Um ein gutes Brot beim Biobäcker zu bekommen bezahlt man oft schon über 4€. Meistens ist das Brot dann schneller weg als man gucken kann. Zumindest war das bei meiner Familie immer so und auch in der Wohngemeinschaft in der ich jetzt lebe, ist es nicht großartig anders. Leckeres Brot isst man einfach unglaublich gerne zum Frühstück und je nach dem dann nochmal zum Abendbrot. Wenn man selber Brot backt, kann man einiges an Geld einsparen und man hat einen vollen Überblick über die Inhaltsstoffe.


Brot an sich ist zwar oft vegan, aber auch hier gibt es Ausnahmen. Viele Biobäcker kennzeichnen ihr Gebäck. Bei Brot im Supermarkt hat man oft weniger Einsicht. Gerade bei der industriellen Herstellung von Brot werden häufig Zusatzstoffe beigemischt, welche im Extremfall tierischen Ursprungs sein können. (z.B. Cystein, auch bekannt als E920)

Warum also nicht einfach das Brot selber machen? So kann man genau bestimmen welche Zutaten drin stecken und sich sogar individuelle Geschmacksrichtungen entwerfen.

Wir haben ein vollwertiges Kürbiskernbrot für euch entworfen. Von dieser geschmacklichen Zusammensetzung  sind wir sehr überzeugt und es hat einen relativ hohen Proteingehalt.

 

Zutaten:

450ml warmes Wasser
1 Päckchen Trockenhefe
1 TL Salz
1 TL Rohrzucker
320g Dinkelvollkornmehl
80g Kürbiskernmehl
160g Kürbiskerne
130g Leinsamenschrot
1 EL Zitronensaft (oder Apfelessig)

Zubereitung:
1. Warmes Wasser, Hefe, Salz und Zucker zusammen geben und gut verrühren
2. Die rechtlichen trockenen Zutaten (Mehl, Kürbiskerne, Leinsamenschrot) zusammen in eine große Schüssel geben.
3.  Einen Esslöffel Zitronensaft oder Apfelessig in die Schüssel geben.
4. Nun das Wasser-Hefe Gemisch unterrühren. Das vermengen funktioniert auch super ohne Knetmaschine. Einfach mit einer Gabel alles gut vermengen.
5. Zum backen verwende ich immer eine Kastenform. Diese am besten mit etwas Öl einfetten und den Teig in ihre verteilen.
6. Das Brot muss zum Schluss bei 180° ca. 50 min backen. Mit einem Holzstab kann man testen ob es durch ist. Bleibt viel Teig am Stab kleben lieber nochmal 10 weitere Minuten im Ofen lassen.

Das Rezept lässt sich beliebig abwandeln und verändern. Ihr könnt zum Beispiel auch Sonnenblumenkerne, Chia oder Sesam einmischen. Wichtig ist nur, dass die Konsistenz etwa die selbe bleibt. Ist es zu flüssig, dann verbrennt es außen bevor es im Inneren durch ist und wenn zu ihr zu wenig Wasser verwendet, dann wird das Brot sehr trocken.

Wir haben das Rezept auch noch in Form eines Videos für euch festgehalten. Viel Spaß beim nachbacken!

 

Tags: , , ,

 

Kochkurs
Anzeige