Wer mal wenig Zeit hat muss nicht mehr auf gesundes Essen verzichten.

Print

Vegan und lecker Essen, wenn es mal schnell gehen soll? Nein wir meinen keine Bagels, Smoothies oder asiatische Nudeln aus der Box oder Pommes von Fastfood Giganten. Wie wäre es mit Gourmet Essen – gesund und immer und überall
 – in wenigen Minuten verzehrbereit? Das verspricht uns nun Lunch Vegaz und die Macher haben ein einzigartiges Projekt gestartet.

Heute ist vegan so einfach wie noch nie. Kostenlose Rezepte im Netz, die uns animieren die Zutatenlisten aller Länder und Geschmäcker nachzukochen. Die vielen Kochbücher von Indisch, Asiatisch oder Italienisch landen nicht nur in staubigen Bücherregalen, nein, sie werden leidenschaftlich nachgekocht und von vielen Bloggern und Fans mit Videos liebevoll im Netz präsentiert. Dank den Supermärkte haben wir auch immer mehr Produktvielfalt zu immer mehr erschwinglichen Preisen.

Man könnte aber meinen, der heutige Veganer hat immer viel Zeit, Geld und Muße. Wir wissen aus eigener Erfahrung, der Alltag sieht manchmal anders aus. Viele sind berufstätig, arbeiten von „Nine to Five“ und haben auch mal keine Zeit für ein leckeres und gesundes Mittagessen. Nach der Arbeit stehen nicht selten Yoga, Fitnessstudio oder soziale Treffen auf dem Plan. Was landet dann eigentlich auf unseren Speiseplänen? Hand aufs Herz – vorkochen für den nächsten Tag und das täglich? Was wäre, wenn uns jemand diese Arbeit auch mal abnehmen könnte? Gesundes Fastfood, was schnell geht, aber dennoch vollwertig ist.

Das dachten sich auch die Macher von Lunch Vegaz. Olaf, Miriam, Helene, Jayanthi, Yamuna, Mauricio und Govinda wollen den Markt des Fastfoods revolutionieren und tolle und abwechslungsreiche Gerichte anbieten. Für alle, die nicht immer viel Zeit haben und trotzdem beim Geschmack und der Qualität keine Kompromisse machen wollen. Das hat uns neugierig gemacht und daher habe ich mir das neue Konzept Lunch Vegaz näher angeschaut und auch mit dem Gründer Govinda gesprochen.

veggieworld1

Lunch Vegaz auf der Veggie World

Govinda, wie kam die Idee zu Lunch Vegaz?

Gutes Essen hat einen Einfluss auf unser Lebensgefühl und viele Menschen bemühen sich immer mehr gesunde Mahlzeiten zu sich zu nehmen, viele setzten sogar ganz auf vegan und kochen immer mehr selbst. Das ist eine schöne Entwicklung. Trotzdem sind viele im Stress, haben lange Arbeitstage und nicht immer die Zeit sich gesund und vollwertig zu ernähren. Menschen sollen im stressigen Alltag, im Büro oder in der Schule, nicht mehr auf nahrhafte, gehaltvolle Mahlzeiten verzichten. Hier setzen wir an und wollen eine schöne und abwechslungsreiche Alternative bieten.

Was steht genau hinter dem Konzept? Und was ist das Besondere?

Nach über 10 Jahren Catering und Eventgastronomie lernt man viel über die Bedürfnisse und Geschmäcker seiner Kunden. Wir wollten unser Angebot erweitern und mehr Menschen erreichen. Dann war die Vision da, die Gerichte von Lunch Vegaz sollen eine Alternative zum Fastfood sein und überall wo sie gebraucht werden einen narhaften und gesunden Mehrwert bieten. Lieblingsessen sollen ganz leicht und einfach überall zu bekommen sein. Wir kochen also über 30 beliebte internationale Gerichte vor, verpacken sie im Vakuum und verschicken sie an unsere Kunden. Es sollen auch bundesweit Automaten bereitgestellt werden, wo jeder Gast sein Lieblingsessen findet und in wenigen Minuten ein gesundes Fertiggericht genießen kann. Die Gerichte soll es auch im Supermarkt, an Bahnhöfen, Universitäten oder im Krankenhaus geben. Solche Automaten kennen wir meist befüllt mit ungesunden Snacks, aber ein gehaltvolles Gericht, das ist völlig neu.

vegan essen

Heute wollen sich immer mehr Menschen gesund ernähren und achten auch auf ökologische Faktoren. Wie passen dann Fertiggerichte in Verpackung zusammen?

