Zum Wochenende gibt es noch schnell ein Rezept, und zwar für einen köstlichen Rote-Bete-Burger. Stammt aus dem Buch „So geht vegan„, und ist eines von 120 Rezepten, die man alle unbedingt mal kochen sollte. Viel Spaß beim Nachkochen und essen!

Los geht’s…

Zutaten für 4 Personen
ca. 30 Min.

Für die Bratlinge
100 g Kichererbsen (vorgekocht)
1 Knolle Rote Bete
1 Möhre
50 g Haferflocken (Kleinblatt)
30 g Kichererbsenmehl
2 EL Sojamehl
schwarzer Pfeffer
½ TL Meersalz
1 EL Zitronensaft
1 EL Öl

Für die Barbecuesauce
2 EL Tomatenmark
1 EL Zitronensaft oder
2 EL Aceto balsamico
2 TL Sojasauce
1 EL Agavendicksaft oder brauner Reissirup
¼ TL Paprikapulver
¼ TL gemahlener Koriander
schwarzer Pfeffer
¼ TL Meersalz

Außerdem
4-8 Salatblätter
1 große Tomate
4 Brötchen

Anleitung:

  1. In einer großen Rührschüssel die Kichererbsen mit einer Gabel fein zerquetschen. Rote Bete und Möhre schälen und reiben. Rote Bete, Möhre, Haferflocken, Kichererbsenmehl, Sojamehl, Pfeffer, Salz, Zitronensaft und 2 Esslöffel Wasser zu den Kichererbsen geben und alles gut vermengen. Abdecken und 15 Minuten beiseitestellen.
  2. Salat und Tomate waschen, Tomate in Scheiben schneiden.
  3. Für die Sauce in einer kleinen Schüssel alle Saucenzutaten mit 2 Esslöffel Wasser sämig verschlagen. Für eine dünnere Sauce einfach mehr Wasser dazugeben.
  4. In einer großen Pfanne Öl auf mittlerer Flamme erhitzen.
  5. Hände befeuchten und aus der Bratlingmasse 4 große Bälle formen. Diese vorsichtig flach drücken, bis sie ca. 3 Zentimeter dick sind. Burgerbratlinge 3 bis 5 Minuten pro Seite anbraten.
  6. Brötchen halbieren. Bratlinge auf Brötchenhälften legen und Salatblätter sowie Tomatenscheiben darüberschichten. Barbecuesauce darübergeben und servieren.

Rezept und Foto von Justin P. Moore.

Kommentare

Kommentare