Sarah Schocke Kleine Veganer-BibelAls ich Ende letzten Jahres den Titel „Kleine Veganer-Bibel“ von Sarah Schocke angekündigt sah, hatte ich spontan zwei Gedanken: 1. Den Titel finde ich etwas unglücklich, und 2. Ist das jetzt eine Kopie unseres Buches „Ab heute vegan„? Letzteres kann ich nach dem Lesen des Buches verneinen. Es ist weniger ein kompakter Sachgeber, sondern die Autorin Sarah Schocke nimmt den Leser mit auf eine Reise quer durch Deutschland, und berichtet von ihren Gesprächen mit bekannten Personen der Veganszene wie Björn Moschinski oder Jan Bredack. Das ist aber längst nicht alles, sondern der Leser bekommt viele Infos rund um das Thema Veganismus mit auf den Weg.

Interessantes Buchkonzept, viele Infos

Der Aufbau des Buches ist auf jeden Fall interessant, nicht zuletzt weil die Autorin als Vegetarierin ihre Reise begann – wie sie endet verrate ich mal an dieser Stelle nicht. Gut finde ich, dass Sarah Schocke mit großer Offenheit an das Thema rangeht. Außerdem sind die gebotenen Infos gut recherchiert und umfangreich, so dass das Buch einiges Lesenswertes bietet.

Anzeige
Le Shop vegan

Am Ende bekommt man sogar noch eine ganze Reihe veganer Rezepte geboten, eine nette Abrundung. Insgesamt finde ich die „Kleine Veganer-Bibel“ besonders für Einsteiger ins Thema lesenswert.

Sarah Schocke – Die kleine Veganer-Bibel. Goldmann 2013. 320 Seiten, 12,99 Euro.