Es gibt so Dinge die wollte man schon immer mal machen und kriegt sie einfach nicht auf die Reihe. Im „Dicke Lilli, gutes Kind“ frühstücken zu gehen gehört bei mir eindeutig in diese Kategorie. Aber zum Glück habe ich eine Freundin, die Nägel mit Köpfen machen kann und sich einfach für Sonntag Vormittag mit mir genau dort verabreden will. Und so stehe ich um fünf vor zehn, kurz vor Eröffnung, vor dem Café. Ich habe Glück, darf schon eintreten und uns einen Platz suchen. Ich nutze die Gelegenheit, in dem noch fast leeren Raum ein paar Fotos zu machen. Die Einrichtung ist im Vintage-Stil gehalten, etwas neidisch bestaune ich die antiken Sofas, Stühle und Tische – die hätte ich auch gern für meine neue Wohnung. Die Wände sind in ein fröhliches Mint-Grün getaucht, eine große Glasfront bringt den Gästen Licht und macht Lust, die in der Gaustraße flanierenden Passanten zu beobachten. Aus dem Lautsprecher erklingt „I wanna be loved by you“ – kurz und glücklich vergesse ich dass wir uns im Jahr 2013 befinden.

 

DickeLilliInnenraum

 

Um fünf nach zehn ist so gut wie jeder Stuhl besetzt. Reservieren könnt ihr leider erst ab einer Personenzahl von sechs; seid ihr weniger Frühstücker, ist es ratsam, so früh da zu sein wie wir. Zur Auswahl gibt es Tofu-Scramble und Pancakes. Wir bestellen beides und teilen schwesterlich. Der Tofu-Scramble wird begleitet von Rucola, Tomaten, schön viel Schnittlauch, einem Brotkorb, kleinen Schälchen mit Hummus, Margarine, Marmelade und Erdnussbutter. Die Pancakes sind mit Banane gefüllt und mit einer – passend zu Marylin – sündhaft leckeren Schokosoße übergossen. Der herzhafte und würzige Scramble und die süßen weichen Pancakes stellen einen fabelhaften Gegensatz dar und ergänzen sich doch wiederum perfekt – kurzum: Wir genießen unser Frühstück – das es in veganer Ausführung bis dato übrigens nur Sonntags gibt.

Anzeige
Le Shop vegan

„Wollt ihr noch den Kuchen probieren?“ Da man Versuchungen ja nachgeben soll, teilen wir uns ein Stück schokoladigsten Schokokuchen. Wow. Jetzt brauchen wir erst einmal einen Spaziergang.

 

DickeLilliEssen

 

Über das Frühstück hinaus gibt es im „Dicke Lilli, gutes Kind“ noch wechselndes veganes Mittagsangebot, außerdem Salate mit veganem Dressing. „Bunter Salatmix mit Couscous, Granatapfel, Melone, angebratenem mariniertem Tofu“. Na, wie klingt das für euch?

Und das Rätsel des ungewöhnlichen Namens des Cafés will ich auch auflösen: „Dicke Lilli, gutes Kind“ ist der Titel der 1974 erschienenen Autobiografie der Schauspielerin, Autorin und Malerin Lilli Palmer. Sie war ein Star des Nachkriegskinos in den 50er Jahren – eine Gemeinsamkeit mit Marylin Monroe, deren bekanntesten Song ich beim Betreten des Café hören durfte. Und so schließt sich wie immer der Kreis. Boop-boop-be-doo!

Anzeige
Foodmatic Personal Mixer PM1000

 

Dicke Lilli, gutes Kind
Breidenbacherstraße 9
55116 Mainz

www.dickelilliguteskind.de
www.facebook.com/dickelilliguteskind