Für Veganer oder auch Menschen mit Laktose-Intoleranz gibt es inzwischen eine große Auswahl an Alternativen zur tierischen Kuh-Milch. Zuerst fällt den meisten vermutlich der inzwischen sogar beim Discounter erhältliche Sojadrink ein (den es widerum in diversen Geschmacksrichtungen wie pur, Vanille, Schoko etc. gibt). Doch gibt es zum Glück noch viel mehr im Angebot, zumal viele Menschen leider auch allergisch auf Soja reagieren und ein Übermaß an Sojaprodukten auch nicht unbedingt gesundheitsfördernd sein dürfte. Das Angebot ist inzwischen riesig geworden: Hafer-, Reis und Dinkeldrink und Co. sind inzwischen ohne Probleme zu bekommen, und diese gibt es sogar in zahleichen Variationen von verschiedenen Anbietern.

Beim Sojadrink solltet ihr unbedingt darauf achten, dass ausdrücklich kein Soja aus genmanipuliertem Anbau verwendet wurde, und ansonsten wäre das Biosiegel natürlich auch empfehlenswert. Wir haben uns mal bei Deutschland is(s)t vegan umgehört, was denn jeder so am liebsten mag, und hier sind unsere Lieblings-Alternativen. Übrigens, mal so am Rande: Den Begriff „Milch“ dürfen die Hersteller solcher Alternativen nicht verwenden, weil Milch ein geschützter Begriff ist – deswegen stets die Endung „Drink“.

Was mögt ihr denn so am liebsten?

Die Favoriten der DIV-Redaktion

Patrick von Deutschland is(s)t vegan: Sehr lecker finde ich den Hafer-Vanille-Drink von Oatly. Ich mag es leicht süß, und die von Oatly ist nicht übersüß. Im Kaffee oder Müsli gleichermaßen lecker.

Fräulein Löwenherz von Vegan in Dänemark: Ich mag Smelk Haferdrink von Kölln: Super passend zum Müsli oder einfach so als leckere Kuhmilch-Alternative. Ich liebe die Geschmäcker Schokolade, Vanille und Classic gleichermaßen gerne :-)!

Sonja von Deutschland is(s)t vegan: Toll finde ich den Reisdrink von Natumi – ich möchte weitesgehend auf Zucker verzichten, Reisdrink ist von Natur aus leicht süss und somit ideal. Besonders für Süssspeisen wie Griesbrei oder Milchreis. Die müssen dann für meinen Geschmack auch nicht mehr nachgesüsst werden. Ausserdem kühlt es mich nicht so aus wie Soja – für mich wichtig, weil ich so leicht friere :)))

Frau Hase von Vegan&roh: Vor der Rohkost habe ich total gern die Dinkelmilch von Alnatura verwendet. Ungezuckert und von Natur aus süß. Einen Ticken billiger ist die Hafermilch von Alnatura, die meine 2. Wahl war und ebenfalls super ins Müsli gepasst hat.

Claudi von Claudie goes vegan: Ich mache mir meine Mandelmilch selbst, denn ich achte sehr darauf den Sojakonsum so gering wie möglich zu halten.

Katja von visionvegan: In mein Müsli schütte ich liebend gerne den Reis Drink Natur von Alnatura. Ich empfinde Reismilch als angenehm süß, außerdem hat sie keinen ungewohnten „Beigeschmack“, an den ich mich beispielsweise bei Hafer- oder Sojamilch erst gewöhnen musste.

Kathrin von Kongruentes Chaos: Schwierig. Reisdrink alleine schmeckt, ist mir aber oft zu wässrig. Daher greife ich meist zu Soja-Reisdrink. Nussmilch reizt mich. Selbstgemacht habe ich bisher aber noch keine. Stelle ich mir auf Dauer nur etwas kostenintensiv vor, weil Nüsse doch recht teuer sind. Zudem fehlt mir ein Gerät dazu (Ja, ich gehöre zur faulen Sorte!). Dinkeldrink mochte überhaupt nicht, davon wurde mir regelrecht schlecht. Schade, dabei mag ich zumindest Dinkelbrot sehr gerne. Ihr seht: Eine ideale Lösung habe ich bisher noch nicht gefunden. Für mein Müsli tut es aber der oben erwähnte Soja-Reis-Drink. Als Luxus gönne ich mir ab und an den Smelk Haferdrink von Kölln.

Lena von A very vegan Life: Selbstgemachte Macadamia-Milch. Gab es bisher nur selten, ist aber mein absoluter Favorit. Ansonsten mag ich jegliche Milcharten, welche Vanille beinhalten. Ab und zu darf es auch gerne Mandelmilch sein.

Birdie von Food and Fotos: Ich nehme gerne die Dinkelmilch von Natumi, die ist zwar etwas dünner als Sojamilch und „färbt“ Kaffee etwas weniger, aber dafür schmeckt sie sehr lecker und auch nicht vegane Freunde finden sie gut, sie ist also auch Besuchertauglich.

Franziska von Greenderella: Zum Backen und fürs Müsli nehme ich meistens den Bio Soja-Reis-Drink von Aldi. Der schmeckt lecker und ist vor allem ohne Zucker. Habe kürzlich aber mal den Bio Mandeldrink von Provamel probiert und muss sagen, dass der noch besser ist (habe kaum einen unterschied zu richtiger Milch geschmeckt). Leider ist der jedoch gesüßt und wird deshalb wohl nicht all zu oft im Einkaufskorb landen…

Susanne von Vegan nach Plan: Kakao, kalt oder heiß, rühre ich meistens mit „alpro soya“ an. Wenn ich unterwegs bin nehme ich gerne den „alpro choco“ oder „alpro vanille“ Drink in den kleinen Packungen mit und zu Haferflocken muss es der „Kölln Smelk Haferdrink Schoko“ sein – doppelter Hafer ist der Knaller.

Julia von Mixxed Greens: Neben selbstgemachter Mandelmilch mit etwas Vanille trinke ich am liebsten Alpro Soya Natural Fresh, auch wenn die leider (noch?) nicht in der bio-Variante zu haben ist, was ich sehr schade finde. Die gibt es im Kühlregal und auch in der fettreduzierten Version. Für Kuchen und andere süße Sachen ist die ideal, für Herzhaftes dagegen würde ich eine ungesüßte Alternative wie z.B. eine Sojamilch von Provamel nehmen. Die ist dann auch bio und weitestgehend gentechechnikfrei!

Kommentare

Kommentare