Dirk Theo Reuter liebt den Geschmack von Fleisch, daraus macht er kein Geheimnis. Früher hat er viel und auch gerne Fleisch gegessen, obwohl ihm die gesundheitlichen Risiken sowie die grausemen Aspekte der Massentierhaltung bewusst waren. Als er jedoch auf pflanzliche Alternativen stieß, war er vom fleischähnlichen Geschmack verblüfft und wurde letztendlich zum Veganer.

Leckere Burger in der bonner Innenstadt

Da das vegane Angebot in Bonn begrenzt war, fasste er den Entschluss einen veganen Imbiss zu eröffnen – das VegIBo Sein Ladenlokal ist ein umgebautes Fahrrad. Auf dem Bild rechts  ist er in der bonner Innenstadt unterwegs.

Im Sortiment gibt es momentan Burger und „Leberkäse“-Brötchen. Beides gibt es für preiswerte 2,90€ zu haben. Ich hatte sogar Glück und es gab den Burger zum Angebotspreis von 2,50€. Ich finde das ganz schön preiswert wenn man es mit anderen veganen Imbissen vergleicht. Beim Brot hat man die Wahl zwischen Vollkorn- und Weizenburgerbrötchen und bei den Saucen gibt es wahlweise VegIBo- (Tomaten- Senf-Sauce) oder WellBeing-Sauce (mit Curry und Erdnüssen). Salat, Gurken, Zwiebeln und Rotkohl sorgen für einen frischen Geschmack. Der Burger ist zwar nicht sehr üppig belegt, aber für 2,90€ (bzw. 2,50€ im Angebot) defintiv ein perfekter Snack für zwischendurch.
Ich kann VegIBo auf jeden Fall empfehlen. Ich hoffe die Auswahl wird in Zukunft noch etwas erweitert. Es lohnt sich auch mal bei der Homepage und im Blog vorbeizuschauen, alleine schon wegen dem Ratgeber, wie man mit Ignoranten umgehen soll. Auch bei Facebook kann man sich mit dem Imbiss anfreunden.
Zu finden ist VegIBo tagsüber bis ca. 19:00 in der Bonner Innenstadt. Ob VegIBo auf hat und wo er sich momentan befindet, erfährt man jederzeit live auf der .

Wem haben wir diesen Tipp zu verdanken?

Ich heiße Joscha, bin 23 Jahre alt und lebe seit über 10 Jahren fleischfrei. Seit ungefähr 3 Jahren ernähre ich mich rein vegan. Ich arbeite in Bonn als Software-Entwickler und liebe es vegan zu kochen. Die vegane Küche ist sehr vielfältig und vor allem experimentierfreudig. Irgendwann werde ich sicher meine Rezepte niederschreiben aber bis es soweit ist, lese ich weiter vegane Magazine und Blogs um auf neue Ideen zu kommen.