Spiralisierte Nudeln aus Zucchini, Karotten, Gurken oder Roter Bete sind ein Klassiker der veganen Küche und eine super Alternative zu klassischer Hartweizen-Pasta.  Sie sind schnell zubereitet, kalorienarm und einfach lecker. Wer das rohe, spiralisierte Gemüse nicht so gut verträgt, kann es auch kurz in der Pfanne anbraten oder in Wasser blanchieren. Heute zeige ich Euch eine meiner Lieblings-Zoodle-Varianten: Asiatisch als Pad-Thai mit cremig-scharfer Erdnuss-Soße! Also ran an die Spiralschneider oder Julienne-Hobel und ganz viel Spaß beim ausprobieren, Eure Lea.

Zutaten für 2 Portionen

Zutaten für ein veganes Zoodle Pad Thai

Zucchini, Karotten, Avocado, Koriander, Erdnüsse und Limetten gehören zu den Hauptzutaten dieses leckeren veganen Gerichts.

Grundzutaten

  • 600 Gramm Zucchini
  • 150 Gramm Karotten
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 150 Gramm Mungobohnensprossen
  • 1 Avocado
  • Eine Hand voll frischer Koriander
  • 2 Limetten oder 1 Zitrone
  • 15-20 Gramm ungesalzene Erdnüsse
  • Eine Prise Meersalz

Zutaten für die Soße

  • 1 TL Kokosfett/Kokosöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 25-30 Gramm Ingwer
  • Eine halbe Chilischote (je nach individuellem Schärfe-Empfinden)
  • 2 EL Agavendicksaft (oder Reissirup)
  • 4 EL glutenfreie Sojasoße
  • 50 Gramm Erdnussbutter (entspricht einem sehr großen EL)
  • 2 Limetten
  • 200 ml Kokosmilch
  • Meersalz
  • Wer mag: grob gemahlene Chiliflocken

Zubereitung

Zucchini und Karotten waschen. Die Enden kappen und mit einem Spiralschneider oder einem Juliennehobel in feine Streifen schneiden. Die Mungobohnen-Sprossen ebenfalls waschen und mit den Gemüsestreifen in einer Schale vermischen.

Zucchini- und Karottenstreifen mit Mungobohnen-Sprossen mischen

Zwei Limetten auspressen. Die  Hälfte des Limettensafts über „die Zoodles“ geben. Eine Avocado halbieren, den Stein entfernen und das Fruchtfleisch würfeln. Avocadowürfel mit der zweiten Hälfte des Limettensafts vermischen, leicht salzen und bereit stellen.

Erdnüsse in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten und anschließlend hacken. Erdnussstückchen danach bereit stellen.

Erdnüsse anrösten und hacken.

Jetzt könnt Ihr die Soße zubereiten: Dafür den Knoblauch schälen und hacken. Das Ingwerstück entrinden. Chilischote aufschneiden. Kokosöl in einer Pfanne erhitzen. Die Knoblauchstückchen im heißen Fett anschwitzen. Den Ingwer aufreiben oder ganz fein hacken und dazu geben. Chiliröllchen hinzufügen. Die Zutaten mit Agavendicksaft ca. 2 Minuten karamellisieren lassen und mit Sojasoße ablöschen. Erdnussbutter dazu geben und gut umrühren, bis sich die Erdnussbutter gut mit den anderen Zutaten vermischt hat. Saft von einer Limette sowie die Kokosmilch unterrühren und Soße noch leicht köcheln lassen. Soße mit Salz und Chiliflocken abschmecken.

Cremig-scharfe Erdnuss-Kokosmilch-Soße

Die cremig-scharfe Erdnuss-Kokosmilch-Soße ist mit wenigen Handgriffen zubereitet.

Vegane Erdnussoße mit Chili

Jetzt Zoodles und Soße vermischen und die Avocadostückchen hinzu geben. Zwei Frühlingszwiebeln aufschneiden und unterheben. Gericht auf zwei Teller aufteilen. Koriander waschen, trocken schütteln, hacken und über das Gericht geben. Zoodle Pad Thai mit den gerösteten Erdnussstückchen bestreuen. Gericht mit Chiliröllchen bestreut und mit Limettensaft beträufelt servieren.

Veganes Zoodle Pad Thai mit cremig-scharfer Erdnuss-Soße

Veganes Zoodle Pad Thai mit cremig-scharfer Erdnuss-Soße.

Viel Spaß beim Ausprobieren, Eure Lea (www.veggi.es)

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

 

Kochkurs Bowl Masters