Die Kuh die lacht ist wirklich ein sehr makaberer Name für einen Burgerladen, das war mein erster Gedanke, als ich das erste Mal daran vorbeigelaufen bin. Dann haben mir Freunde erzählt, dass es neben Rindfleisch und Huhn dort auch vegetarische Patties und sogar einen veganen Patty gibt. Also wollte ich mal nicht so voreilig sein und habe beschlossen, den veganen Burger zu probieren. Denn ich finde es gut, wenn auch typische Fleischtempel etwas Veganes anbieten, so fühlt man sich nicht als Außenseiter, wenn man mit Kollegen oder nicht-veganen Freunden essen geht. Ich war also nach anfänglichen Bedenken sehr positiv gestimmt.

Dort angekommen hat man mir erklärt, dass alle Brötchen vegan sind und man jede gewünschte Burgervariante auch mit dem veganen Patty bestellen kann. Das klang ja schonmal gut. Allerdings sind außer dem Klassiker alle anderen Varianten mit Käse, Speck, Chili, Joghurtsoße o.ä. Okay, um fair zu sein, man hätte das ja auch ohne Käse usw. bestellen können. Aber ich habe mich trotzdem für den einfachen Klassiker entschieden mit Tomate und Gewürzgurke, zusätzlich wollte ich Röstzwiebeln haben (6,75 € plus 0,75 € für die Röstzwiebeln). Die einzigen veganen Soßen sind Ketchup und Senf, aber auch das war okay für mich. Als Beilagen kann man Pommes Frites (2,80 €), Yuca-Chips (2,80 €) oder Tempura Gemüse bestellen (der Teig besteht nur aus Mehl und Wasser wurde mir bestätigt – Preis: 3,50 €). An Getränken gab es beispielsweise Bionade, fritz kola und fritz limo und sogar hausgemachte Limonade (3,65 €). Also soweit so gut.

Als das Essen serviert wurde, ist mir dann jedoch direkt aufgefallen, dass der Patty kein Patty ist, sondern leider einfach nur ein angebratener daumendicker Block Tofu. Und direkt erlosch mein Hoffnungsschimmer wieder. Als ich dann hineinbiss, wurde der erste Eindruck bestätigt: der Tofu war nicht gewürzt, einfach nur angebraten und auch Ketchup, Senf und Röstzwiebeln konnten da geschmacklich nichts mehr herausreißen.

Wirklich schade. Das Tempura Gemüse war okay, die Pommes leider nicht ganz durch.  Außerdem hängen auch noch Kuhfelle als Deko an der Wand, als Veganer(in) kann man sich daher in dem Laden nicht wirklich wohl fühlen. Ich kann daher Die Kuh die lacht leider nicht empfehlen. Die Idee dahinter ist gut, die Ausführung leider mangelhaft – klare Abzüge in der B-Note! Die Kuh die lacht? Wohl eher: da lachen ja die Hühner!

Die Kuh die lacht

Die Kuh die lacht
Schillerstraße 28
60313 Frankfurt am Main
und
Friedensstraße 2
60311 Frankfurt am Main
www.diekuhdielacht.com
 
Öffnungszeiten:
Montag bis Samstag: 11 bis 23 Uhr
Sonn- und Feiertage: 12 bis 22 Uhr