Kinder wünschen sich Süßigkeiten, aber auch große Naschkatzen können nicht die Finger von süßen Leckereien lassen. Oft werden Kinder sogar mit Süßigkeiten „belohnt“, für gute Schulnoten, für Fleiß und gutes Benehmen. Aber ist es wirklich eine Belohnung, wenn man Kindern Süßigkeiten mit künstlichen Süßungsmittel oder Aromen gibt? Und oft enthalten die Naschereien auch Gelatine, genetisch modifizierte Inhaltsstoffe und Allergene. Kein Wunder, dass viele Eltern mit der „Belohnung“ etwas zögerlich sind. So auch die Gründer von „YumEarth“.

Die zwei Väter aus Mexiko wollten ihren Kindern leckere Bio-Süßigkeiten aus rein natürlichen Zutaten anbieten. Aber im Supermarkt sind sie nicht fündig geworden, also was tun? Warum nicht eigene vegane und gesündere Süßigkeiten selbst herstellen? So machten sich Gründer Jonas und Sergio an die Arbeit und entwickelten vor 10 Jahren die veganen Lutscher „YumEarth“, mittlerweile die beliebtesten Bio-Lollies der USA.

Die „YumEarth Lollipops“ wurden anfangs hauptsächlich von Eltern für Ihre Kinder gekauft, als gesündere Alternative zu herkömmlichen Süßigkeiten. Inzwischen sind die veganen Süßigkeiten aber bei Menschen jeder Altersklasse beliebt und werden auch besonders als Lifestyle-Produkt von jungen Leuten konsumiert. Wenn man nach dem Hashtag #besteverlollipop sucht, dann zeigen sich unzählige Fans, ob jung oder alt, die ihre veganen Lollipops in den kreativsten Posen präsentieren.

Quelle:www.yummyearth.com

Wir haben die YumEarth Lollipops erstmals auf der Messe BioFach in Nürnberg entdeckt und später auf der VeggieWorld RheinMain.

Voran, es sind keine genetisch modifizierten Inhaltsstoffe verwendet worden, denn die Farbe wird aus roten Karotten, schwarzer Johannisbeere, Granatapfel, Grassaft oder Kürbis gewonnen. Anstatt aus künstlichen Farbstoffen werden echte Fruchtsäfte genutzt. Natürlich ist keine Gelatine enthalten, aber auch kein Maissirup mit hohem Fruchtzuckergehalt. Alle Produkte sind ohne künstlichen Süßungsmittel oder Aromen. Sie sind allergenfrei (nussfrei, sojafrei, glutenfrei, vegan). In einem Lollipop ist 100% der empfohlenen täglichen Tagesdosis an Vitamin C und nur 22 Kalorien enthalten!

Natürlich ist Zucker enthalten, aber YumEarth behauptet auch nicht gesund zu sein. Aber wir finden, die Lollipops sind eine echt gesündere Alternative zu anderen Süßigkeiten und schmecken einfach besser, weil echte Fruchtextrakte und umweltfreundliche und faire Zutaten verwendet werden. Egal ob Kids, Jugendliche, Eltern, Großeltern, Biofans oder Trendsetter: YumEarth passt in jede Lebensphase und zu jeder Gelegenheit! Wir finden, YumEarth ist für alle geeignet, die mal gesünder und nachhaltiger naschen wollen. In einer Packung sind 14 Lollipops. Die vier Geschmacksrichtungen sind Granatapfel, Wassermelone, Erdbeere und Pfirsich.

Die Produkte sind derzeit bei ausgewählten Biohändlern, sowie über den Lifestyle Shop boutique vegan erhältlich.

Bei boutique vegan gibt es die YumEarth Lollipops schon ab 3,99 €. Und es gibt sie auch im 50er Pack, wer viele Naschkatzen glücklich machen möchte.

Am besten, ihr probiert sie selbst aus. Wir verlosen 10 Tüten von YumEarth Lollis und lassen euch mitnaschen.

Ihr wollt an der Verlosung teilnehmen? Hinterlasst ein Kommentar unter diesem Artikel oder auf Facebook unter dem Post und sagt uns, warum ihr unbedingt die YumEarth Lollipops probieren wollt. Das „Liken“ und „Teilen“ ist natürlich willkommen. Das Gewinnspiel endet am 14. März 2016 um 12 Uhr. Die Gewinner werden am 15.03.2016 nach dem Zufallsprinzip ausgewählt. Die Geschenkaktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert.
Gewinnberechtigt ist jeder Facebook User, der unsere Geschenkaktionanweisungen befolgt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Deine Daten werden ausschließlich im Rahmen der Geschenkaktion genutzt, um die Gewinner zu ermitteln und zu informieren.

Weitere Infos:

boutique vegan e.K.
Klammsbosch 10
77880 Sasbach
Tel.: +49 (0) 7841 67311 177
Fax: +49 (0) 7841 67311 123
E-Mail: info@boutique-vegan.com
Internet: www.boutique-vegan.com

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung durch boutique vegan.

Fotos mit freundlicher Genehmigung von boutique vegan.

 

 

 

Kommentare

Kommentare