Ich weiß nicht, ob man ein Lokal, das seine Pforten bereits im Mai geöffnet hat, mehr als zwei Monate später noch als Neueröffnung bezeichnen kann. Was ich aber sicher weiß, ist, dass diese Neuentdeckung immer wieder aufs Neue ein strahlendes Lächeln auf mein Gesicht zaubert. Ich habe inzwischen schon etliche Mal dort gegessen und dachte bei jedem Besuch, dass ich noch mehr Gerichte testen müsse, bevor ich darüber schreiben könne, aber da sich meine Meinung wohl nicht ändert, ist jetzt der Tag gekommen: Heute berichte ich – in garantiert sehr schwärmerischer Weise – über das asiatische Restaurant Vlaire Uisine.

Anzeige
Foodmatic Personal Mixer PM1000

Von Misosuppe über Seetang bis hin zu knusprigen Sojahäppchen

Ambiente, kulinarisches Angebot und Service stehen allesamt unter den Fittichen von Besitzerin Claire Chang. Sie beschäftigte sich jahrelang mit der taiwanesisch-vegetarischen Küche, bis sie sich schließlich auf die asiatische vegetarisch-vegane Küche spezialisierte. Sorgfältig ausgewählte Zutaten und Kreativität sind Claire bei der Zubereitung ihrer Speisen ebenso wichtig, wie die Prinzipien von „Yan Sheng“. Dieses Konzept der traditionellen chinesischen Medizin zeigt auf, wie man durch die Ernährungsweise ein harmonisches Gleichgewicht herstellen und Einfluss auf das Wohlbefinden nehmen kann. Und das stellt sich bei mir im Vlaire Uisine regelmäßig ein – ganz egal, ob ich grünen Seetang mit Bohnensprossen, Kimchi Nudeltopf mit Chinakohl, Morcheln und knusprigen Sojahäppchen oder Buddhas Lieblingsspeise bestellt habe. Die Speisekarte gliedert sich in kalte Vorspeisen, Salate, Aus dem Wok, Nudeltöpfe und Desserts. Von Montag bis Freitag kann man darüber hinaus noch aus sechs preisgünstigen, dreigängigen Menüs wählen, bei denen ich ganz besonders die vier verschiedenen Vorspeisen schätze (beste Miso-Suppe ever!).
Wie es sich für mich gehört, wurden natürlich auch die süßen Genüsse probiert. Hier gibt es zwar nur vier zur Wahl, aber der Kokospudding mit Mangosoße, die Pandan Kokosrollen und auch die gebackenen Früchte sind herrlich lecker.

Sämtliche Speisen sind übrigens vegan und entsprechend gekennzeichnet, einige wenige Gerichte kann man wahlweise mit Ei bestellen.

Anzeige

Top Service und schickes Ambiente

Dass ich bereits die verschiedensten Kreationen gekostet habe, liegt auch daran, dass Claire eine Gastgeberin par excelllence ist. So ist noch kein Essen vergangen, an dem sie nicht mit kleinen Tellern aus der Küche gewirbelt kam und feine Probierhäppchen servierte. Wer dabei obendrein noch über asiatisches veganes Essen plaudern möchte, kommt auf jeden Fall auf seine Kosten.

Was das Interieur betrifft, so sind violett und gold die Farben, die das Vlaire Uisine bestimmen – das zieht sich von der Bestuhlung, über Tischläufer und Lampen bis hin zu den Waschbecken in den Toiletten. Die gesamte Einrichtung ist mit Bedacht aufeinander abgestimmt. Dazwischen findet man nicht nur viele passende Deko-Details, sondern auch praktische Dinge wie Zahnseide und Fusselroller in den Waschräumen.

Noch ein Pluspunkt sind außerdem die Öffnungszeiten, denn das Vlaire Uisine hat auch sonntags geöffnet, was in Wien nicht gerade die Regel ist.

Anzeige
Le Shop vegan

Fazit: Das Vlaire Uisine ist ein in jeglicher Hinsicht äußerst geschmackvolles asiatisches Restaurant mit raffinierten Speisen und einem top persönlichen Service.

Vlaire Uisine
Otto-Bauer-Gasse 25
1060 Wien

www.facebook.com/vlaire.uisine

 

Anzeige