Wer sagt eigentlich, dass Pizza immer ungesund sein muss? Wir können diese Pizza hier wärmstens empfehlen. Leckere Süsskartoffel, Paprika, Zuchhini und Möhren als Belag. Ihr könnt aber hier natürlich Eurer Fantasie freien Lauf lassen! Alles kann drauf, was ihr am liebsten mögt.

Anzeige
Foodmatic Personal Mixer PM1000

Zum Topping: Wir haben ja Sojananda für uns entdeckt, die Tofucreme hat diesen wundervoll leicht säuerlichen Geschmack, den ein Frischkäse aussmacht. Unbedingt mal ausprobieren;)

 

ZUTATEN:

Hauptteig

  • 120g Hartweizenmehl
  • 180g Weizenvollkornmehl
  • etwa 170 ml Wasser
  • 15g Olivenöl
  • 5g Salz
  • 3g Frischhefe
Tomatensauce:
  • 1/2 Dose Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 kleine Möhre
  • 1/4 Knollensellerie
  • 1/2 Pastinake
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Knoblauchzehe
Topping:
  • 200g Sojajoghurt oder Sojananda (fermentierte Tofucreme)
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer
Der Belag:
  • 1 Zwiebel
  • 1 Möhre
  • 2 Zucchini
  • 1 Süßkartoffel
  • 1 Rote Paprika

So geht`s:

Teig:
  1. Alle Zutaten gut verkneten. Wenn mit der Hand geknetet wird, muss der Teig mindestens 15 Minuten gut und kräftig bearbeitet werden. Je länger und gründlicher man knetet, desto besser wird der Teig. Mit einer Knetmaschine beträgt die Knetzeit ebenfalls mindestens 15 Minuten. Den Teig in einer Schüssel, abgedeckt mit einem Küchentuch bei Raumtemperatur 45-60 Minuten gehen lassen.
  2. Anschließend den Teig nochmals druchkneten. Zurück in die Schüssel und minimal 24 bis maximal 72 Stunden im Kühlschrank aufbewahren. Jeweils nach ca. 24 Stunden einmal kurz durchkneten. Je länger der Teig reift, desto aromatischer und bekömmlicher wird er.

3. Am Backtag den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, kurz durchkneten ausrollen und belegen.

Anzeige
Tomatensauce:
  1. Das gesamte Gemüse waschen und kleinschneiden.
  2. Die Zwiebel kurz in etwas Öl anschwitzen, dann das Gemüse (außer den Tomaten) zugeben und mit etwas Wasser ablöschen. 10 Minuten köcheln lassen und nach 5 Minuten die Tomaten dazugeben. Die Sauce kann ruhig vor sich hin köcheln, während man sich um das Topping und den Belag kümmert. Am Schluss alles gut pürieren.
Topping:
  1. Knoblauch klein hacken und alle Zutaten in einer Schüssel verrühren.
Belag:
  1. Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Zucchini längs in schmale Streifen schneiden. Wenn der Ofen heiß genug ist, die Zucchinistreifen in den Backofengrill legen. Diese sind fertig, sobald die Scheibchen am Rand leicht braun werden.
  2. Die Paprika halbieren und ebenfalls im Backofen grillen, bis die Schale schwarz wird. Dann herausnehmen, kurz abkühlen lassen, häuten und schneiden.
  3. Während die Paprika im Ofen grillt, die Möhre mit einem Hobel (oder einem Gemüseschäler) in ganz feine Streifen hobeln.
  4. Zwiebel in Ringe schneiden. Süßkartoffel schälen und in Scheiben schneiden. Die Kartoffelscheiben über Wasserdampf ca. 5 min garen.
Die Pizza backen:
  1. Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und kurz durchkneten. Ausrollen und auf ein bemehltes Backblech geben. Der Teig reicht für 2 ovale Pizzen oder 1 Blech. Die Tomatensauce darauf verteilen.
  3. Mit dem vorbereiteten Gemüse belegen. Am Schluss mit dem Topping löffelweise beklecksen.
  4. Pizza auf der mittleren Schiene etwa 15 Minuten backen.

Tipp: Zum Servieren mit frischem Rucola belegen.

Foto: Jule Frommelt
Mehr Rezepte
Sushi

Yummy Sushi! Ganz versprochen: Das ist wirklich easy gemacht! Voraussetzung: Ihr benötigt wirklich ein sehr sehr scharfes Messer um die Sushis schön schneiden zu können. Dann geht es schnell und macht richtig Spaß!

Wer keinen Spaß hat, darf sich bei uns beschweren;)

 

 

Mehr Artikel von FoodElements
Vegan im SportVEGAN ZUM TITAN

Die pflanzenbasierte Kost befindet sich in unserer Gesellschaft weiterhin auf dem Vormarsch. Trotzdem werden häufig kritische Stimmen laut, wenn die Sprache auf das Thema pflanzenbasierte Ernährung im Leistungssport kommt.

Anzeige
Le Shop vegan

 

Rezept von

fe_logo_klein

Das Rezept ist von unserem Kooperationspartner Food Elements. Food Elements ist ein Online-Magazin mit dem Fokus auf gesunde, pflanzenbasierte Ernährung. Food Elements hat es sich zur Aufgabe gemacht zu zeigen, wie leicht und lecker man sich mit allen wichtigen Nährstoffen versorgen kann. Mit vielen einfachen, schnellen Rezepten und mit Artikel rund um gesunde Ernährung. Das Team besteht aus Ernährungsberaterinnen und -wissenschaftlerinnen, Köchen, Food Fotografen und Designern. Alle eint die Liebe zu gutem Essen.

Mehr tolle vegane Rezepte und informative Artikel rund um die gesunde Ernährung findet Ihr unter

www.food-elements.com

 

Anzeige