Vegan essen in München im Yam Vegan Deli

Heute mal wieder etwas neues in Sachen “Vegan essen in München”. Das Yam Vegan Deli ist nur fünf Gehminuten vom Münchener Hauptbahnhof entfernt und mit ein bisschen Glück findet sich auch ein Parkplatz. Am besten kommt man aber mit dem Fahrrad :-)

Es handelt sich um eine wirklich wunderbare, super schöne, total liebe und positive Anlaufstelle, die jeder veganinteressierte Münchner und natürlich ALLE veganen Touristen mit einpacken sollten! Und: es schmeckte fabelhaft, wie man an den Fotos unschwer erkennen kann.

Vegan essen in München im Yam Vegan DeliWir hatten: “Geröstete Paprika mit Kichererbsen und Cous Cous” für € 6,80, zwei Kuchen für je € 2,80 (Datteln im Kuchen sind mehr als nur lecker), Aubergine und Rote Beete Dips mit Brot für € 4,50, eine Ingwer Schorle für € 2,50 und geeisten Chai Tee. Die Tagesgerichte werden an einer Kreidetafel angepriesen.

Wer übrigens keine Zeit hat, sich an den schönen Holztisch oder an die Fensterbar zu setzen, kann das Essen netterweise in Schraubgläsern mitnehmen. Ausserdem gibt es einen kleinen veganen Tante Emma-Laden, wo man Brot, Wein und andere vegane Leckereien erstehen kann.

Namasté
Claudi

YAM VEGAN DELI
Augustenstraße 5
80333 München

Geöffnet: Mo-Fr 10-20 Uhr, Sa 10-19 Uhr

Hier gehts zur Facebook Seite und hier auf den Blog des YAM VEGAN DELI.

Über Claudi
Claudia Renner wurde 1982 in München geboren und mit 8 Jahren, als sie erfuhr, dass sie mit jedem Burger, Schnitzel, Lasagne und Wurstbrot Tiere isst, zur Vegetarierin. Im Januar 2011 ist Claudi nachdem sie „Tiere essen“ gelesen hat vegan geworden. Am ersten Tag ihres neuen Lebens startete sie den Blog “Claudi goes vegan”. Dieser wird mehrmals wöchentlich aktualisiert und mit viel Herzblut in Tagebuch-Form geschrieben. Mittlerweile ernährt sie sich oftmals "rohvegan" - ihr gleichnamiges Buch erschien bei compassion media. Seit Frühjahr 2013 ist Claudia Renner als "Beraterin für Ihren veganen Neustart" tätig. Sie lebt in und bloggt aus München.

2 Comments

  1. Doch mal ein Grund wieder nach München zu schauen.

  2. Ich war heute dort und es war seeehr lecker. Danke für den Tipp!
    Die Idee, das To-Go Essen in Weckgläser zu packen macht noch mehr Lust auf das gute Essen.
    Es gab heute Buchweizensalat mit Fenchelgemüse, gebratener Roter Beete, Orange, Körner und grünem Salat.
    Der Mohn-Orangen-Kuchen musste natürlich auch noch mit ;)

    Ich werde mit Sicherheit noch öfter kommen, auch wenn das etwas Fahrerei für mich bedeutet!

Kommentar verfassen