Der Markt für Lebensmittel-Lieferservices lässt sich momentan noch als Nischenmarkt bezeichnen. Dennoch tut sich einiges, denn wir möchten uns immer weniger Zeit nehmen und bestellen lieber einfach und bequem übers Netz. Mehr als jeder vierte Deutsche hat bereits einmal Lebensmittel bestellt und kann sich auch vorstellen, ganze Gerichte online zu kaufen. Die Qualität sollte dabei aber selbstverständlich nicht leiden. Wir möchten immer besseres und hochwertigeres Essen direkt ins Büro oder nach Hause geliefert bekommen.

Und so entstehen immer mehr Angebote, die mit dem alten Bild des Pizzalieferservice nicht mehr viel zu tun haben. „Eating with the Chefs“ ist solche ein Angebot, das nicht nur mit Fleischgerichten neue Massstäbe setzt, sondern auch mit einem tollen veganen und vegetarischen Angebot.

„Eating with the Chefs“ hat sich zur Aufgabe gemacht, mit hervorragender und kreativer Küche zu begeistern. Ein wechselndes Angebot soll Appetit machen und eine Qualität garantieren, die neuartig auf dem Gebiet des Lieferservices ist, denn die ausgewählten Gerichte kommen direkt aus der Feder bekannter Köche aus Deutschland.

head

Wie funktioniert die Idee von Eating with the Chefs?

Nach den Rezepten der Spitzenköche werden die Gerichte zusammengestellt, die termingenau auf der Homepage bestellt werden können. Josita Hartanto aus dem wunderbaren veganen Restaurant „Lucky Leek“ hier in Berlin ist so eine Köchin. Josita überzeugt mit frischer und kreativer Küche und bringt kleine Kunstwerke auf den Teller wie „Kokos-Mango-Dessert“ oder „Rohe Kohlrabi Ravioli“. Und auch die Health-Coachin Nadine Hüttenrauch von „Natürlich Nadine“ bietet ihre „Vitamin-Food-Box“ mit Chiasamen und Quinoa an. Die Preise hierbei für ein 3-Gang Menü bewegen sich zwischen 15-25,00€, einen Hauptgang wie zum Beispiel „Geschmorte Aubergine mit Kokosklebereis und Shiitakepilzen“ gibt es schon ab 10,90€

Alle regionalen Lebensmittel sind schon fertig gesäubert, zugeschnitten und gewürzt wenn sie nach der Bestellung vor Ort ankommen. Durch schonendes Vorgaren wird sichergestellt, dass nichts verkocht oder übergar geliefert wird. Durch die Verpackung der einzelnen Komponenten kommen die Lebensmittel auch während der Lieferung nicht miteinander in Berührung und bleiben so knackig und frisch. Beim Thema Verpackung hat sich „Eating with the Chefs“ an Nachhaltigkeit und Ökologie orientiert. So sind die einzelnen Verpackungen aus Polypropylen, auch PP genannt. PP besteht nur aus Kohlenstoff und Wasserstoff, enthält keinerlei Schadstoffe und ist frei von Weichmachern. Es ist auf der Deponie umweltneutral und kann somit problem- und schadstofflos recyclet werden.

ewtc_anrichten

Kurzanleitung Eating with the Chefs

Nach dem Erhitzen der Komponenten kann angerichtet werden. Die Anrichtung, orientiert sich hierbei an einer bebilderten Kurzanleitung, so dass sicher gestellt werden kann, dass das Essen so angerichtet wird, wie es auch im Restaurant serviert würde.

Der Geschmack ist überzeugend, die Umsetzung sehr einfach und so ist das Angebot von „Eating with the Chefs“ mehr als das, was man so kennt. Denn es besteht die Option, sich und seinen Freunden ein Abendessen zu bestellen und anzurichten, dass keine Wünsche offen hält.

Ich freue ich, dass sich auch im Bereich „Lieferservice“ einiges tut und dass es zukünftig noch viel mehr vegane Angebote von inspirierenden veganen Superköchen bei „Eating with the Chefs“ geben wird. Also dort bestellen und die Anfrage danach erhöhen :)

„Eating with the Chefs“ auf Facebook

Eating with the Chefs GmbH
Dieffenbachstraße 36
10967 Berlin

Kommentare

Kommentare