Eine Meldung des Vegetarierbundes stach in der letzter Zeit schon etwas heraus: Der Vebu veranstaltet ein Speed-Dating für Vegetarier und Veganer im Viasko, einem tollen veganen Restaurant in Berlin.

Am 14.02., also am Valentinstag ist es soweit. Falls von euch jemand hingeht, würden wir uns natürlich sehr über ein Feedback freuen, wie es denn so war! Ausserdem nehmen wir das mal zum Anlass, zu schauen was es sonst noch an Angeboten für Veggie-Singles in Punkto Liebeslebenoptimierung gibt….hier die Pressemeldung des Vebu:

„Auch Vegetarier und Veganer packt von Zeit zu Zeit die Fleischeslust. Für alle Veggie-Singles, die noch auf der Suche nach Mr. oder Mrs. Right sind, bietet deshalb das erste vegetarische Speed-Dating pünktlich an Valentinstag die Gelegenheit Gleichgesinnte zu treffen. Bei Kerzenschein und gutem Essen bricht schnell das Eis und eine erste Gemeinsamkeit gibt es ja bereits.

So läuft das Speed-Dating

In sieben Dates à sieben Minuten hat jeder Teilnehmer die Möglichkeit seinen potentiellen Partner kennen zu lernen und sich über gemeinsame Interessen und Hobbys auszutauschen. Währenddessen notieren sich die Singles auf ihnen vorher ausgehändigten Sympathiekarten, ob sie ihren Gegenüber gerne wiedersehen wollen oder nicht. Kommt es zu einer Übereinstimmung, werden die Kontaktdaten zwischen den Singles am Ende durch das Dating-Team ausgetauscht. Die Veranstaltung findet im veganen Restaurant Viasko in Kreuzberg statt. Für eine nette Atmosphäre, Getränke und Häppchen ist gesorgt.

Anzeige
zero waste einkaufen

Anmeldung auf www.vebu.de/veggie-speeddating oder telefonisch unter 030/20050799.

Was: Veggie-Speed-Dating
Wann: 14. Februar, 19:30 Uhr
Wo: Bar & Restaurant Viasko, Erkelenzdamm 49, 10999 Berlin
Kosten: 15, – Euro (inkl. Getränke und Häppchen). VEBU-Mitglieder zahlen bei Vorlage der VEBU-Card nur 10,- Euro.

Anzeige
Foodmatic Personal Mixer PM1000

Weitere Informationen zur Anmeldung und zum Ablauf unter www.vebu.de/veggie-speeddating oder telefonisch unter 030/20050799″

Anzeige
Le Shop vegan

Bildquelle: flickr: Kempinski Grand Hotel des Bains St. Moritz 

Anzeige