Für uns Veganer gibt es ja nun wirklich viel in Berlin. Das Angebot zieht sich von Imbissen, Restaurants, Märkten, über öffentliche Veranstaltungen, Filmabende, private Projekttreffen bis hin zu veganen Sportveranstaltungen. Für jeden ist etwas dabei.Und jetzt gibt es auch einen Dinnerclub, der sich in diesem Monat die vegane Lebensart auf die Fahne geschrieben hat: der Speisenklub Neukölln. Ich habe in den letzten Monaten einiges über den Speisenklub gehört – Freunde von mir haben das Angebot schon öfter genutzt und eine befreundete Künstlerin hat dort gesungen.

Aber was ist denn eigentlich der Speisenklub Neukölln?
In wenigen Worten: ein Klub gegründet von genusssüchtigen Menschen für genusssüchtige Menschen! Und in mehreren Worten: es werden interessante Locations in Wohnungen, Lofts, Galerien etc. gescoutet, in Neukölln oder auch mal woanders, fantastische Menus werden gekocht, tolle Weine vorgestellt, Künstler eingeladen, um einen einmaligen Abend fernab vom Restaurant – Mainstream zu bieten.
Damit hat die Veranstalterin Cathrin Brandes eine Nische gefunden, die mich neugierig gemacht hat. Gesagt, getan, habe ich mich mit ihr getroffen und mit ihr ein Interview geführt. Interessant dabei war festzustellen, dass der Speisenklub immer unterschiedliche Menus und Themen anbietet, am Anfang mit Fisch und Fleisch, der letzte Termin war komplett vegetarisch und nun eben vegan. Cathrin Brendes ist neugierig und hat diese Ernährungsweise einfach mal bei sich ausprobiert. Was das an Lebensveränderung mit sich gebracht hat, erzählt sie hier:

Anzeige
Le Shop vegan

Wer bist du und was machst du zur Zeit?
Ich treibe mich schon seit Jahren in der Food Szene in Berlin herum. Unter dem Namen Perfection Bar biete ich folgende Dienstleistungen an: Kommunikation, Texte, Konzepte für Gastronomie, Handel und Erzeuger – echt, nachhaltig und gentechnikfrei.
Ich arbeite viel für die Biobranche und bin unter anderem für das Marketing bei Biolüske in Lichterfelde West verantwortlich.

Haben demnach alle Produkte die du anbietest Bioqualität?
Ja, bis auf spezielle Sachen, die ich nicht in Bioqualität kriege, z.b. Fischsauce oder andere selten Zutaten. Gemüse und Fleisch sind immer bio – an unserem veganen Abend fällt dies natürlich komplett weg.

Du sagtest vorab, dass es für dich ein Experiment ist, sich vegan zu ernähren. Die Offenheit für diesen Lebensstil finde ich erstmal sehr unterstützenswert. Wie kamst du darauf und seit wann ernährst du dich so?
Der Februar war vegetarisch und der März vegan. Fast ausschließlich bio/regional/fair ernähre ich mich seit zwei Jahren. Weltweit wird einfach zuviel Fleisch gegessen und Milch getrunken. Das ist für den Menschen nicht gut, für die Umwelt nicht gut und Massentierhaltungen sind sowieso ein Horror. Ich möchte mein Bewußtsein für Speisen und Produkte schärfen die gut sind, ohne das Fleisch, Milch oder sonstige Tierderivate aus Massentierhaltungen drin vorkommen. Ich möchte herausfinden, ob die vegane Ernährung mein Weg sein kann bzw. wie weit ich gehen kann und möchte. Im Sommer plane ich ja noch einen Raw Monat.

Anzeige
Foodmatic Personal Mixer PM1000

Wie kann ich mir einen Abend bei dir vorstellen?
Es ist eigentlich ganz einfach: Wie der Name schon sagt, geht es um das Speisen in Neukölln (und Umgebung), der Klub ist für Mitglieder. Bei der ersten Anmeldung werdet ihr Mitglied.
Der einmalige Mitgliedsbeitrag beträgt lumpige 5 €. Dafür werdet Ihr immer als erste über die neuen Menus, Köche, Künstler, Winzer und Locations informiert und genießt bei der Reservierung Vorrang! Einmal im Monat findet das ganze statt, immer am letzten Sonntag. Wir bieten 20 Plätze. Wechselnde Menus, wechselnde Szenarien. Gestartet sind wir am 28. August 2011. Reservierung und Klubbeitritt sind ein Muss. Gaumenfreuden sind garantiert. Am 25.03.2012 um 19:00 Uhr findet der nächste Speisenklub statt. Die genaue Location wird 2 Tage vor dem Termin verraten. Anmelden können sich die Leser HIER – wobei die schon gelisteten Mitglieder erstmal Vorrang haben.

Was gibt es zu Essen? Auf was kann man sich freuen?
Das Menü läuft diesmal unter dem Namen: SÜPERVEGAN – SÜPERGRÜN
Unser SÜPERMENÜ:
Zucchini Basil Tequila Slushie
Grüne Erbsen Minze Püree
Mangold Tofu Chili Wantan
Petersilienpolenta mit gebratenem Spinat
Avocado Eis mit Koriander

Das Menu kostet inkl. Aperitif 28€ – Getränke extra. Außerdem wird der fantastische Thomas Greb das Styling und die Dekoration übernehmen, die wie immer ausgefallen, schräg, stylish und schön sein wird. Einen Überblick über die letzten Themen und Dekorationsideen des Speisenklubs findet ihr hier.

Ich kenne dich ja vom Nomadenkino in der Markthalle IX in Kreuzberg, was mir sehr gut gefallen hat. Kulinarisch, wie auch von der Filmauswahl her. Was ist demnächst sonst noch geplant?
Am 27.03. kocht der Speisenklub Neukölln für das Gaumenkino in der Markthalle IX  passend zum Film „The saddest music in the world“ klassische Baked Beans, die natürlich auch in einer veganen Variante angeboten werden. Beginn 19:30h – Anmeldungen unter speisenklubneukoelln@web.de
Am 14. und 15.06. planen wir bei 48 Stunden Neukölln eine Zuckerwatteinstallation zum Thema Endstation Paradies. Name der Installation Paradise Sweet Paradise.
Vielen Dank für deine Zeit und ich bin gespannt auf Sonntag!