Anzeige
Foodmatic Personal Mixer PM1000

Hast Du am kommenden Wochenende schon was vor? Wenn nicht, ist das eine gute Gelegenheit für einen Berlin-Trip, beziehungsweise einen Ausflug zum Alexanderplatz:  Vom 28. bis 30. August 2015 treffen sich hier Veggies und Veggie-Interessierte zum Veganen Sommerfest. Was im Jahr 2008 noch relativ überschaubar begonnen hat, ist mittlerweile eine beeindruckende Veranstaltung geworden: Im letzten Jahr hat der VEBU rund 50.000 Besucher und 70 Stände gezählt, dieses Jahr werden es sogar 90 Aussteller sein, die die Vielfalt eines veganen Lebensstils präsentieren. Das vegane Sommerfest ist nicht nur ein wichtiger Szenetreffpunkt, sondern spricht auch viele Besucher und Touristen an, die dem Thema veganer Ernährung offen gegenüber stehen und sich inspirieren lassen möchten.

 

Rekordversuche, Rahmenprogramm und Zusatzveranstaltungen…

bereichern die reine Ausstellung. An allen drei Tagen geben Experten und Akteure aus dem Tierschutzbereich einen Einblick in ihre Arbeit und präsentieren Möglichkeiten, sich selbst effizient für eine vegane Lebensweise und den Tierschutz einzusetzen. Auf der Bühne findet ein abwechslungsreich zusammengestelltes Unterhaltungsprogramm statt, das neben musikalischen Acts auch Kochshows beinhaltet. Mit Kirstin Knufmanns Rohkostküche und einer Show von Koch und Ernährungsberater Niko Rittenau stehen diese im Zeichen einer gesunden Küche. Etwas deftiger geht es am Freitag bei Chris Geiser, Erfinder von MyEy, zu: In einem Eyerkuchen-Marathon möchte der Konditormeister 500 vegane Eyerkuchen backen und damit einen kulinarischen Rekord aufstellen. Wer pünktlich da ist, darf probieren – die Eyerkuchen werden abschließend an die Zuschauer verteilt. Flankierend zum Sommerfest findet erstmals der  Erdlingslauf, ein 24-Stunden-Staffellauf zugunsten des Erdlingshofes im Bayerischen Wald statt.

Das Sommerfest wird vom VEBU, der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt und Berlin-Vegan organisiert.
Alle Details zum und das gesamte Programm findest Du direkt auf der Homepage zum Fest.

Fotocredit: VEBU (Vegetarierbund Deutschland e.V.)

Anzeige