Vegan ist bunt. Vegan ist vielfältig. Vegan ist spannend, von A bis Z. Heute geht es weiter mit der Serie „The Vegan ABC“. In Zukunft werdet ihr alle 14 Tage – jeden zweiten Dienstag – über ein Thema aus der veganen Welt lesen, ob über „B-Vitamine“ bei B, „Genuss“ bei G oder „Zukunft“ bei Z. Viel Spaß!

Anzeige
Foodmatic Personal Mixer PM1000

NEIN! Dieses hübsche Wort, das zufällig ebenfalls mit N beginnt, höre ich seit geraumer Zeit in meinem Kopf. Ich sitze hier vor dem Bildschirm und versuche, einen wie immer kritischen und doch unterhaltsamen Artikel zum gerade aktuellen Buchstaben zu schreiben. Und jedes Mal, wenn sich Ideen, Worte und Sätze zu formen beginnen, höre ich es wieder: NEIN! Das muss daran liegen, dass ich einen ziemlich schlimmen Tag hatte, und mein Gehirn einfach nicht mehr gewillt ist, sich in irgendeiner Art und Weise anzustrengen. Und da ich schon gestern – ohne Absicht – ein Foto von Nudeln, die ein „N“ formen, gemacht habe, betrachte ich es einfach als Schicksal, dass ich euch ein Rezept für Nudelsalat auftische. Das ist besser als nix, und ihr habt was zum Angeben für die nächste Grillparty.

Anzeige
Le Shop vegan

Zutaten (reicht für etwa 6 Personen):
500 g Spirelli-Nudeln (wenn ihr es ganz gesund mögt, nehmt Vollkorn-Pasta)
1 halber Becher Soja-Joghurt
1 Tube Mayonnaise ohne Ei (meine ist von Demeter und es gibt sie bei Tegut…)
ODER: ihr macht die Mayo selbst; geht ganz leicht, und ein Rezept gibt es z.B. hier bei Food’n’Fotos
1 kleines Glas saure Gurken
1 Dose Mandarinen
1 halbes Paket TK-Erbsen (etwa 200 g)
100 g Räuchertofu

Zubereitung:
1 Nudeln al dente kochen.
2 In einer großen Salatschüssel den Soja-Joghurt mit der Mayonnaise verrühren; ein wenig von dem Gurken- und Mandarinenwasser dazutun. Mit Salz und Pfeffer würzen.
3 Die Gurken in kleine Würfel schneiden, ebenso den Räuchertofu.
4 Die Erbsen, wenn sie noch nicht aufgetaut sind, kurz in kochendem Wasser blanchieren.
5 Alles zusammen mit den Nudeln in die Schüssel geben und vermischen. Tipp: Ein wenig von der Salatsoße aufbewahren und erst kurz vor dem Servieren unterrühren – die Nudeln saugen ziemlich viel Flüssigkeit auf.

Guten Appetit!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anzeige