Durch die schlechten Erfahrungen der letzten Jahre verbinden Menschen mit Fertiggerichten oft ungesunde, schlechte Zutaten mit Konservierungsstoffe. So muss es aber nicht sein, Fertiggerichte können auch gesund, nährstoffreich und qualitativ hochwertig zubereitet werden und das wollen wir mit Lunch Vegaz beweisen. Durch die Vakuumverpackung haben die Gerichte die vollen Nährwerte. Wir setzen auf biologische Gerichte mit Qualität. Wir kochen vegan und bereiten alle Gerichte aus frischem Gemüse zu und das ohne Konservierungsstoffe oder Geschmacksverstärker. Eine umweltschonende Verpackung ohne Plastik war uns sehr wichtig, daher sind die Gerichte in einer Schale aus einer kompostierbaren Verpackung aus nachwachsendem Zuckerrohr. Die Nachhaltigkeit gegenüber der Umwelt, die Gesundheit und die Zufriedenheit unserer Kunden sind unsere Hauptkriterien und spornen uns auch jeden Tag an.

Was sind eure Ziele und wer ist die Zielgruppe?

Unser Ziel ist es, auf dem rasch wachsenden Fastfood-Markt und für alle, die schnell und unkompliziert etwas zu essen brauchen, eine nahrhafte und wertvolle Alternative zu bieten.

Unsere Zielgruppe sind alle, die gerne abwechslungsreich essen wollen und die nicht aus zeitlichen Gründen auf eine vollwertige Mahlzeit verzichten wollen. Also Veganer, Vegetarier und gesundheitsbewusste Menschen.

Ich wähle also aus mehr als 30 Gerichten meine Favoriten aus und wie finden sie den Weg zu mir?

Die Lunch Vegaz Gerichte gibt es ab dem Frühjahr 2016 in unserem Onlineshop. Nach und nach werden die Gerichte auch in anderen Onlineshops und Läden in ganz Deutschland bereitgestellt. Du kannst aus der Rubrik Europa, Asien, Australien oder zum Beispiel Afrika deine Favoriten wählen.

Wir verschicken die Gerichte in einem Packet mit ökologischer Dämmung. Der Versand kostet ca. 5,00 €. Voraussichtlich gibt es auch eine kostenlose Lieferung ab ca. 7 Gerichten. Nach dem Erhalt sind die Gerichte zwischen 20-25 Tage im Kühlschrank haltbar. Die Lunch Vegaz Kühlschränke sollen ab März 2016 in Büros ab 50 Mitarbeitern kostenfrei aufgestellt werden. Unser Ziel ist es, neben der Onlinebestellung und den Kühlschränken bundesweit die Lunch Vegaz Automaten aufzustellen, so können Kunden auch spontan von unterwegs ihr Gericht per App mit Wunschzeit vorbestellen und vor Ort warm zubereitet abholen.

Mehr Infos zu den Automaten:

Wir haben gesehen, dass ihr auf Startnext sogar eine Crowdfunding Kampagne gestartet habt. Was steht denn genau an?

Wir sind ein fleißiges Team und haben schon viele raffinierte Rezepte und Ideen. Die 30 sind nur der Anfang. Wir basteln schon an Suppen, Salaten, Süssspeisen und Snacks. Wir haben bereits eine große, voll ausgestattete Küche und können alle Gerichte zubereiten. Uns fehlt nur noch die Verpackungsmaschine.

Wenn wir die Fundingschwelle von 10.000 € erreichen, können wir die Maschine vorerst mieten und loslegen. Haben wir das Fundingziel von 55.000€ erreicht, ist es uns damit möglich, die Verpackungsmaschine zu kaufen. Das wäre ein großer Meilenstein für uns.

Wir bekommen viel Lob für unser Projekt und sind optimistisch, dass wir mithilfe der Community unsere Vision näher kommen.

Lieben Dank Govinda, dass Du soviel von Lunch Vegaz erzählt hast. Wir sind schon sehr gespannt und drücken euch die Daumen.

Zur Crowdfunding Kampagne:

https://www.startnext.com/lunchvegaz

Fazit:

Selbst gesund und lecker kochen ist trotz der vielen Angebote von heute noch ein Luxus, gerade wenn die Zeit fehlt und wir auf der Arbeit sind. Wie immer ist die Mischung aus Allem die perfekte Lösung. Warum mal nicht selbst am Vortag kochen, eine lange Mittagspause in einem Lieblingsrestaurant machen oder auch mal ein Lunch Vegaz Gericht ausprobieren. Gerade die Idee mit den Automaten an Universitäten und Büros finde ich genial, denn gemeinsam Essen macht doch am meisten Spass. Vielleicht probieren dann auch Kollegen mehr vegan aus. Das Konzept als gesunde Alternative zum Fastfood finde ich sehr spannend und unterstützenswert und wünsche dem Team viel Erfolg.

Kontakt:

Lunch Vegaz
Govinda Thaler
Kopenhagener Str. 34
13407 Berlin
Tel.: +49 30 916 8888 2
E-Mail: info@lunchvegaz.de

Kommentare

Kommentare