Wenn es um gesundes Schuhwerk geht, kommt man um Barfußschuhe nicht herum. Doch auch in Barfußschuhen werden häufig Leder, Wolle oder andere tierische Stoffe verarbeitet, was Veganer*innen zunehmend stört. Zum Glück gibt es mittlerweile tolle vegane Barfußschuhe, die nicht nur gesund für deine Füße, sondern auch ethisch vertretbar sind. In diesem Artikel erklären wir einige Fakten zu den modernen Schuhen und zeigen dir die besten Marken.

Was sind Barfußschuhe?

Barfußschuhe sind Schuhe, dessen Sohle sehr dünn und biegsam ist, sodass sie ein Gefühl von barfußlaufen vermitteln. Dies soll vor allem für Füße im Wachstum – aber auch für ausgewachsene Füße – für ein besonders angenehmes Tragegefühl und eine natürliche Fußgesundheit sorgen. Dabei musst du dir keine Sorgen machen, dass deine Füße kalt oder nass werden. Es gibt sehr viele Barfußschuhmodelle, die für jede Jahreszeit passend sind. Ob gefüttert, wasserfest, offenen Sandalen, Badeschuhe, Hausschuhe und Co. – Es ist für jeden etwas dabei. Die Anbieter versprechen, dass man nie wieder konventionelle Schuhe tragen möchte. Bei Kindern können somit unter anderem auch Fußfehlstellungen vorgebeugt werden, da die natürliche Form des Fußes nicht beeinträchtigt und eingeengt wird.

Was sind die Vorteile von Barfußschuhen?

Generell ist es bei Barfußschuhen wichtig, dass sie individuell auf den Träger/die Trägerin abgestimmt sind. Sie müssen perfekt passen, damit sie für ein angenehmes und positives Tragegefühl sorgen. Deshalb bieten sowohl Onlinehersteller, als auch Barfußschuhläden in der Stadt genaue Größentabellen an, anhand dessen die richtige Schuhgröße ausgewählt werden soll. Dafür müssen die Füße genauestens ausmessen werden. Hierbei sollte man auch darauf achten, dass man beide Füße individuell betrachtet, da es häufig vorkommt, dass ein Fuß größer/kleiner oder breiter/schmaler als der andere ist.

Wenn also die richtigen Maße genommen wurden und dadurch das passende Paar Schuhe gefunden sind, können Barfußschuhe diese Vorteile gegenüber konventionellen Schuhen mit sich bringen:

  • Natürlicher Bewegungsablauf
  • Verbesserte Blutzirkulation in den Füßen
  • Fördern die Sensomotorik
  • Mehr Bewegungsfreiheit für die Zehen
  • Bessere Fußmuskulatur
  • Besserer Halt und besseres Gleichgewicht

Das macht vegane Schuhe aus

Vielleicht fragst du dich, was genau an Schuhen nicht vegan sein soll. Doch im Material der Schuhe verstecken sich ganz oft tierische Bestandteile, wie zum Beispiel Leder. Lederschuhe haben in unserer Gesellschaft einen hohen Stellenwert und werden als besonders hochwertig und gut angesehen. Doch Tatsache ist, dass für jeden Lederschuh Tiere leiden mussten und oft sogar gestorben sind, da ihnen die Haut abgezogen wurde.

Außerdem ist Leder ein wahrer Umwelt-Killer. Dieses wird häufig in Entwicklungsländern produziert, da die Arbeitskräfte dort billig sind und es kaum gültige Umweltstandards gibt. Die Lederproduktion verursacht einen enormen Wasserverbrauch und sorgt auch dafür, dass giftige Chemikalien ins Wasser gelangen. Manches Leder enthält sogar noch krebserregende und allergieauslösende Stoffe, weshalb man eher nicht damit in Berührung geraten sollte.

Auch echtes Fell und Wolle gehört nicht an Schuhe oder sonst irgendwelche Kleidungsstücke. Mittlerweile ist es wieder zu einem Trend geworden, Kleidung mit Echtpelz „zu verschönern“. Auch viele Schuhe sind mit vermeintlich hübschen Plüschbommel oder Fell- bzw. Wollfütterung versehen. Für uns natürlich ein absolutes No-Go, denn das Fell wurde den Tieren qualvoll abgezogen und sorgt dafür, dass die Tiere höllische Schmerzen erleiden. 

Aber nicht nur äußerlich befinden sich tierische Produkte an Schuhen. Auch die Hilfsstoffe wie Kleber, Farben und Extras können tierischen Ursprungs sein.

