Crêpe ist der französische Name für Pfannkuchen. Ich kann kein Französisch, aber bei uns in Spanien sagen wir auch Crepe. Auf jeden Fall ist Crêpe machen etwas lustiges, leichtes und sehr hilfreich (gerade wenn man unerwartete Gäste hat). Es ist eine der ersten Sachen, die man sich getraut hat zu kochen. Vielleicht war es mal mit einer Freundin (nach Möglichkeit bei ihr Zuhause, weil die Küche hinterher ziemlich schrecklich ausgesehen hat, ha, ha). Und danach der Genuß, etwas selbstgemachtes zu essen, mal mit ein paar Tropfen Zitronensaft und viiiiiel Zucker!! mal mit Marmelade…. Wer hätte damals gedacht, dass ich mal Crepe ohne Eier, Milch, Zucker aber genauso lecker machen würde?

Heute ein Pfannkuchen-Rezept ohne Zucker und Marmelade (obwohl man sie genauso gut mit zuckerfreie Marmelade, Schokolade, Obst mit Joghurt, etc, etc… füllen kann). Sie werden mit Spinat und Pinienkernen gefüllt und mit Béchamelsoße serviert.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Pfannkuchen (für 4 Personen)

  •  150 g Dinkelvollkornmehl
  • 350 ml Sojamilch
  • etwas Salz
  • Sonnenblumen- oder Rapsöl zum Braten

Zubereitung: 

  1. Mehl, Sojamilch und Salz mit dem Schneebesen gut vermischen. Es sollte eine dickflüssige Mischung entstehen.
  2.  In einer mittelgroßer Antihaftpfanne (ca. 16 cm Ø) ein paar Tropfen Öl erhitzen. Sobald das Öl heiß ist, einen Schöpflöffel voll von der Mehlmischung verteilen. Die Pfanne hin und her bewegen, damit die ganze Fläche mit der Mischung bedeckt ist, und der Pfannkuchen nicht zu dick wird.
  3. Den Crepe eine Weile bei hoher Hitze braten, bis er nicht mehr an der Pfanne klebt, und dann mit einem schnellen Schwung den Crepe in die Luft so werfen, dass er sich dreht, und man ihn wieder fängt. Das ist der lustigste Anteil des Pfannkuchen machen. Aber wenn ihr euch nicht dazu traut, einfach den Crepe mit eine Spachtel drehen und weiter braten. Nur Mut dazu!
  4. Weitere Crepe machen, bis die Mischung aufgebraucht ist.

Spinatfüllung 

  • ½ kg TK-Spinat
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzeh (optional)
  • Salz
  • Olivenöl
  • Eine Handvoll Pinienkerne

Zubereitung:
Spinat in ein wenig Salzwasser kochen. Zwiebel und Knoblauch fein hacken und bei mittlerer Hitze dünsten. Spinat dazugeben und anbraten. Mit Salz nachschmecken. Pinienkerne unterheben.

Béchamelsoße

  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 gestrichene EL Dinkelvollkornmehl
  • 2 EL vegane Margarine oder Sonnenblumenöl
  • ½ l Sojamilch
  • Muskatnuss
  • Salz

Zubereitung:

  1. Zwiebel fein hacken und in Margarine bzw. Öl in einem Topf glasig dünsten. Mehl hinzugeben und kurz unter Rühren anrösten.
  2. Das ganze stärker erhitzen und kalte Sojamilch nach und nach unter ständigem Rühren hinzufügen. Mit Muskat und Salz abschmecken. Es soll eine dickflüssige Soße werden. Falls nötig noch etwas Sojamilch geben.
  3. Die Pfannkuchen mit Spinat füllen, einrollen und mit ein paar Esslöffeln Béchamelsoße servieren. Nach Wunsch kann man die fertige Rollen mit Schnittlauch garnieren.

Und jetzt einfach genießen. Guten Appetit!

 

teamvegan