Wo kaufst du deine Lebensmittel ein? Im Supermarkt oder beim Discounter? Im veganen Supermarkt oder online? Vielleicht hast du auch schon entdeckt, dass man in asiatischen Supermärkten eine richtig große Zahl veganer Lebensmittel kaufen kann. Falls nein, schau unbedingt mal vorbei.

Es ist ja eigentlich wenig erstaunlich, dass man im Asialaden soviele vegane Produkte bekommt, wenn man bedenkt, dass zumindest die vegetarische Küche in Asien weit verbreitet sind. Viele Gerichte sind dort traditionellerweise auch gleich vegan, denn Milchprodukte werden in Asien deutlich weniger benutzt als in Europa. Das liegt in erster Linie daran, dass ein großer Teil der Asiaten eine Laktoseintoleranz hatten. Die hatten wir Europäer vor ein paar Tausend Jahren wohl auch mal, bis man auf die Idee kam, die Milch von Tieren zu nutzen. Ob das eine gute Idee war, sei einfach mal dahingestellt. Wer beim Essen gehen auf Nummer Sicher gehen möchte, ist daher auch gut beraten, ein vietnamesisches, thailändisches, indisches, chinesisches oder japanisches Restaurant aufzusuchen. Natürlich auch kambodschanische oder laotische, falls denn vorhanden.

Riesenauswahl an veganen Lebensmitteln

Aber zurück zum asiatischen Supermarkt. Diese haben in der Regel eine Frischetheke, wo du eine ganze Reihe von Tofu-Sorten findest. In gut sortierten Asialäden bekommst du sogar manchmal mehrere Sorten Seidentofu (fest, weniger fest, weich). Und Tempeh gibt es hier auch. Dazu eine Menge frische Kräuter und Salate sowie Sprossen. Auch Gemüse findest du hier, in der Regel Süßkartoffeln, Kochbananen, Thai-Auberginen, Kokosnüsse, Ingwer, Knoblauch, Avocados und mehr. In der Tiefkühltruhe warten ganz bestimmt vegane Dumplings auf dich.

Die Trockenabteilung bietet eine riesige Auswahl an Reis und Reisprodukten, die verschiedensten Nudelsorten (Reis-, Glas-, Udonnudeln usw.), Algenprodukte, Hülsenfrüchten, Getreide, Gewürze, Saucen, Nüsse, Röstzwiebeln, Sojasaucen, Trockenpilze, Sushiblätter, Mangepürree, Kokosmilch, TVP und Sojaprodukte. Dazu Fleischersatzprodukte aus Seitan wie „Mock Duck“ oder „Mock Chicken“, manchmal sogar vegane Shrimps. Zum Nachtisch kannst du unter einigen veganen Mochis (süß gefüllten Reiskugeln, z.B. mit Matcha) wählen. Auch die Getränkeabteilung bietet so einiges, u.a. auf Basis von Soja oder Kokosmilch. Wer gerne indisches Essen kocht, findet hier alle Gewürze, die man braucht. Auch nett ist die Auswahl an Schüsseln und Messern. Letztere können hier richtig gut sein, und das für ganz wenig Geld. Auch Reiskocher und Matchabesen bekommst du hier.

Geld sparen im Asialaden!

Viele dieser Produkte sind im Asialaden deutlich günstiger als im Supermarkt, vor allem wenn man sich die asiatische Abteilung in Supermärkten anschaut. Du kannst auch eine Menge sparen, wenn du hier gleich die angebotenen Großpackungen kaufst, die du in dieser Größe in „normalen“ Supermärkten nicht finden würdest. Auch Gewürze jeglicher Art, Nüsse, Tofu oder Kokosmilch kann man hier in der Regel viel günstiger bekommen.

Ein Besuch im nächsten Asialaden lohnt sich also auf jeden Fall, nicht nur in Hinblick auf den Geldbeutel, sondern einfach auch, weil man hier richtig richtig viele vegane Produkte bekommt – einiges davon bekommst du im konventionellen Supermarkt überhaupt nicht.

Kaufst du auch im Asialaden ein? Falls ja, was kaufst du da so?

Foodmatic

 

Tags: , , ,