Pflanzenbasierte Ernährung – das ist alles andere als langweiliger, angetrockneter Salat und fades Wurzelkauen. Glücklicherweise ist das hinterwäldlerische Öko-Hippie-Image aus den 80ern inzwischen von einer modernen, frischen und lebensfrohen veganen Bewegung abgelöst worden – deren Ideale allerdings noch dieselben wie früher sind.

Um Interessierten (und auch bereits vegan Lebenden) eine fundierte, fachkundige und nahe am Lebensalltag stehende Anlaufstelle zu bieten, gibt es Food Elements.

Anzeige
Le Shop vegan

Food Elements ist ein Projekt, das aus dem Zusammenschluss zweier Frauen– Melanie de Jong und Jule Frommelt – entstanden ist und dreht sich darum, den Menschen die Angst vor pflanzenbasierter Ernährung zu nehmen und ihnen zu zeigen, wie wundervoll vielfältig diese Ernährung ohne jeden Mangel an Nährstoffen eigentlich ist.

Wir haben mit Melanie de Jong gesprochen – was ist Food Elements und was bietet es uns?mellejule

Wie kam Food Elements zustande?

Jule und ich haben beide kleine Kinder – wir lernten uns auf dem Spielplatz kennen, kamen ins Gespräch und stellten fest, dass wir beide dieselben Interessen haben und uns die gleichen Fragen umtreiben: Wie weiß man, wann man genug Nährstoffe zu sich genommen hat? Wie ernährt man sich und seine Familie gesund? Ich hatte da gerade meine Ausbildung zur Ernährungsberaterin begonnen und wollte einen Weg finden, diese Vorurteile vor Mangelernährung bei veganer Kost bei den Menschen abzubauen. Das war die Geburtsstunde von Food Elements. Heute sind wir ein pflanzenbasiertes Ernährungsmagazin, an dem Experten aus unterschiedlichsten Bereichen arbeiten und ihr Wissen einfließen lassen. Wir verstehen uns als Plattform, auf der alle eingeladen sind, die sich mit dem Thema beruflich beschäftigen, auch vorstellen können und Ihr Wissen teilen können.

Anzeige
Foodmatic Personal Mixer PM1000

Wer ist in eurer Redaktion anzutreffen und warum? 

Mich persönlich hat der Umstieg von der vegetarischen auf die vegane Ernährung so nachhaltig beeinflusst, dass ich die Ausbildung zur Ernährungsberaterin gemacht habe. Ich versuche, so viel Zeit wie möglich in das Projekt zu stecken.

Jule ist passionierte Food-Fotografin und kreiert unter anderem zusammen mit ihrem Mann – Siddhartha, der aus einer vegetarischen Familie kommt und nie Fleisch auf seinem Teller hatte – unsere Rezepte. Siddharthas Vater, Axel Meyer, hat schon in den 80er Jahren Kochbücher geschrieben – unter anderem das nun neu aufgelegte Buch „Die Kunst, vegan zu backen“. Die Freude am Kochen liegt da familiär in den Genen.

Auf der anderen Seite kocht Jule gerne und viel mit Ihre Mutter Silvia. Sie ist ebenfalls eine leidenschaftliche Köchin und liebt die Herausforderungen, die wir an sie stellen. Rein pflanzlich, mit den richtigen Anteilen Mikronährstoffen und nach Empfehlung der DGE Fett, Eiweiß und Kohlenhydrate ausgewogen und über den Tag verteilt zu sich zu nehmen.

Außerdem ist auch Robert Werner mittlerweile ein fester Bestandteil unseres Teams – seine Liebe zum Design und seine passionierte vegane Lebensweise passen perfekt zu uns. Dass er sich darüber hinaus auch mit technischen Dingen auskennt und uns in der Hinsicht gut beraten kann, ist macht ihn natürlich ebenfalls zu einer tollen Ergänzung für unser Kernteam. 

Ursprünglich haben wir mit einem sehr kleinen Team begonnen. Nun arbeiten allerdings auch Ernährungswissenschaftler und wechselnde Köche mit uns – die meisten davon ehrenamtlich.