Vegane Barfußschuhe – die besten Marken

Im Folgenden stellen wir dir unsere liebsten veganen Barfußschuhmarken vor. Es gibt mittlerweile zahlreiche Anbieter von veganen Barfußschuhen, weshalb wir nur vier Shops auflisten. Wenn du dir nicht sicher bist, welche Marke zu dir passt, können wir dir die Online Shops Zehenspiel und Freizehn empfehlen. Dort kannst du auch nach ausschließlich veganen Modellen filtern und deine individuellen Maße angeben. Dir werden dann verschiedene vegane Modelle angezeigt, die für dich und deine Füße passend sind. Dort findest du auch kleinere Labels.

Wildling

Bei dem deutschen Barfußschuhhersteller Wildling steht Nachhaltigkeit an erster Stelle. Die Materialen der Schuhe sind ausschließlich recycelt und stammen aus biologischem Anbau. Wildling bezeichnet seine Schuhe nicht als vegan, sondern mit „ohne Materialien tierischen Ursprungs“, da sie nicht garantieren können, dass bei manchen Zulieferern im Produktionsprozess tierische Materialien wie z.B. Schmiermittel für Maschinen zum Einsatz kamen. Die Schuhe an sich sind jedoch vegan, dennoch gibt es aber Modelle mit Wollfütterung.

Die Sohle der Wildlinge besteht aus recyceltem Gummi oder Korkresten und auch die Farben basieren auf natürlichen Pigmenten. Qualität, Aussehen und Materialien überzeugen in jedem Fall. Du findest dort Barfußschuhe von Größe 18-48.

Vivobarefood

Auch bei Vivobarefood findest du vegane Barfußschuhe für Frauen, Männer und Kinder. Laut des Herstellers sind über 70% der Modelle vegan. Außerdem bemüht sich Vivobarefood stetig, die vegane Kollektion zu vergrößern und neuartige, vegane Obermaterialen zu entwickeln. Dazu gehört zum Beispiel das sogenannte Eco Suede, ein Material, welches aus recycelten PET-Flaschen besteht und ähnlich wie Wildleder aussieht. Natürlich wird auch viel Wert auf eine nachhaltige Produktion gelegt. Die meisten Barfußschuhe von Vivobarefood enthalten recyceltete Materialen, Kleber auf Wasserbasis und enthalten keine chemischen Gerbstoffe. Auf der Website kannst du ganz speziell nach veganen Modellen filtern.

ZAQQ

ZAQQ bietet nachhaltige, handgefertigte Barfußschuhe aus deutscher Herstellung an. Das große Sortiment bietet auch einige vegane Modelle an, darunter sowohl Sneaker, Sandalen und Businessschuhe, als auch Winterschuhe. Die Obermaterialen bestehen aus dem veganen Leder Ökotex, nachhaltig produziertem Kork und einem speziellen Gewebe namens „Piñatex“. Dieser Stoff wird aus Zellulosefasern der Ananas gewonnen. Die Abfallprodukte der Ananas-Produktion werden dabei recycelt und ressourcenschonend weiterverarbeitet. ZAQQ legt außerdem wert darauf, so wenig Abfall wie möglich zu produzieren und nachwachsende Rohstoffe zu verwenden. Außerdem wird auf umwelt- und gesundheitsschädliche Chemie verzichtet.

Du findest dort Modelle für Frauen und Männer in den Größen 36-50.

GROUNDIES

Moderne und doch minimalistisch Barfußschuhe für Damen und Herren findest du außerdem bei GROUNDIES. Auch ihr Angebot an veganen Modellen ist groß – von Sneakern, über Stiefel bis hin zu Businessschuhen findest du diverse Modelle aus nachhaltigen Materialien. Die Schuhe werden ausschließlich in Europa und möglichst klimaneutral hergestellt. GROUNDIES hat das große Ziel, zukünftig alle Schuhe komplett CO2-neutral herzustellen. Für jeden Kauf eines Schuhs wird außerdem ein Baum gepflanzt (Kooperation mit Plant-for-the-Planet).

Bei GROUNDIES erhältst du außerdem 3 Jahre Garantie gegen Durchlaufen der Sohle.

Tipp: Vegan leben und vegan einkaufen wird immer einfacher. Regelmäßig stellen wir dir neben Rezepten und unseren Lieblingsprodukten auch vegane Marken und Online Shops vor – von veganer Kosmetik über vegane Mode bis hin zu tollen veganen Lebensmitteln, Superfoods, und Küchenhelfern. Im veganen Online-Shop findest du vegane Marken und auch Start-ups, die unterstützenswert sind. Hier geht es zum Shop. Wir wünschen dir viel Vergnügen beim Entdecken und Genießen!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Anzeige, da dieser Artikel teilweise Affiliate-Links enthält oder in Kooperation mit einem Partner entstand. Durch euren Kauf unterstützt ihr aktiv die Arbeit von Deutschlandistvegan. Wir danken euch!