Live and Let Live ist ein Dokumentarfilm über unser Verhältnis zu Tieren, die Geschichte des Veganismus und die ethischen, ökologischen und gesundheitlichen Hintergründe, die Menschen dazu bewegen, vegan zu leben.

Marc Pierschel hat 2001 das Kollektiv ‚roots of compassion‚ gegründet. Er ist Autor („Vegan lecker lecker“ und „Vegan!“) und hat bereits einen Dokumentarfilm gedreht („Edge“).

Mitwirkende im Film sind:

Anzeige
Le Shop vegan

– Ria und Hendrik (zwei Aktivist*innen von Animal Equality)
Jan Gerdes und Karin Mück (von Hof Butenland)
Jack (professioneller Bahnradfahrer, trainiert als veganer Athlet für die olympischen Spiele 2016)
– Aron (führt ein rein veganes, italienisches Restaurant in Portland)
– George Rodger (Vorsitz, The Vegan Society)
– Jonathan Balcombe (Verhaltensbiologe)
– Will Potter (Journalist & Autor Green Is The New Red)
– Peter Singer (Professor der Bioethik)
– Tom Regan (Professor der Philosophie)
– Gary Francione (Professor der Rechtswissenschaft)
– Melanie Joy (Sociologin & Psychologin)
– T. Colin Campbell (Professor für Ernährungs-Biochemie)
– Matt Ruscigno (Ernährungsberater, Academy of Nutrition and Dietetics)
– Robert Goodland (Tropenökologe)
– Susanne Gura (Ernährungsberaterin)
– Kurt Schmidinger (Lebensmittelwissenschaftler)
– Lauren Ornelas (Food Empowerment Project)

Der Film ist abgedreht – ein Rohschnitt besteht bereits. Live and Let Live steht kurz vor der Vollendung. Nun benötigt Marc jedoch finanzielle Unterstützung und hat daher ein Projekt bei startnext ins Leben gerufen.

Marc Pierschel:

Anzeige
Foodmatic Personal Mixer PM1000

Bisher war der Film ein DIY-Projekt, welches ich mit Hilfe einiger Freunde verwirklicht habe. Die Produktion, die Regie, den Schnitt und das Drehbuch habe ich also bislang selbst in die Hand genommen und das gesamte Projekt als Low-Budget-Film komplett aus eigener Tasche finanziert, da für das Filmkonzept keine Fördergelder bewilligt wurden. Nun benötige ich aber Hilfe von Spezialisten, um diesen Dokumentarfilm so auf die Leinwand / den Bildschirm zu bekommen, dass er auch dementsprechend zur Geltung kommt.

Marc hat sich einige spannende Ideen als Dankeschön für die Unterstützer einfallen lassen.
Beispielsweise gibt es: den Digital Download, Poster, die DVD, Bücher von Marc, T-Shirt mit „Live and let live“-Logo, Script, Weltpremiere Tickets (Münster), USA Premiere, Private Screening, …

 

liveandletlive

Meines Erachtens nach handelt es sich hierbei somit um eine Win-Win-Situatioon :-)
Daher habe ich das Projekt gleich mal unterstützt. Du auch?

 
Startnext: http://www.startnext.de/liveandletlive
Website: http://www.letlivefilm.com/
Facebook: https://www.facebook.com/letlivefilm