane Welt ist ja in stetem Wandel, es gibt immer neue spannende Unternehmen, Produkte, wohltätige Organisationen und und und.

Ich entdecke außerdem selbst immer wieder neue Dinge, von denen ich nicht wusste, dass sie nicht vegan sind. Ich informiere mich viel und versuche stetig, meine Lebensweise noch ein bisschen besser zu gestalten. Neue Themen entstehen also auch oft aus dem eigenen Alltag.

Veggieworld

 

5. Hörst du in deiner Freizeit auch Podcasts? Und wenn ja, welche?

Ich habe zu Anfang des Podcastens selbst sehr viel gehört. Mittlerweile bin ich wieder auf Hörbücher umgestiegen. Welche Podcasts ich aber besonders empfehlen kann, sind „Vegan Queens“ von Sophia Hoffmann – mega sympathisch! – und „Vamily“ von Anna Maynert.

 

6. Jetzt startet der Podcast auch international. Erzähl uns ein bisschen von dem Hintergrund und auf was wir uns freuen dürfen.

Ich wollte schon seit Langem einen Podcast auf Englisch machen. Vor allem deshalb, weil es inspirierende Menschen von Weltklasse gibt, die ich gern interviewen und mit dem Publikum teilen möchte.
Zum Beispiel ist eins meiner Ziele Dr. Richard Oppenlander zu interviewen. Er setzt sich sehr für die Umwelt ein und hat damals mit einem Vortrag den entscheidenden Anstoß dafür gegeben, dass meine Frau Nicole und ich auf vegane Ernährung umgestiegen sind.

 

7. Was hat es mit dem VeggieWorld-Podcast Live auf sich?

Na ja, der große Nachteil des Podcastens ist, dass ich allein in meinem stillen Kämmerchen vor mich hinquatsche, Leute über das Internet interviewe oder – im Bestfall – zumindest in Person befragen kann. Aber als alte Bühnensau vom Theater fehlt mir natürlich der direkte Kontakt zum Publikum. Ich finde es wichtig, dass die Menschen, die den Podcast anhören, nicht nur die „Leute aus dem Radio“ kennenlernen, sondern auch ihre Fragen direkt stellen können.

Deshalb freue ich mich, in der kommenden Saison auf der VeggieWorld-Bühne mit hochkarätigen, spannenden und witzigen Menschen über ihr Schaffen zu sprechen.

 

Vielen herzlichen Dank für das tolle Interview Lars!

Foodmatic

 

Tags: , , , , , ,