Was ist das Konzept hinter eurem Projekt? Was ist eure Mission?

Wir wollen zeigen, dass pflanzenbasierte Ernährung nichts mit Verzicht zu tun hat. Im Gegenteil: Wir in der Redaktion ernähren uns alle gänzlich vegan oder vegetarisch/vegan. Wir wollen einfach einladen, sich der pflanzenbasierten Ernährung zu öffnen und die Vorteile zu erkennen.

Wir möchten unseren Leser*innen mitgeben, dass es viele verschiedene Zugänge zur pflanzlichen Ernährung gibt, im Fokus aber immer die Freude an der Sache steht. Daher gibt es bei uns viele leckere, bunte und vielfältige Rezeptideen. Bei uns ist für jeden und jede etwas dabei – unsere Mission ist es, zu zeigen, dass pflanzliches Essen schnell und einfach selbstgekocht auf dem Tisch stehen kann.

Was macht Food Elements so besonders?

Vollkornnudeln5

Tagesplan mit Nährstoffabdeckung

Wahrscheinlich, dass wir versuchen, durch die Tagespläne und die dazugehörigen Rezepte den Menschen zu zeigen: „Guck mal, sieht doch gar nicht so schwer aus!“ Oder: „Schau, das ist doch gar nicht extrem, sondern völlig natürlich.“ Da liegt auf den Bildern dann ganz viel gesundes Gemüse und irgendwie erscheint alles sehr, sehr normal und natürlich.

Außerdem gibt es bei uns Artikel rund ums Essen und einen gesunden Lebensstil. Für uns ist die wissenschaftliche Komponente sehr wichtig. Wir möchten nicht nur hübsche, nahrhafte und leicht nachzukochende Rezepte liefern, sondern auch die dahinterstehenden Informationen, auf deren Grundlage wir unsere Tagespläne schreiben. Wir haben daher gewissermaßen auch einen Bildungsanspruch.

Darüber hinaus möchten wir keine isolierte vegane Insel im Netz sein: Wir laden alle Menschen, die sich mit veganer Ernährung auskennen und einen Gesundheitsberuf haben, ein, sich über unsere Plattform in Form von

Artikeln vorzustellen. Das kann von Yogalehrer bis zum Ernährungsmediziner jeder und jede sein.

Nach welchen Kriterien stellt ihr eure Tagespläne oder Rezepte zusammen?

Wir versuchen, möglichst regional und saisonal zu arbeiten. Es sollen möglichst keine Lebensmittel verwendet werden, die zu stark verarbeitet sind. Daher nutzen wir Fleischersatzprodukte wenig bis gar nicht. Unsere Rezepte sind in der Regel nach dem Prinzip des Clean Eating ausgerichtet (früher nannte man das noch „Vollwert-Kost“), aber natürlich gibt es auch hier Ausnahmen. Das Leben ist zu schön, sich selbst ständig starren Regeln zu unterwerfen.

KakaoCashew1a

Kakao-Cashew-Smoothie

sidmelleKochshow auf dem Green Market in Berlin, Siddhartha erklärt seine Kochkünste

Womit können wir in Zukunft bei Food Elements rechnen?

Wir möchten natürlich unsere Internetpräsenz weiter ausbauen und noch viel mehr Menschen erreichen und sie von einer pflanzlichen Lebensweise überzeugen. Die Vorteile für Tiere, Umwelt und jeden Einzelnen von uns liegen auf der Hand.

Wir werden auch wieder Kochworkshops anbieten und Vorträge geben. Es ist eine Serie an Vorträgen und Workshops in der Urania in Berlin geplant.

Wir arbeiten außerdem bereits seit Längerem an einer Software, mit der wir unseren Leser*innen ermöglichen wollen, einen schnellen und einfachen Überblick über ihre aufgenommenen Nährstoffe zu erlangen. Wir hoffen, dass es so für alle einfach sein wird, vollwertig pflanzlich zu leben.

Danke für das Gespräch, Melanie

www.food-elements.com